Yucca-Palme (Yucca gigantea, syn. elephantipes)

yucca gigantea

Yucca gigantea
  1. Trivialname(n): Yucca Palme, Palmlilie
  2. Synonym(e): Yucca elephantipes
  3. Familie: Spargelgewächse (Asparagaceae)
  4. Herkunft/Verbreitung: Mexiko bis Südamerika
  5. Weitere Informationen: k. A..

yucca-palme.jpg

Verwandte Pflanzen:

150 Kommentare

  1. Frieda sagt:

    hallo,
    ich habe eine Yucca-palme kurz vorm eingegen noch gerettet, nun sieht sie aber etwas „albern“ aus mit ein langen Stiel und oben treibt sie neu.
    Kann ich die, nun zur Vermehrung, einfach unten abschneiden und das Oberenteil neu einpflanzen????
    (Oder muss ich Diese erst in Wasser stellen, damit sie neue Wurzeln treibt)
    Ich hab`s mich ehrlich gesagt, noch nicht getraut, da ich froh bin, das sie überhaupt wieder treibt!
    (neue Blätter bekommt)
    Gruss Frieda

  2. frau-doktor sagt:

    eine genaue anleitung finden sie hier:

    http://gaertnerblog.de/blog/2007/yucca-schneiden-vermehrung/

  3. Anonymous sagt:

    Guten Tag,

    ich habe eine Yucca-Palme (Schildplattläuse?) die befallen war, jetzt im April nach draußen gestellt, damit der Befall nicht auf die anderen Blumen übergeht. Innerhalb von wenigen Tagen wurden die Blätter schlapp, und sind hell geworden/ausgeblichen. Woran kann es liegen, Standortwechsel, zu wenig Dünger, Sonne …

  4. frau-doktor sagt:

    schildläuse führen – im gegensatz zu spinnmilben – nach meinen erfahrungen nicht zu blattverfärbungen bei zimmerpflanzen. war die yucca vielleicht der direkten sonne ausgesetzt, bzw. hat etwas zuviel regen abbekommen (staunässe) ..?

    pflanzen die im garten übersommern muss man erst langsam an die direkte sonne gewöhnen, da die lichtintensität auch am sonnigen fenster niedriger ist wie draussen.

  5. ajtan sagt:

    yucca ist scöne pflanzen

  6. artur jander sagt:

    meine palme steht am fenster.nun istsie aber einseitig sehr belastet,und die spitzen neigen sich!wenn ich jetzt die palme drehe,wird sie sich dann wieder aufrichten?

    gruss Artur

  7. frau-doktor sagt:

    sinnvoller ist es vielleicht, wenn sie die yucca nach dem drehen mit einem stab stützen. wenn der stamm im laufe der zeit verholzt, müsste sich auch wieder stabilität einstellen.

  8. tinta sagt:

    Hallo!
    Meine yucca Pflanze ist vermutlich krank! Die Blätter werden in kürzester Zeit braun und der obere Stamm ist hellbraun. egal ob ich die gieße oder mal länger trocken lasse. es verändert nichts. die Blätter die raus kommen werden in kürzester Zeit braun. Die letzten paar Grünen Blätter habe teilweise komische schwarze, braune Flecken. was kann ich dagegen tun???? Liegt es vielleicht am Seramis? Ich hab grade angefangen mich mit Zimmerpflanzen zu beschäftigen! Liegt es eventuell daran das ich keinen „grünen daumen“ hab?? :-)

  9. Doreen sagt:

    Unsere Yucca wächst uns über den Kopf. Nun weiss ich ja schon das ich sie „stutzen“ kann – aber mit welchem Werkzeug am besten und wo setze ich an (muss ich einen Trieb komplett abschneiden ? Danke für Tipps im voraus.

    Gruß, Doreen.

  10. frau-doktor sagt:

    sie können die triebe bis ins verholzte, auf +/- 5 cm zurückstutzen, z. b. mit einer säge.

  11. nora sagt:

    meine Yucca steht bei mir Fenster, jetzt ist sie aber dafür schon zu groß, meine Frage ist jetzt kann man die Yucca ohne Probleme einfach an einen anderen Ort platzieren?? Es soll ja Planzen geben die da nicht so gut drauf reagieren…..

  12. frau-doktor sagt:

    die yucca lässt sich ohne probleme oder blattverlust umstellen – wenn der neue standort ihren vorlieben entspricht.

  13. nora sagt:

    naja sie steht jetzt auf der süd seite, das heißt eigendlich komplett sonne jetzt möchte ich sie ins zimmer stellen, es ist da zwar hell aber keine volle sonne….
    dann fiel mir heute noch was auf und zwar hat sie unter den blättern ein paar ziemlich feste klarsichtige kleine stellen was kann das sein?? wenn ich die abmache, dann sind sie fast wie so fester kleber oder so…..

  14. frau-doktor sagt:

    dabei könnte es sich um getrockneten pflanzsaft handeln, enstanden z. b. durch guttation. d. h. ihre yucca scheidet überschüssiges wasser aus und „schwitzt“. siehe kommentare bei der bananae.

  15. nora sagt:

    danke für die schnellen antworten…. hat mir sehr geholfen wenn ich wieder ein mal probleme habe melde ich mich sicherlich wieder DANKE

  16. Tina sagt:

    habe schon lange diese Palme aber irgendwie wächst die nicht so wie sie eigendlich sollte und die untersten Blätter werden braun.

  17. kryyz sagt:

    Hallo!
    meine Yucca ( 15J. alt ) ist am Verblassen. Ihre Hauptadern werden weiß und sehen schwacher aus. Sie stand allein in meiner whg und ich war paar Wochen nicht da- die Luft war zu feucht. Vertrocknet war sie aber nicht (fühlte sich noch feucht an). Der Blumentopf riecht etwas muffig- möglicher Schimmel schuld an sowas?!
    Die Pflanze steht jetzt wieder seit Wochen im Garten aber erholt sich nicht.
    Ich will sie nicht verlieren…
    Lieber stark kürzen? So habe ich sie schonmal aber wg anderer Sache gerettet.
    Danke im Voraus

  18. manu sagt:

    meine yucca lässt die „löffel“ hängen. die triebe mit den blättern, die vom mittelstamm weggehen lassen sich hängen. normalerweise sind die ja nach oben gerichtet. woran liegt das und was kann ich dagegen tun?

    vielen dan im vorrau

  19. frau-doktor sagt:

    so ganz ohne angaben zu den kulturbedingungen lässt sich da schwer was sagen. so könnte es sich z. b. um wurzelfäule, verursacht durch zuviel gießen handeln. schauen sie sich doch mal die wurzeln an, ob die frisch und knackig oder matschig aussehen.

  20. der boe sagt:

    Hallo,
    meine Palme blüht. Bis gestern wusste ich nicht, dass es das überhaupt gibt. Jetzt meine Frage: Geht eine Yucca ein, wenn sie einmal geblüht hat, so wie andere Agavenarten auch?

  21. frau-doktor sagt:

    also unsere yucca filamentosa im garten blüht jedes jahr und wächst trotzdem munter weiter.

  22. der boe sagt:

    Dann bin ich ja beruhigt…

  23. bursche sagt:

    Jede menge Tipps aber:
    Wann kann man Yukka zurückschneiden?

  24. frau-doktor sagt:

    morgens, so zwischen 3.00 und 4.00 uhr – wenn man da schon fit und munter ist.

  25. bursche sagt:

    Die Frage ging eher in die Richtung: zu welcher Jahreszeit?
    Ist die Antwort von Ihnen enst gemeint?

  26. frau-doktor sagt:

    bei zimmertemperatur ganzjährig, wird kühler überwintert würde ich bis zum frühjahr warten. es kann aber ein paar wochen dauern, bis sich neue triebe zeigen.
    :-)

  27. yucca freund sagt:

    Habe da eine schöne pflanze mit vier (unterschiedlicher Höhe) Stielen in einem Topf.Topfhöhe ca. 45cm und ein durchmesser von ca. 40cm.
    Der größte Stielbaum : blätter komplett ausgetrocknetund steif,so das die Blatter ziemlich spitz vorne sind. Was kann ich machen? Da die unteren Stielblätter auch schon anfangen auszutrocknen, mache ich mir sorgen. Habe sie erst jetzt im Dezember bekommenund gleich in einen neuen Topf gestzt.
    Für Antworten und hilfe bedanke ich mich im voraus.
    Mfg.
    Yucca Freund

    • frau-doktor sagt:

      wenn nur ein stamm betroffen ist und die anderen normal weiter wachsen, hat er sich möglicherweise einen virus eingefangen. meines wissens ist er dann nicht mehr zu retten. ob das auf die anderen stämme übergreifen kann, kann ich leider nicht sagen.

  28. Frieda sagt:

    Hallo,
    habe meine Yucca letztes Jahr gestutz und die Teile der Stämme haben auch schön ausgeschlagen.
    Im Herbst letzten Jahres, hab ich Zwei davon in einen Pflanzküppel nach draussen gepflanzt, wo sie auch weiter wuchsen!
    Nun sind wir über die Feiertage nicht daheim gewesen und als ich wieder kam, hat sich an den Pflanzen der hohe Frost zuschaffen gemacht.
    Erholten sich die Stecklinge wieder???

    Gruss Frieda

    • frau-doktor sagt:

      meines wissens nach, zählt yucca elephantipes nicht zu den frostfesten arten. da bleibt ihnen wohl nichts anderes übrig, als warten und hoffen …

  29. frani sagt:

    meine yucca lässt die blätter hängen,und sieht ganz hellgrün aus.

  30. karlpaulini@gmx.de sagt:

    Meine Yucca ist ganz prächtig mit zwei Ästen bis an die Decke gewachsen. Unten sind die Äste allerdings kahl.
    Soweit ich weiß, kann man das Oberteil mit den Blättern abschneiden und in Erde neu bewurzeln. Das Unterteil sollte dann neu ausschlagen.
    Ist dies so richtig und sollte dafür das Frühjahr abgewartet werden?
    Vielen Dank!
    Gruß Karl Paulini

    • frau-doktor sagt:

      das ist richtig, können sie jetzt schon machen. die ideale bewurzelungstemperatur liegt zwischen 20 und 25 grad. platzieren sie die stecklinge hell, aber ohne direkte sonne.

  31. Kati sagt:

    Hallo,

    meine Yucca bekommt plötzlich braune Spitzen, woran liegt das? Sie steht seit Jahren an der selben Stelle und wird regelmäßig, wie sie es gerade braucht, gegossen bzw. gedüngt.

    Vielen Dank für einen Rat

    Kati

    • frau-doktor sagt:

      wenn es die unteren blätter betrifft, dann kann es sein das sie einige davon verliert, dies ist nichts ungewöhnliches. vielleicht werden die von den oberen ja überdeckt und erhalten zuwenig licht. eine weitere mögliche ursache kann auch ein zu warmer winterstandort sein, also direkt über der heizung.

      wie gross ist denn der topf im verhältnis zur pflanze? möglicherweise ist die erde schon sehr gut von den wurzeln durchdrungen und trocknet so schneller aus.

  32. Moni sagt:

    Hallo,
    habe vor zwei Wochen meine Yucca umgetopft, da unten schon die Wurzeln heraus kamen. Topf ist jetzt ca. 2 cm größer, hergenommen habe ich normale Blumenerde. Die Yucca ist ca. 1.50 groß und steht im Hausgang (15-20°C) neben (nicht vor) einem Fenster mit Süd-West-Ausrichtung.
    Zwei Tage nach dem Umtopfen läßt Sie den „Kopf“ – der Teil mit den Blättern – hängen. Total schlapp. Die Wurzeln waren beim Umtopfen fest, also nicht matschig und zu viel gegossen habe ich eigentlich auch nicht.
    Was kann ich tun um meine Yucca zu retten?
    Vielen Dank im Voraus für Ihre Antwort!!
    Gruß
    Moni

    • frau-doktor sagt:

      dazu fällt mir leider auch nichts ein. ging den mit dem umtopfen ein standortwechsel einher, als z. b. weg vom fenster? damit könnte ich mir das erklären.

  33. Moni sagt:

    Umgetopft habe ich nicht vorm Fenster, das hab ich im Badezimmer gemacht, aber jetzt steht die Yucca wieder am gleichen Platz. Schade, aber tortzdem danke!

  34. Jona sagt:

    Hallo,
    meine Pflanze ist inzwischen 1,90 cm groß hat neben dem Hauptstamm noch zwei große Abzweiger. Seit einiger Zeit werden die unteren Blätter des Hauptstammes hellgrün und dann braun, auch bei dem einen Abzweiger. Das war das Jahr zuvor bei der überwinterung im Wohnzimmer auch so, aber im Laufe des Sommers, in dem ich sie in den garten gestellt habe, hat sie sich erholt. Nun werden alle Blätter des Hauptsatmmes und das sind nicht mehr viele, hellgrün und auch die neuen sind schnell schlapp. Der Hauptstamm ist höher als das Fenster, so dass ich nun annehme, sie hat zu wenig LIcht. kann ich sie bei diesen Temperaturen schon in den Garten stellen oder muß ich sie schneiden? Vielen Dank für Ihre Antwort
    Gruß
    Jona

    • frau-doktor sagt:

      ich würde sie noch nicht in den garten stellen, denn nachts wird es derzeit noch zu kalt. sie könnten es ja mal mit kunstlicht, z. b. mit einer energiesparlampe versuchen. benutze ich derzeit auch zum austreiben meiner kübelpflanzen.

  35. luca sagt:

    hallo
    habe meine yucca pflanze
    in hydrotopf mit lecca,
    habe sie erst gekauft ,nun hat sie aber schon leichte verfärbung an den blätter so gelblich und die kleine blätter am anfang vom stiel sind ausgetrocknet, an was kan das liegen krank nicht geeignet hydro…??? wie soll ich auf die bewässerung anzeige reagieren
    vielen Dank für ihre antwort

    gruss luca

    • frau-doktor sagt:

      da kann ich ihnen leider nicht weiterhelfen, da ich mit hydro keine erfahrung habe.

  36. Rebekka sagt:

    Hallo, bin durch zufall auf diese seite gestossen und habe da einge fragen zur yucca. Standort: vorm großen schaufenster (Süd ost), relativ konstante temperatur (18-20grad)

    Alter: mehr als 5 Jahre
    habe sie vor drei monaten umgetopft.
    sie hat einen dicken hauptstamm (ca. 20cm hoch, 3 cm dich) und drei richtig knorrig dünne seitentriebe, die von 60cm-zu 1,50m hoch sind. die pflanze wurde mir gegeben, damit ich se wieder aufpeppel. habe sie an pflanzstäben befestigt, damit die triebe überhaupt halten und nicht abbrechen.
    nun habe ich folgende fragen:

    1. wie kann man erreichen, dass die triebe dicker werden (sind gerade mal fingerdick)
    2. sie bekommt zwar neue blätter, aber die rollen sich ein wenig nach unten ein, was tun??

    sie sieht eben richtig sperrig aus und ich versuche schon, dass die triebe etwas gerade wachsen…
    ich würde mich über eine antwort sehr freuen. danke!!!

    • frau-doktor sagt:

      das einrollen der blätter könnte ich mir mit wassermangel erklären. die yucca mag es zwar nicht nass, aber dauerhaft furztrocken sollte sie auch nicht stehen. vom frühjahr bis in den herbst können sie durchdringend gießen. d. h. sie geben soviel wasser, bis die erde nichts mehr aufnimmt. was abläuft wird nach einigen minuten entfernt. bis zur nächsten wassergabe darf das substrat dann fast austrocknen.

      die dünnen triebe könnten daher kommen, dass sie in der vergangenheit zu dunkel stand. ob sie dicker werden oder ob die pflanze immer gestützt werden muss, kann ich leider auch nicht sagen. aber mit dem südost schaufenster müsste sie eigentlich gut zurechtkommen.

  37. schnick-schnack sagt:

    Kann eine Yukka mehr als drei triebe kriegen?

  38. schnick-schnack sagt:

    Und wie??? :-)

    • frau-doktor sagt:

      ich könnte mir vorstellen, dass professionelle produzenten da mit bewurzelungshormonen (o. ä.) nachhelfen.

  39. Ingo sagt:

    Guten Tag, ich habe mir heute eine Yucca Pflanze gekauft und plane sie den Sommer draussen verbringen zu lassen. Allerdings wüsste ich gern mal, wie lange sie braucht um sich an direkte Sonne zu gewöhnen, und in was für einem Licht sie in dieser Zeit stehen soll?Reicht ein Platz am Fenster oder doch eher im Halbschatten?
    Danke für einen Rat

    • frau-doktor sagt:

      wie lange sie genau braucht, kann ich auch nicht sagen. aber ich würde sie über einen zeitraum von zwei bis drei wochen daran gewöhnen, im garten. ich platziere meine pflanzen dann immer in einer ecke wo sie erstmal nur etwas morgensonne abbekommen und schiebe sie dann alle zwei bis drei tage etwas mehr in richtung licht.

  40. Dany sagt:

    ich habe da mal ne frage, und zwar meine yucca pflanze hat geblüht. kann ich den langen blütenstrang nach dem blühen einfach abschneiden, oder muß ich da was beachten?

    • frau-doktor sagt:

      ich warte mit dem abschneiden immer, bis die blütenstängel vertrocknet sind.

  41. Dany sagt:

    wie oft kann die pflanze blühen?

  42. petra sagt:

    hallo!
    ich hab mir heute eine wunderschöne yuccy elephantitis gekauft! jetzt hab ich sie ans fenster hinter den vorhang gestellt, damit sie sich erst einmal an die neue situation gewühnen kann! mir ist allerdings aufgefallen dass der topf sehr klein ist! kann ich sie ohne weiteres umtopfen oder soll ich das lieber lassen weil sie dann zu groß wird?
    danke im vorraus für die antwort!

    • frau-doktor sagt:

      ihre yucca kann auch im kleinen topf ziemlich gross werden. allerdings dauert das ein weilchen. umtopfen können sie auch jetzt noch.

  43. petra sagt:

    muss ich dann spezielle erde nehmen, oder kann ich die normale blumenerde verwenden???

    • frau-doktor sagt:

      ich habe sie in kakteenerde aus dem baumarkt gepflanzt. normale blumenerde geht aber auch.

  44. artur jander sagt:

    Kann ich bei meiner Yucca auch den Hauptstamm kuerzen?

    Danke

  45. artur jander sagt:

    Erstmal moechte ich mich bedanken!Es ist ja so,vom Hauptstamm
    gehen 3 Verzweigungen ab,die durch ihre laenge langsam „unansehnlich“ werden,daher diese Frage.

    Liebe Gruesse aus Bulgarien

  46. Ellen sagt:

    Hallo zusammen,

    habe meine große Yucca (war ca. 3m hoch) , vor ca 3 Monaten radikal zurückgeschnitten (alle 3 Triebe ca 5 cm oberhalb der Verzweigung vom Hauptstamm, dann versiegelt). Leider treibt meine Yucca immer noch nicht oben am Stamm. Dafür kommen jetzt unten im Topf aus dem Wurzelballen 5 neue Triebe. Ich möchte aber viel lieber, dass meine Yucca wieder oben am Stamm treibt und befürchte, dass die kleinen Triebe genau dies verhindern. Hat jemand Erfahrung mit derlei Entwicklungen? Soll ich die kleinen Triebe einfach abschneiden?

    • frau-doktor sagt:

      die triebe können sie abschneiden, dann kann es aber trotzdem passieren, dass sich die neuen nicht oben, sondern wieder unten bilden. wie man das hinkriegt, dass sie oben austreibt, kann ich ihnen leider auch nicht sagen.

  47. cateye sagt:

    Hallo,

    unsere Yucca wurde dieses Jahr in unserem Garten eingepflanzt incl. großem Kübel, ist nun inzwischen 2 m hoch und hat einen Durchmesser von ca. 1,50 m. Wir haben gelesen, dass die Yuccas nicht winterhart/frostfest sind. Leider ist sie nun schon so schwer, dass wir sie zum Winter nicht mehr ins Haus getragen bekommen.

    Wer kann uns einen Tipp geben, wie wir unsere Yucca trotzdem im Garten belassen können?

    • frau-doktor sagt:

      die hier beschriebene art ist nicht winterhart. es gibt aber auch welche, die man das ganze jahr im garten lassen kann.

      sie könnten ein gewächshaus um die pflanze bauen und es beheizen …

  48. Katharina sagt:

    Hallo,
    ich habe vor ca. 3 Wochen eine yucca Palme gekauft. Sie sieht sehr schön aus, allerdings hat die Erde angefangen zu schimmeln. Habe ich zu oft gegossen? Wie oft sollte man gießen? Von unten oder von oben? Was soll ich nun am besten machen?
    Fragen über Fragen, ich hoffe Sie können mir helfen.

    Danke im Voraus,
    Katharina

    • frau-doktor sagt:

      schimmel ist in der tat ein hinweis auf zu feuchtes substrat. ich würde den schimmligen teil entfernen und die erde erstmal gut antrocknen lassen.

      gießen können sie die yucca von unten oder oben. wie oft, richtet sich nach dem substrat. denn wenn es an der oberfläche schon trocken ist, kann weiter unten im topf noch genügend feuchtigkeit zur verfügung stehen. am besten sie testen das mit dem finger vor dem gießen. mit der zeit bekommen sie dann ein gefühl dafür.

      die yucca sollte zwischen den wassergaben immer so gut wie austrocknen dürfen.

  49. schnick-schnack sagt:

    In meinem ltzetn Urlaub standen überall yuccas herrum, man konnet auch sehen das sie geblüht hatten aber da waren nirgenswo samen.

    So meine frage lautet wie komme ich an die yucca samen?

  50. Ingrid sagt:

    Seit ca. 20 Jahren habe ich eine Yukka, mühsam großgezogen.
    Seit drei JAhren steht sie in meiner neuen Wohnung sehr hell
    und gedeiht wundervoll. Nun blüht sie zum ersten Mal mit
    vier Blütensträngen. Ist das normal?

    • frau-doktor sagt:

      unsere im garten (y. filamentosa) blüht jedes jahr. das ist also durchaus „normal“ …

  51. Christopher sagt:

    Hi zusammen,

    habe meine Yukka jetzt so 3 monate und sie gedeiht prächtig, allerdings hat sich bei einem der triebe eine wurzel nach unten gebildet:

    http://bit.ly/gAdLCu

    was tun? trieb abnehmen und neu Pflanzen oder die wurzel abschneiden?

    lg

    chris

    • frau-doktor sagt:

      ich würde da nichts machen, sieht doch ganz witzig aus. das pflänzchen dürfte aber auch nicht eingehen, wenn sie die wurzel entfernen.

  52. sanny sagt:

    hallo erst mal,

    ich habe seit über einem Jahr eine yukka Palma die den ganzen tag licht bekommt und die Zimmertemperatur ist immer zu zwischen 15-25 und bis jetzt ging es ihr auch gut doch seit ca.1 Monat werden alle Blätter braun und stroh trocken. Erst dachte ich es kommt vieleicht von meiner Katze da sie immer gerne an den Blättern kaut doch langsam glauber ich nicht mehr daran. welche ursache kann das ganze haben?Sollte ich die Erde vieleicht wechseln?

    wäre echt froh wenn sie eine Idee hätten,wie es ihr wider besser geht. Vielen Dank im Voraus!

    • frau-doktor sagt:

      kann es sein, dass die erde zu feucht ist? die würde ich zwischen den wassergaben immer gut an-, aber nicht ganz austrocknen lassen.

      • sanny sagt:

        oh dann war das letzte mal doch etwas zuviel wasser.Die Palme steht deshalb schon auf ein Gitter damit das überflüssige wasser ablaufen kann und sie nicht davon ertrinkt.
        Dabei habe ich gesehen das der eine Stamm schon etwas weich und dunkel geworden ist.Die Blätter an diesr stelle gehen auch langsam daran kaputt.Sollte ich lieber diesen ableger davon abtrennen und ihn wurtzeln ziehen lassen um dann wieder neu einzupflanzen zu können? Geht das denn überhaupt? Sollte ich den anderen Stamm auch lieber herrausnehem und in trockener Erde stellen?

        • frau-doktor sagt:

          das mit dem weichen stamm klingt nicht gut. kann sein der hinüber ist und nicht mehr austreibt. den trieb können sie abschneiden und und im wasserglas wurzeln schlagen lassen.

          ich weiss ja nicht, wie gross der topf ist, sie können ihn zum austrocknen aber auch für zwei bis drei tage auf der heizung platzieren – wenn die nicht zu heiss eingestellt ist. wenn sie umtopfen, dann die alte erde und verfaulten wurzeln komplett entfernen. als neues substrat würde ich handelsübliche kakteenerde empfehlen.

  53. elahajda sagt:

    Hallo,
    die Blätter meiner Jucca (vor allem die neuen, die sich gerade erst ausgerollt haben) hängen schwach herunter. So als ob sie keinen festen Halt hätten. Kurz davor vertrockneten sie sich brauen und zwar nicht nur an den Spitzen, also musste ich sie abschneiden. Mittlererweile sehe ich keine vertrocknungen mehr. Aber die Blätter hängen weiterhin so kraftlos herunter.
    Kann es sein, dass mein Fehler daran liegt, weil ich der Jucca vor paar Wochen ein Düngerstäbschen in die Erde gesetzt habe? Den ich mittlererweile wieder entfernt habe.
    Bitte, helfen Sie mir, denn die Pflanze ist wunderschön!

    • frau-doktor sagt:

      überdüngung kann zu gelben blättern führen, die „verbrennen“ dann quasi. aber von nur einem düngerstäbchen kann das eigentlich nicht kommen. gießen sie vielleicht zuviel oder steht die yucca zu dunkel ..?

  54. elahajda sagt:

    Also, die steht direkt am Fenster, vielleicht lieget es am gießen, sollte ich sie lieber etwas austrocknen lassen?

    • frau-doktor sagt:

      yepp, die erde zwischen den wassergaben immer so gut wie austrocknen lassen. nasse füsse mögen die nämlich nicht.

  55. elahajda sagt:

    aCH JA; ICH BESPRÜH SIE NOCH TÄGLICH ; AUCH AUF DIE bLÄTTER-FALSCH???

    • frau-doktor sagt:

      können sie ab und an mal machen um die blätter staubfrei zu halten, aber jeden tag ist das nicht notwendig.

  56. renate sagt:

    meine Schwester hat eine riesen Yucca in ihrem Wohnzimmer stehen. Schon über einem Jahr. Bis jetzt hat sie super ausgetrieben und wuchs fröhlich dahin.
    Seit ca. 2 Monaten werden die Blätter gelb!
    standort gleich und Pflege gleich geblieben.
    Was kann das sein??

    • frau-doktor sagt:

      das die ab und an mal ein blatt verliert, ist nicht ungewöhnlich – wenn sie ansonsten weiter wächst. erhält sie denn obenrum genügend licht?

  57. renate sagt:

    Hat viel Licht ! Es werden aber die gesamten Blätter unten rum gelb. Oben treibt sie weitehin aus. Die Palme ist ca. 2,5 m hoch mitlerweile sind schon 30 Blätter gelb!! Vielleicht zu viel gegossen oder zu wenig ???? Sollen wir die gelben Blätter wegschneiden?

    • frau-doktor sagt:

      wenn sie obenrum noch gut wächst und der stamm sowie die wurzeln nicht weich sind, sehe ich da erstmal keinen grund zur beunruhigung. vielleicht bekommen die unteren blätter weniger licht ab, da sie durch die oberen verdeckt werden. zumal ja derzeit die tage auch um einiges kürzer sind.

      gelbe blätter können aber auch ein hinweis auf überdüngung sein.

      entfernen würde ich die erst, wenn sie vertrocknet sind.

  58. Anja sagt:

    Hallo,
    meine Yucca ist 8 Jahre alt und ca. 170 cm hoch. Nun möchte ich sie umtopfen, da sie leicht schief wächst und sie steht nicht mehr wirklich stabil. Der jetztige Topf ist ca. 27 cm hoch und hat einen Durchmesser von 29cm. Soll ich eher einen größeren Durchmesser nehmen oder auch einen höheren Topf? Welche Blumenerde ist geeignet? Umpflanzen jetzt oder bis zum Frühjahr warten?
    Vielen Dank schon im Voraus!
    Gruß Anja

    • frau-doktor sagt:

      mit dem umtopfen würde ich noch bis zum frühjahr warten. als substrat können sie kakteenerde oder normale blumenerde verwenden, meine wächst in der erstgenannten. meines wissens bildet die yucca keine pfahlwurzeln, es geht also auch ein breiter topf. wobei so eine grosse pflanze im hohen topf sicher ganz elegant aussieht.

  59. ameise10 sagt:

    unsere yucca palme hat unten herum ca. 20 vertrocknete blätter. schneidet man diese ab? oder warte ich bis sie abgefallen sind? ich vermute, dass ich sie zu häufig gegosssen habe? die erde ist auch schimmelig… licht und temperatur sind iegendlich ok.

    Vielen Dank!!!

    • frau-doktor sagt:

      die schimmelige erde lässt in der tat auf zuviel wasser schliessen. ich würde den oberen teil entfernen und ggfs. durch sand oder frische erde ersetzen. wenn die blätter vertrocknet sind, können sie sie abschneiden, bzw. abzupfen, wenn sie sich leicht lösen lassen.

  60. Marlies sagt:

    Meine Yuccapalme bekommt gelbe Blätter un das schon seit längerem, habe sie schon umgestellt und gieße sie jetzt auch weniger als zur warmen Zeit. Was mach ich trotzdem falsch?

    • frau-doktor sagt:

      mehr wie wir hier schon zu dem thema besprochen haben, fällt mir dazu auch nicht ein.

  61. Kay sagt:

    Ich habe gehört das man Yucca-Palmen beim wachsen 14 Tage mit Kaffee gießen soll. Stimmt das wenn ja Bohnenkaffee oder ohne Koffein?

    • frau-doktor sagt:

      man kann pflanzen mit kaffeesatz düngen. das habe ich aber noch nie gemacht und kann darüber nichts sagen. alle 14 tage kaffee dranschütten erscheint mir dann doch ein bisserl zuviel.

      bei den kaffeepreisen heutzutage, kann man sich das ja fast nicht leisten :-)

  62. Claudia sagt:

    Yucca giftig oder nicht? Baby fängt mir krabbeln an…

  63. Robert sagt:

    Ich habe ein Problem, ich besitze eine Palme und habe diese vor ca 1. Jahr gekauft, da war sie ca. 40cm hoch und nun über 2meter.

    mit einmal werden alle blätter braun von untern nach oben und sterben ab, die palme ist mit spezialdünger versehen wird ca alle woche gegossen und steht im wohnzimmer mit naturlicht.

    Helft mir bitte ich hänge an der pflanze.

    danke euer robert

    • frau-doktor sagt:

      mehr wie hier dazu schon geschrieben wurde, also z. b. zu feuchtes substrat oder zu wenig licht, kann ich auch nicht sagen. vielleicht hilft es ja, wenn sie ihr etwas kunstlicht (energiesparlampe) gönnen …

  64. Wie kann ich eine möglichst dicke stammbasis bei yucca elephantipes erziehen? sagt:

    Wie kann ich eine möglichst dicke stammbassis bei yucca elephantipes ereichen.

  65. Leila aus Iran sagt:

    Ich habe fünf grosse yucca elephantipes seit 5 monate am anfang waren sie gans grün und kereftig die sind ungefer 2meter aber all wurden langsam krank und aus der erde komen wurme und kleine muken raus leider kan ich nicht aus Iran genau nicht erfaren was ich machen sol ich hab gehort ich darf die erde nicht wekseln weil die wurtsseln troknnen bitte helfen sie mir.

    • frau-doktor sagt:

      für mich klingt das, als wäre die erde zu nass. die sollte zwischen dem gießen immer gut antrocknen dürfen.

      wie sehen denn die wurzeln aus, sind die fest oder weich? ist das der fall, dann würde ich umtopfen. dabei die verfaulten wurzeln entfernen. als erde nehmen sie am besten kakteenerde (gibts die im iran?). die können sie auch selbst mischen, aus zwei teilen blumenerde, und je einem teil sand und feinem kies.

      und in zukunft nur gießen, wenn die erde angetrocknet ist. das können sie herausfinden, wenn sie den finger in den topf stecken. auch wenn sie oben schon trocken ist, kann weiter unten noch genügend feuchtigkeit zur verfügung stehen.

  66. Marion sagt:

    Hallo! Ich hab mir heute eine Yucca zugelegt. Leider bin ich aber einer dieser Menschen, bei der die Blumen nicht überleben… .
    Hab meine Palme an einem Nordfenster stehen, den ganzen Tag Licht, aber direkte Sonneneinstrahlung eher nicht. Temp. ca. 20 Grad.
    Ist das ein idealer Standort für Sommer und Winter oder sollte ich sie umstellen??? Die Pflanze ist soooo schön und möchte sie noch lange haben ;-)
    freu mich über antwort!!

    • frau-doktor sagt:

      am nordfenster habe ich die yucca noch nicht gehabt. aber wenn sie ihr ein helleres plätzchen anbieten können, würde ich das machen.

  67. Monika sagt:

    Ich möchte Sie fragen, ob ich die Spitze meiner Yucca, die ich abschneiden werde, um sie zu kürzen, in Wasser stellen muss damit sie Wurzeln zieht? Ich würde gerne daraus eine neue Planze gewinnen. Ist das möglich und wie?

    • frau-doktor sagt:

      wenn es sich um eine grosse triebspitze handelt, würde ich die im wasserglas bewurzen lassen. einfach die unteren blätter entfernen, rein damit und an ein helles, warmes plätzchen stellen. einen kleineren steckling können sie auch direkt in (kakteen)erde pflanzen. diese am anfang eher nass und sobald sich wachstum einstellt nur noch gleichmäßig feucht halten.

  68. Lari sagt:

    Hallo mein Yucca-Palme hatte bis vor kurzem noch eine schöne aufrechte Krone, die hatt sie jetzt leider nicht mehr. Die Triebe neigen sich nach links weg und werden langsam aber sicher weich. An was kann das liegen??

  69. Sed11362 sagt:

    Hallo,
    habe meine Yucca radikal runtergeschnitten. Die Stecklinge treiben mittlerweile munter vor sich hin, der Mutterstamm rührt sich kein bißchen. Kann das nach 2 Monaten sein? Wie oft soll eigentlich in dieser Zeit ohne Triebe bzw. ohne Blätter gegosaen werden.

    • frau-doktor sagt:

      ja, das kann sein. immer erst dann gießen, wenn die erde gut an-, aber nicht ganz ausgetrocknet ist.

  70. uygi sagt:

    Ich habe mir vorgestern ein etwa 1 meter großes exemplar besorgt, welches aufgrund mangelnder Platzverhältnisse nur circa andertalb Meter von einem Ostfenster entfernt stehen kann (normales Fenster, keine Gartentür o.ä.) Sie bekommt dort vormittags für etwas 2-4 Stunden maximal sonneinstrahlung durch das Fenster, ansonsten nur die „normale tageshelligkeit“. Ist dieser Standort zu dunkel? weitergehend würde ich gerne erfahren in wie weit, falls der Standort zu dunkel sein sollte, häufige standortwechsel vertragen werden (z.b. morgens auf die fensterbank stellen, mittags wieder auf den boden).

    Darüber hinaus weiß ich auch wirklich nicht, wann genau ich nachgießen soll, wenn ich einen Finger in die erde stecke, die in der mitte noch leicht feucht, an der oberfläche jedoch seit 2 tagen angetrocknet ist, ist dann schon zeit zum gießen, oder erst, wenn auch die erde in etwa 3-5 zentimeter tiefe trocken ist?

    Zur letzten Frage, ab wann genau und wie oft und mit welche Menge soll ich düngen, ich habe zur Auswahl: reines Guanopulver, Flüssigdünger (dosieranleitung 1/4 verschlusskappe auf 1 l gieswasser) und langzeit dünger kegel für balkonpflanzen…

    Entschuldigen sie die vielen und auch vielleicht peinlichen Fragen..
    Ich bin ein absoluter Neuling und habe meine liebe zu Pflanzen durch die Elephantipes entdeckt (meine erste bekam ich im Oktober vergangenen Jahres, sie ist nach dem Umzug in das neue Zimmer leider eingegangen, höchstwarscheinlich aufgrund von Staunässe).

    Vielen Dank im Voraus!

    • frau-doktor sagt:

      vom frühjahr bis in den herbst müsste das licht dort eigentlich ausreichen. im winter könnte es vielleicht zuwenig werden, vor allem für die in den raum zeigenden blätter. dann könnten sie mit einer einfachen energiesparbirne nachhelfen.

      den stress mit dem umstellen würde ich mir nicht antun. stattdessen können sie die yucca auf einer kiste oder hocker platzieren, sodass die blätter auf fensterhöhe sind.

      versuchen sie doch mal, die pflanze samt erdballen vorsichtig aus dem topf zu heben. dann sehen sie, wo sich die wurzeln befinden und in welchem bereich die erde angetrocknet sein sollte.

      die nächsten sechs bis acht wochen müssen sie ihre yucca nicht düngen. wenn sie dann bis september einmal im monat die 1/8 verschlusskappe auf 1 liter geben, reicht das. guano habe ich noch nicht probiert, denke aber mal, dass da die hälfte der vom hersteller angegebenen menge ebenfalls passt.

  71. uygi sagt:

    eine frage habe ich im eifer des gefechts noch vergessen :
    verträgt die elephantipes Temperaturschwankungen, z.b. durch ein Abens geöffnetes Fenster (nicht auf kipp) … (Raucher mit Frischluftliebe, ich weiß, paradoxe Kombination =) )

    Leider ist ein Raumwechsel für die Yucca nicht möglich, bzw würde ich nur sehr schweren Herzens auf mich nehmen, da ich nur einen Raum habe (in einer WG) und ich diese Yucca liebend gerne dort hätte.

    • frau-doktor sagt:

      im sommer kommt sie damit auf alle fälle zurecht. im winter würde ich das dann nur kurz machen. man kann pflanzen ja auch durch gewöhnung abhärten.

  72. uygi sagt:

    Vielen Dank für die schnelle informative Antwort, auch für (ich nehme an es ist ihre) die informative Seite ! Echt richtig Klasse!

    Leider muss ich ein wenig nachhacken …

    wenn der zeitpunkt zum gießen gekommen ist, wie viel gieße ich genau, ich bin, wie sie gemerkt haben, ziemlich ängstlich auch dieses exemplar durch übergießen zu töten.. in manchen foren wird zu einem eintauchen in wasser geraten, nach dieser prozedur solle man das noch herausfließende wasser abtropfen lassen und gut ist… ist dies empfehlenswert ? können sie, falls diese methode keine anwendung finden sollte, eine ungefähre ml angabe des zu gebenden wassers geben?

    ferner wurde mir gesagt man solle die pflanze, wenn die erde trocken ist, nicht direkt mit düngewasser (also flüssigdünger oder auch guanopulver in wasser aufgelöst düngen, sondern erst gießen, und dann z.B. am nächsten tag das düngewasser gießen) da sonst die pflanze verbenne… aufgrund der vielzahl von versch. informationen bin ich jetzt total verwirrt.

    in ihre antwort interpretiere ich, dass sie von den düngekügelchen, bzw kegeln nicht viel halten, bzgl. dieser pflanze?

    ein sehr dankbarer Anfänger

  73. Nils sagt:

    Hallo,

    Habe heute beim Giessen feststellen können, dass auf der Pflanzenerde und lediglich am untersten Pflanzenstamm sich eine vielzahl von kleine weiße Insekten bewegen. Sie weissen eine Größe eines Stecknadelkopfs auf. Sichtbar werden sie auch wenn ich den Boden bepuste. Mich würde interssieren ob es sich um einen Schädling handelt oder ob die Tierchen in einer Symbiose mit meiner Pflanze leben. Wenn es sich um Schädlinge handelt, wie sollte ich vorgehen?

    • frau-doktor sagt:

      dabei könnte es sich um springschwänze handeln. die schaden der pflanze, wenn sie in massen auftreten. bekämpfen können sie die, wenn sie den topf für ein paar stunden in einen mit wasser gefüllten eimer stellen und sie dann abgießen.

  74. jürgen sagt:

    Hallihallo !

    ich habe eine Yucca mit 4 verschieden grossen Stämmen erstanden,die bis zu 4 Büschel Grünes pro Stamm zu bieten hatte. 3 der Stämme bekommen auch immer wieder neue Blätter an den grössten Büscheln (die kleinen wachsen leider nicht).Nun ist leider das Grün an einem Stamm vor ca. 2 Monaten innerhalb von 2 Wochen komplett gelb geworden und abgestorben.Die anderen Stämme bekommen auch ab und an mal ein gelbes Blatt,aber nichts dramatisches.Ich habe daraufhin den betroffenen Stamm „kahlgeschoren“ und seitdem steht der „Ast“ nackig mit im Topf.
    warum könnte das passiert sein und wird der irgendwann mal wieder austreiben oder soll ich ihn entfernen? (der Stamm ist ganz fest)

    • frau-doktor sagt:

      wenn noch leben in dem stamm ist, kann er wieder austreiben. das kann allerdings auch mal ein weilchen dauern. hat er denn noch gesunde wurzeln? warum das passiert, kann ich leider auch nicht sagen, aber oft liegt das an zuviel wasser.

      wenn die vier stämme in einem sehr kleinen topf stecken, dann könnte umtopfen hilfreich sein. vielleicht steht sie ja zu dunkel, sodass die kleinen triebe zuwenig licht erhalten und deswegen nicht wachsen.

  75. jürgen sagt:

    Danke erstmal für die Hinweise :)
    Ich kann leider nicht die wurzeln bei dem grossen und schweren topf kontrollieren,denke aber durch eine „Klopfprobe“ herausgefunden zu haben,dass er noch knackig ist (er ist steinhart und hört sich „saftig“ an).ich möchte den Stamm auch nicht rausziehen aus der Erde,weil ich mal annehme,dass die Wurzeln der anderen Stämme miteinander verwoben sind und ich nichts beschädigen möchte.
    ich werde mich mal daran halten und ihn NOCH weniger giessen,evtl.meine ich es ja immer noch zu gut mit der Pflanze.
    der Topf ist meines erachtens nicht zu klein,zumindest kommen unten noch keine Wurzeln raus.
    Recht hell hat ers eigentlich :Südfenster aber auf der gegenüberliegendenden Raumseite.
    Ich werde mich also erstmal an den Giesstip halten und noch ein paar Wochen Geduld haben ob der kahle Stamm wieder treibt.

  76. Pflanzensammlerin sagt:

    Ich habe vor gut zwei Wochen unsere Yucca radikal zersäbelt. Sie bestand vorher nur aus einem Stamm ohne Seitentriebe, war ca. 1,70 – 1,80 m groß und durch den dünnen Stamm so wackelig, dass ich sie in eine Ecke gestellt hatte, wo sie sich „anlehnen“ konnte. Nun habe ich den Stumpf unten noch so ca. 20-25 cm lang gelassen und einen Stammsteckling von der gleichen Länge in ein Wasserglas gestellt. Drei Fragen hätte ich dazu:

    1. Der Stamm mit der Wurzel steht zur Zeit auf unserem Balkon und treibt aus wie blöd. Ich habe 9-10 neue Triebe gezählt. Die sind noch ganz klein, aber scheinen alle wunderbar zu kommen. Sind das nicht viel zu viele? Kommt die Pflanze damit zurecht oder sollte ich da was unternehmen? Oder kann ich davon ausgehen, dass sich einige von selber „erledigen“?

    2. Der Steckling im Wasserglas bekommt oben ganz brav vier neue Triebe, aber unten bei der Wurzelbildung tut sich gar nix. Dauert das einfach länger oder läuft da was falsch?

    3. Ich habe die Schnittstelle mit normalem Kerzenwachs versiegelt, kann ich diesen entfernen und wenn ja, wann? Sollte ich noch etwas warten damit?

    Wiedermal vielen Dank schon im Voraus. :)

    • frau-doktor sagt:

      1. damit kommt die pflanze zurecht. kann sein, dass nicht alle weiter wachsen oder während des winters einer abstirbt. muss aber nicht …

      2. das mit den wurzeln wird einfach noch ein weilchen dauern.

      3. das wachs können sie jetzt entfernen.

  77. Armin sagt:

    Meine Yukka hat gerade an den jungen Trieben Löcher wie durchgeschossen. Was kann ich tun?

    • frau-doktor sagt:

      haben die blätter löcher oder sind sie unten am ansatz leicht eingerissen ..?

  78. Fee sagt:

    Hallo,

    ich brauch ein wenig Hilfe fuer meine „wilde“ Yukka Palme.
    Ich habe absolut keine Ahnung von Palmen :( ausser das ich diese nicht zu oft giessen sollte…
    Allerdings handelt es sich bei meiner Yukka Palme weder um eine kleine zarte noch grosse duenne Zimmerpflanze. Sie waechst im Garten (schon vom Vorbesitzer des Hauses) seit ueber 15 Jahren. Sie hat 4 riesige Triebe direkt am oberem Abschluss, mehr oder weniger auf identischer Hoehe (mit einem Umfang von fast 3 metern). Da ich in Sued-England lebe ist Sie mit Ihren fast 2.6m recht durchschnittlich gross. Ihre Blaetter sind dieses Jahr brauner als die letzen 2 Sommer (seit dem wohne ich hier erst). Leider weiss ich nicht so genau Sie aufzupaeppeln. Sie hat ganz normal 2 riesige Straenge mit Blueten bekommen. Die komplett vertockneten Blatter habe ich bisher immer rausgezogen und entsorgt. Der hinterste Trieb scheint aber komplett trockende Blaetter zu haben. Sollte ich diesen abschneiden und versiegeln oder nicht? Soll ich mit den Blaetter entfernen eher warten bis auch die Bluetenstraenge komplett vertrocknet sind? ist es auch normal das eine Yukka Palme mit so einer Groesse nicht mehr so „gruen“ ist (die Blaetter scheinen eher einen dezenten rotenstich im dunkelgruen zu haben)… Leider kenn ich ansonsten auch nur die „kleineren Yukka Zimmerpalmen“.

    Vielen Dank fuer die Hilfe!!!
    Gruesse vom Golfstrom in Sued-England :)

    • frau-doktor sagt:

      da muss ich leider passen. wir haben zwar eine yucca im garten, das ist aber keine stammbildende.

      • Fee sagt:

        Schade ;) Aber dennoch vielen Dank! Dann muss ich irgendwo hier in England nachfragen… Allerdings kann ich soweit sagen, das nach dem ich die alten Blaetter entfernt haben die Yuccy schon sehr viel besser aussieht, abgesehn von dem „schwammigem“ Aermchen. Mal schaun was ich ansonsten hier in Erfahrung bringen kann. Aber Ihr Hilfe-Forum ist dennoch super! Lieben Gruss aus Sued England :)

  79. johanna sagt:

    hallo, ich habe eine 4meter hohe yucca die leider die obergrenze meiner altbauwohnung erreicht hat. sie sieht so aus: der hauptstamm ist ca. 80cm hoch und hat zwei triebe. der größere ist mittlerweile über 3 meter hoch und der kleinere ist um die 2 meter. kann ich die treibe im verholzten bereich 5 cm vom hauptstamm abschneiden so dass sie neu anwurzeln? muss ich die triebe in wasser stellen oder kann ich sie gleich in erde setzen?

    lg
    vielen dank im vorraus

    johanna

    • frau-doktor sagt:

      ja, die triebe können sie so abschneiden. so große stecklinge würde ich im wasser bewurzlen lassen. kann aber sein, dass sie auch dort ein paar blätter verlieren.

      die schnittstellen an den hauptstämmen können sie mit aktivkohlepulver oder zimt desinfizieren.

  80. Bob sagt:

    Hallo,

    ich habe eine kleine yucca. anfangs waren es 2 stämm. der eine 40cm Stamm + 50cm blattkrone, der zweite 20cm Stamm + 20cm Blattkrone. Ziemlich genau wie hier:
    xxx
    Die Palme steht hell und nicht im Zug.
    Nun ließ der untere nach ca 6 Monaten die Blätter hängen, diese wurden schnell braun, dann wurden die Ansätze der Stränge fast schwarz und starben schließlich ab. Ich hab mich schnell mit dem Absterben abgefunden. Die abgestorbenen Stränge konnte ich am Ende fast wiederstandslos aus dem Stamm ziehen. Heute habe ich dann den „leeren“ Stamm mal leicht angehoben und hatte ihn direkt in der Hand. Beim Rausziehen fiel mir auf, dass in der Erdkule ganz kleine weiße Raupen-ähnliche Tiere zu sehen waren. Ich hab den Topf aus dem Übertopf rausgeholt (in dem der eigentliche Topf hängt und nicht aufsetzt) und siehe da: auch auf dem Boden des Übertropf waren ca 15 dieser kleinen wenige mm großen Raupen zu sehen.
    Nun zeigt sich der dicke Stamm sehr unbeeindruckt und wächst prächtig. Ich mache mir aber Sorgen, dass diese Fiecher (falls die Ursache) auch den großen noch lebenden Stamm angreifen. Ist die SOrge berechtigt? Wie geh ich dagegen vor? Muss ich Umtopfen?
    Vielen Dank, Bob

    • frau-doktor sagt:

      ohne die viecher zu sehen, kann ich dazu nichts sagen. aber es könnte sich um die larven von trauermücken oder des dickmaulrüsslers handeln.

  81. Antje sagt:

    Hallo,

    ich habe meine Yucca jetzt 11 Monate. Sie besteht aus 3 Stämmen. Nach ca. 3 Monaten fingen die Blätter am kleinsten Stamm an zu welken bis dieser ganz leer war. Danach ging es am mittleren Stamm weiter und jetzt ist der große dran. Ich habe die Pflanze regelmäßig gegossen, dabei aufgepasst das keine Staunässe entstand. Habe sie erst immer gegossen wenn die Erde wieder trocken war. Sie steht auch gut im Licht. Südseite. Der große Stamm bekam sogar schon neue Triebe, doch diese fangen auch schnell wieder an herunter zu hängen und trocken zu werden. Obwohl ich sie regemäßig gieße. Was kann ich tun???

    lg und dankeschön

    • frau-doktor sagt:

      wie sehen denn die wurzlen aus, sind die fest oder matschig? ist letzteres der fall, dann würde ich umtopfen und dabei das abgestorbene wurzelwerk entfernen. als substrat dann eine gut wasserdurchlässige mischung, z. b. aus je einem teil handelsüblicher kakteenerde und bimskies oder tongranulat verwenden.

  82. Nighthawk78 sagt:

    Guten Tag frau-doktor…

    Ich habe eine Yucca bei der ich aber die genaue Art nicht weiss.

    Auch bezüglich des Alters habe ich keine Ahnung, da geschenkt.

    Nun würde ich mich freuen wenn ich sie zum blühen bringen könnte.
    Muss ich etwas besonderes beachten?

    So sieht sie aus…

    http://bit.ly/g065Uh

    • frau-doktor sagt:

      dabei handelt es sich um die hier vorgestellte art. zum blühen gebracht habe ich die noch nicht, aber sie könnten es mal mit einer kühlen überwinterung probieren.

  83. Ronny sagt:

    Hallo habe eine Yucca sie ist schon sehr gross hab sie von einem Kunden geschenkt gekriegt. Und den ganzen Winter in der Wohnung gehabt. jetzt sind die Blätter voll mit kleinen Insekten was es ist, ist mir unklar was muss ich spritzen? Die Blätter gehen schon langsam kaputt. Welches Mittel und was sind das für insekten? Da es sicherlich noch u kalt drausen ist kann ich sie ja nicht nach drausen stellen und spritzen in der Wohnung? Oder einfach alle Blätter schneiden? Hiiillffffeeee

    • frau-doktor sagt:

      was sie spritzen müssen, ist abhängig von der art der schädlinge. mit dem abschneiden der blätter werden sie die plagegeister nicht los.

  84. Jörg sagt:

    Hallo,
    Ich selbst bin erst vor 15 Monaten durch die Yucca zur Pflanzenliebe gekommen, habe 2 davon, 2 Drachenbäume und 2 Glückskastanien. Da ich leider nur Nordwestseite habe ist der Wachstum mäßig. Sie stehen alle am Fenster bei ca 16 bis 20 Grad. Jetzt lese ich sehr interessiert dieses Forum, und die meisten meiner Fragen beantworten sich von alleine. Doch zu einem Punkt muss ich jetzt nach harken. Ich ziehe demnächst um und leider verschlechtern sich die Lichtverhältnisse, habe dann nur noch Nordseite. Jetzt zu meiner frage, mir würde es wirklich nichts ausmachen meine Pflanzen mehrmals täglich um zu stellen, zum Beispiel Tagsüber raus in den Hof zur Sonne und abends wieder ein. Die Frage ist ob es den Pflanzen was ausmacht??

    vielen Dank schon mal im voraus.
    MfG Jörg

    • frau-doktor sagt:

      das klingt aber stressig :-)

      die lichthungrigen (yucca und pachira) würde ich im hof übersommern. dann im winter durch reduzierte wassergaben versuchen das wachstum zu unterbrechen, sodass sie nicht vergeilen. oder beleuchten, dafür können sie eine handelsübliche energiesparbirne verwenden.

      bei den drachenbäumen ist es abhängig von der art, da gibt es nämlich auch welche, die mit einem nordfenster sehr gut zurechtkommen.

  85. heidi sagt:

    Hallo.
    meine yuccapalme hat drei eigene dünne stämme die aus einem dicken gewachsen sind.andem jeweils blätter wachsen.jetzt fängt eigentlich an fast allen blättern an gelblich bis hellgrüne flecken zu bekommen.Sie sind oben an dem stück was neu aus dem stamm wächst.außer an den neulich gewachsenen blättern.
    was stimmt mit ihr nicht?ich habe sie letztes frühjahr umgetopft und erst vor kurzem gedüngt.die untersten blätter werden auch immer gelb, die schneide ich dann ab.

    • frau-doktor sagt:

      da sehe ich zwei mögliche ursachen: zu dunkler standort oder wurzelfäule aufgrund von staunässe (dann siehe antwort vom 17.11.2010).

  86. heidi sagt:

    habe eben vor kurzem gedüngt geschrieben, meine damit im september

  87. nina sagt:

    Hallo,

    ich habe ein kleines Problem, egal was ich mache meine Yucca Palme geht ein.

    Immoment hat sie 2 kleine grüne Blätter und der Rest ist abgestorben.

    Ich benutze normale Blumenerde, gieße sie nicht oft,düngen tu ich sie gar nicht, hab normale Zimmertemperatur meistens bei 20 Grad, Licht bekommt sie nur mäßig, da ich ziemlich kleine Fenster habe.

    Ich weiß einfach nicht mehr weiter,
    wäre lieb wenn mir jemand helfen könnte :)

    • frau-doktor sagt:

      das liegt vermutlich am nur mäßigen licht. sie könnten es mal mit einer zusatzbeleuchtung versuchen, da reicht eine handelsübliche energiesparbirne mit 11 watt. dann auch mal düngen.

      mit solch einem standort kommt dracaena marginata weit besser zurecht. von der gibt es auch schöne stammformen.

      • nina sagt:

        Vielen Dank,

        werde es mal mit einer zusatzbeleuchtung versuchen, hoffe es klappt :)

  88. Charly sagt:

    Ist eine Yucca-Palme eigentlich giftig für Kinder und Haustiere?

  89. tina sagt:

    habe angst das ich meiner yucca zuviel zugemutet habe…. sie ist schon etwas älter ca. 15 jahre alt.

    sie stand den winter über im stigenhaus (wie jedes jahr), bevor ich sie jedoch auf den balkon gestellt habe, habe ich sie kommplett zurückgescnitten (die triebe sind nicht mehr schön und zu lange gewesen) und ihr frische erde gegeben. nun steht sie seit ca. 3 wochen drausen, ich kann jedoch noch keinen neuen trieb entdecken…

    Habe ich sie umgebracht? oder dauert es nach so einer umstellung: alle blätter weg, neue erde und balkon etwas länger?

    die abgeschnittenen triebe wurzeln bereits im wasser :-)

    Vielen lieben dank für ihre antwort

    lg tina

  90. Nico sagt:

    Mein Topf ist zu klein, kaum noch erde drin, kann ich die wurzeln einfach abschneiden??