fetthenne (sedum burrito)

die fetthenne (sedum burrito) stammt aus mexiko. junge pflanzen wachsen aufrecht, ältere hängend, was sie herrvorragend zur bepflanzung von blumenampeln eignet.

fetthenne sedum burrito

fetthenne (sedum burrito) pflege

die fetthenne (sedum burrito) mag einen ganzjährig möglichst hellen und sonnigen standort, während des sommers gerne auch im garten oder auf dem balkon. damit das regenwasser gut ablaufen kann, darf sie dann aber nicht in einem untersetzer platziert sein. wenn die temperaturen beginnen, dauerhaft unter zehn grad zu liegen, sollte man sie wieder ins haus nehmen.

als substrat eignet sich handelsübliche kakteenerde oder ein gemisch aus blumenerde, sand und kies (2:1:1). ich verwende eine mischung aus lehmfreier gartenerde, sand und bimskies (2:1:1). wird normale blumenerde verwendet, sollte man beim gießen etwas vorsichtiger sein, da sie die feuchtigkeit länger speichert.

gegossen werden kann durchdringend. d. h. sedum burrito erhält soviel wasser, bis die erde nichts mehr aufnimmt. was im untersetzer oder übertopf verbleibt, wird nach einigen minuten entfernt, denn staunässe kann zu wurzelfäule führen. vor der nächsten wassergabe darf das substrat dann austrocknen.

zur nährstoffversorgung eignet sich kakteendünger in der halben konzentration. dieser kann von april bis september monatlich und wenn bei zimmertemperatur überwintert wird, alle sechs bis acht wochen verabreicht werden.

sedum burrito kann bei temperaturen zwischen fünf und zehn grad überwintert werden. dann hält man sie beinahe trocken, giesst nur schlückchenweise und düngt nicht. ein kühler winterstandort kann sich positiv auf die blütenbildung auswirken.

vermehrung

die fetthenne (sedum burrito) kann durch trieb- und blattstecklinge oder im fachhandel erhältliche samen vermehrt werden.

Verwandte Pflanzen: