Drachenbaum (Dracaena reflexa)

Dracaena reflexa
  1. Trivialname(n): Drachenbaum
  2. Synonym(e): Dracaena marginata
  3. Familie: Spargelgewächse (Asparagaceae)
  4. Herkunft/Verbreitung: Madagaskar
  5. Weitere Informationen: k. A.

dracaena-marginata.jpg

191 Kommentare

  1. Gerhard Fais sagt:

    Frage:Ist Dracaena/marginata giftig oder nicht?

  2. frau-doktor sagt:

    meines wissens sind drachenbäume leicht giftig und können z. b. nach genuss bei katzen durchfall hervorrufen.

  3. Lukas sagt:

    ich verstehe das mit der Fortpflanzung nicht…
    was genau muss ich tun?
    MfG
    Lukas

  4. frau-doktor sagt:

    bei der vermehrung von dracaena marginata kann man vorgehen wie bei der diffenbachia –>

  5. Lukas sagt:

    hallo, ich wollte nochmal fragen, welcher Dünger angebracht ist?
    MfG
    Lukas

  6. frau-doktor sagt:

    handelsüblicher grünpflanzendünger oder düngerstäbchen in ca. der halben konzentration.

  7. Dominik sagt:

    Hallöchen!

    Habe vor kurzem aus einer Pflanze zwei gemacht,wobei mir von dem kleineren Bäumchen alle Blätter ausgefallen sind!Also die Blätter waren nicht vertrocknet oder so,sondern schön grün und recht klein!
    Wollte mal wissen,ob die Blätter wieder einfach so nachwachsen?

  8. frau-doktor sagt:

    wenn sie nicht gerade vergessen zu gießen, otter ihnen ein sonstiger pflegefehler unterläuft, müsste der drachenbaum neue blätter bilden.

    meine mich auch erinnern zu können, dass er nach dem „stecklingen“ erstmal ein paar blättchen verloren hat. is aber schon seeeeehr lange her …

  9. rosi sagt:

    ich habe einen drachenbaum? der hat sich schon unter der decke gebeugt und die blätter sind bis ein meter lange und 10 cm breit . kann ich den abschneiden und neu einsetzen?

  10. frau-doktor sagt:

    ja – so ist auch der drachenbaum auf dem bild oben entstanden. die mutterpflanze steht nämlich im treppenhaus und immer wenn sie zuviel in richtung treppe gewuchert ist, erfolgt ein rückschnitt.

  11. Frank sagt:

    Wann ist die Wachstumsphase der Dracaena marginata?

  12. frau-doktor sagt:

    dracaena marginata legt keine ruhepause ein und wächst das ganze jahr über. selbstverständlich in abhängigkeit zur temperatur.

  13. mono45 sagt:

    Also ich finde den Drachenbaum toll!!!!!! ;-)
    Er wächst schnell , denn bei mir steht er an einem einigermaßen sonnigen Platz.

  14. Lilli sagt:

    Hallo!
    Habe eine Dracaena marginata, was soll ich besser grünpflanzen- palmenerde oder seramis ton granulat z. umpflanzen nehmen? soll es ich jedes jahr die erde ausgetauscht werden?

  15. frau-doktor sagt:

    also meine wächst in ganz normaler blumenerde. die sog. grünpflanzen- oder palmenerde müsste jedoch auch gehen. umgetopft wird die dracaena, wie viele andere zimmerpflanzen auch, wenn die wurzeln den topfballen gut durchdrungen haben.

  16. Lilli sagt:

    müssen die wasserabzuglöcher im untertopf mit tonscherben abgedeckt werden oder kommt da nur die erde rein?
    gegossen wird ja von oben direkt nicht in den übertopf, oder?
    Danke schön

  17. frau-doktor sagt:

    tonscherben oder steine auf dem topfboden können nicht schaden, vor allem wenn ein übertopf verwendet wird, wo ja eventuelles restwasser nicht auffällt.

    gegossen werden kann von oben.

  18. jasmin sagt:

    Hallo

    Habe mir gerade eine Dracaena marinata gekauft und da wollte ich fragen ob das unbedingt nötig ist das ich Tonscherben oder Steine auf den Boden lege?!?

    lg
    Jasmin

  19. frau-doktor sagt:

    das ist nicht zwingend nötig. kann jedoch nützlich sein, vor allem wenn man gerne mal restwasser im untersetzer oder übertopf vergisst.

  20. Siri sagt:

    Habe mir vorhin auch eine Dracanaea marginata gekauft- und frage mich, ob ich Sie auch draußen- auf dem halbschattigen Balkon- stehen lassen kann? Oder MUSS die Pflanze immer im Zimmer stehen?

    LG, Siri

    • Elisabeth sagt:

      Hallöchen, liebe Dacaena- Besitzerin. Ich bi zwar keine Gärtnerin, doch sagt man mir nach, dass ich seinen s.g. „grünen Daumen“ hätte. Also. ich würde die Draceana, wenn Sie Platz haben, über das Jahr draußen lassen, im Schatten. Im Winter aber würde ich (Minusgrade in der Nacht) die Pflanze in jedem Fall in die Wohnung bringen. Denn, Frost schadet, üblicherweise, und meine Meinung, jeder Pflanze – und die Draceana marginata ist nicht winterhart!

      Liebe Grüße und gutes Gelingen, Elisabeth

  21. frau-doktor sagt:

    das geht. wenn sich der temperaturen dauerhaft der 12-grad-marke nähern würde ich den drachenbaum wieder ins haus holen.

  22. Jutti sagt:

    Hallo, unser Drachenbaum hat ganz schlappe, herunterhängende Blätter. Unten aus den Hydrosteinchen kommt aber ein neuer Trieb, der total gesund aussieht. Was kann das sein? Wir haben den Drachenbaum mit kleinen Hydrosteinchen direkt in einem Übertopf, nicht in einem Plastik- oder Tontopf, gepflanzt. Ist das vielleicht das Problem?

  23. frau-doktor sagt:

    tut mir sorry, aber mit hydro habe ich überhaupt keine erfahrung …

  24. Jutti sagt:

    Hm. Danke trotzdem. Vielleicht setze ich das Ding einfach mal um – in normale Blumenerde und einen normalen Topf, den ich dann in den Übertopf stelle … ;-)

  25. isik sagt:

    Hallo, ich habe auch ein Drachenbaum zu Hause, der wächst und wächst… die Stämme sind aber zu dünn und können das Gewicht nicht halten. Ich habe probiert sie mit Stecken zu fixieren, aber gibt es einen Weg die Stämme zu stärken?

  26. frau-doktor sagt:

    sie können den drachenbaum auch zurückschneiden, dann treibt er neu aus. für mich klingt das aber ein wenig, als würde er zu schnell wachsen, wie oft düngen sie denn?

    damit er langsamer wächst, könnte ein standortwechsel in frage kommen.

  27. rip sagt:

    hallo, mein drachenbaum wächst auch wie irre nach oben und hängt durch die dünnen Stämmchen schon vorn über. kann ich das echt abschneiden? ich mein, im oberen teil sind die blätter, wenn ich das abschneide hat er keine blätter mehr und die brauch er doch zum „atmen“ oder nicht?

  28. frau-doktor sagt:

    ich habe meinen schon mehrmals zurückgeschnitten und dabei alle blätter entfernt, er hat jedesmal wieder ausgetrieben.

  29. Dmorchen sagt:

    Hallo, hatte auch einen sehr schönen Drachenbaum bis zur Urlaubslzeit. Wahrscheinlich hab ich zuviel gegossen und so verlor er alle Blätter. Nun hab ich ihn erst einmal von allen Stämmen befreit. Kann ich meinen Drachenbaum noch retten? Danke für die Antwort im Voraus.

  30. frau-doktor sagt:

    wenn der stamm nicht weich ist, dann besteht noch hoffnung. ich würde die erde jetzt mal so gut wie austrocknen lassen und dann gießen wie vor dem urlaub.

  31. Dmorchen sagt:

    Danke für die rasche Antwort.
    Die Stämme mit Blätter waren weich und diese sind auch abgefallen bei kleinster Berührung, so dass ich diese abgeschnitten habe. Nun stehen noch der Hauptstamm sowie die abgeschnittenen Ansätze. Kommen an diesen neue Triebe? Oder muss ich die abgeschnittenen Ansätze auch abschneiden?

  32. frau-doktor sagt:

    die neuen triebe können sich sowohl am hauptstamm, als auch an den abgeschnittenen ansätzen bilden.

  33. kmp sagt:

    was heißt „gegossen wird mäßig“ ich kenn mich da leider garnicht aus! Mein Pflanze ist gut 110cm hoch und besteht aus 3 Stämmen die sich je wieder in 3 Teile verzweigen. Die Spitzen der Blätter sind bis max ca 1cm seit einer Weile leicht bräunlich ausgetrocknet, hab ich zu wenig gegossen? Die Pflanze steht eigentlich hell aber nur Abends unter direkter Sonneneinstrahlung. Die Pflanze befindet sich noch in dem Plastiktopf indem ich sie bekommen habe (Druchmesser 24cm), dieser steht aber in einem Steintopf (Durchmesser 29cm), sodass überschüssiges Wasser abfließen kann. Wäre es besser sie direkt in den Steintopf zu Pflanzen?

    Und wieviel ml pro Tag oder Woche sollte man gießen? (jeden Tag oder alle paar Tage?)

    Mfg Kai

  34. frau-doktor sagt:

    eine angabe in ml kann man schlecht machen, da der wasserverbrauch des drachenbaum abhängig ist von seiner grösse, dem standort und der temperatur. so benötigt er während der ganz heissen tage im sommer mehr wasser, als im herbst oder winter.

    am besten sie halten das substrat gleichmäßig feucht, aber nicht tropfnass. das oberflächliche antrocknen wird vertragen, völlig austrocknen sollte die erde jedoch nicht.

    in einen steintopf ohne abflussloch würde ich nicht pflanzen, da sich das wasser im unteren bereich ansammeln kann, während die erde oben schon trocken ist. staunässe kann zu wurzelfäule und zum absterben des drachenbaums führen.

  35. bernd sagt:

    hallo!
    ich habe seit kurzem auf meiner pflanze weisse schuppenartige bzw. wie pollenartige flecke, unter diesen flecken wachsen kleine weisse tierchen heran. die pflanze steht auf dem fensterbrett, vormittags scheint dort die sonne hin, wasserstand ist immer bei optimal (ist mit wasserstandsmessung) sind das läuse, milben? wie kann ich diese am besten bekämpfen?
    bitte um hilfe
    danke

  36. bernd sagt:

    genau diese wollläuse habe ich, dankeschön

  37. carmen sagt:

    wie kann ich meinen Drachenbaum dazubringen triebe zu bekommen? Er wächst echt toll und ist gesund, aber er bekommt einfach keine Triebe.

  38. frau-doktor sagt:

    wenn sie die spitze abschneiden, dann können sich unter der schnittstelle neue triebe bilden, so kann man den drachenbaum zu kompaktem wuchs anregen. das er aus der erde heraus neue stämme bildet, konnte ich an meinem über all die jahre noch nicht beobachten.

  39. silli sagt:

    hallo,
    ich habe seit ein paar wochen einen drachenbaum. nun fing er auf einmal an, blätter zu verlieren (auch gesunde blätter!) und einer der drei verzweigungen wurde sehr weich und ist zur seite gekippt. ich habe die pflanze deswegen umgepflanzt und sie war definitiv zu nass. ich lasse sie jetzt erst mal etwas austrocknen.
    kann ich den weichen trieb denn noch retten? durch abschneiden? und wenn ja, wo genau?
    vielen dank schon mal im voraus!!

  40. frau-doktor sagt:

    das der weiche trieb nach dem abschneiden wurzelt, kann ich mir zwar nicht vorstellen, aber probieren geht über studieren. schneiden würde ich im gesunden, holzigen teil und zur sicherheit wundverschluss verwenden.

  41. silli sagt:

    vielen dank für die schnelle antwort!
    leider sind noch mehr fragen aufgekommen. stellt man den abgeschnittenen teil dann in wasser oder besser in erde?
    und welche art von wundverschluss muss ich verwenden?

  42. frau-doktor sagt:

    es funktioniert beides.

    was den wundverschluss betrifft, so gibt es verschiedene produkte. am besten sie suchen mal nach baumwachs …

  43. marie sagt:

    hallo,

    habe zu hause 3 drachenbäume und zweien gehts wirklich prima und der dritte lässt auf einmal alle seine blätter einfach hängen,dabei sind sie alle grün,nix is weich,ersteht genau richtig,und gießen tu ich ihn auch nicht übermäßig,hat er vielleicht irgendwelche schädlinge die ich nicht sehe oder eine krankheit?
    danke schonmal!

  44. frau-doktor sagt:

    das bei dracaena marginata die unteren blätter „durchhängen“ ist nicht ungewöhnlich. wächst sie denn noch weiter? haben sie mal die wurzeln untersucht, ob die noch knackig aussehen?

    bei einem virenbefall müssten sich eigentlich auch blattverfärbungen zeigen. dann wäre die pflanze nicht mehr zu retten.

  45. anja sagt:

    hallo,

    bei meinem Drachenbaum fangen seit einiger zeit die Blätter an braun zu werden. Aber nur wenige, die dann einfach abfallen. Gießen tue ich in wenig, aber er scheint nicht ausgetrocknet zu sein. Fehlt vielleicht etwas Dünger? Im Sommer war noch alles okay, er steht auch am Fenster wo viel Licht ist.

    • frau-doktor sagt:

      das ihr drachenbaum von zeit zu zeit mal ein paar blätter verliert, ist nichts beunruhigendes. wenn er bei zimmertemperatur platziert ist, können sie während des winters mit der halben menge düngen.

  46. Tina sagt:

    Hallo,

    ich habe vor ca. 4 Jahren einen Drachenbaum geschenkt bekommen, der mir sehr am Herzen liegt ;) Er wächst relativ gut, wird mäßig gegossen und ist keiner direkten Sonne ausgesetzt. Seit einigen Wochen fällt mir jedoch auf, dass an einem von drei Trieben keine Blätter mehr nachwachsen! Woran könnte das liegen und was kann ich dagegeb tun? Gedüngt wurde die Pflanze noch nie, sollte ich das vielleicht mal tun?

    Liebe Grüße, Tina

    • frau-doktor sagt:

      wenn sonst alles ok ist, also keine blätter hängen oder der stamm nicht weich ist, kann das auch am geringeren lichtangebot aufgrund der kürzeren tage liegen. während des winters wachsen viele pflanzen langsamer.

      dünger können sie auch jetzt verabreichen, in der halben konzentration. da die erde nach vier jahren doch etwas ausgelaugt sein dürfte, würde ich im frühjahr umtopfen.

  47. Anonymous sagt:

    wie viel cm wächst der Baum im Monat? Lg. henne

    • frau-doktor sagt:

      das kann man so pauschal nicht sagen, denn es ist abhängig vom licht, der tempartur sowie der wasser- und nährstoffversorgung.

  48. bahar sagt:

    Hallo,

    meine dracaena marginata verliert Blätter obwohl die Blätter grün und sehr gesund aussehen. Erst wurde ein Trieb Kahl jetzt ist das zu zwei weiteren Trieben übergangen. Die Triebe sind weich und bleich geworden. Was soll ich machen wie kann ich meine Pflanze retten?

    • frau-doktor sagt:

      die weichen triebe können durch eine pilz-/virusinfektion oder pflegefehler, wie z. b. staunässe verursacht sein. hat sich ihr drachenbaum eine infektion eingefangen, dann würde ich die befallenen pflanzen entsorgen.

      wie sehen denn die wurzeln aus, sind die noch knackig oder eher matschig? dann haben sie vermutlich zuviel gegossen. in diesem fall könnten sie versuchen die pflanze bis in die noch harten teile zurückzuschneiden. die erste zeit danach würde ich sie relativ trocken halten und erst gießen, wenn die erde so gut wie ausgetrocknet ist. bis sich neue triebe zeigen, kann es mehrere wochen dauern.

  49. rene sagt:

    Hallo,

    wie kann ich meinen drachenbaum retten,innerhalb von 3Tagen verlor er unmengen blätter. Die blätter sind aber noch gesund und grün stamm ist nicht weich oben kommen neue blätter nach die gesund ausschauen

    • frau-doktor sagt:

      also wenn die wurzeln gesund aussehen und sie nicht zuviel gegossen haben oder sich ihre dracaena schädlinge eingefangen hat, dann könnte das vielleicht eine reaktion auf das derzeit geringe lichtangebot sein. handelt es sich vielleicht um blätter, weiter unten am stamm, die wenig licht erhalten ..?

  50. Ronald sagt:

    Hallo,
    habe einen Drachenbaum übernommen bei dem schon sehr viele Blätter abgefallen sind und zwei Triebe weich waren. Diese habe ich bereits entfernt! Wollte die Pflanze retten. Sie stand vorher sehr dunkel und hatte ganz wenig Tageslicht. Leider werden die Blätter von den Spitzen zum Stamm hin immer noch braun. Auch die jungen nachwachsenden frischen Blätter werden braun. In der Erde sind auch so klitze kleine Fliegen! Habe da so ein gelbes Klebeding reingesteckt.
    Was soll ich tun? Können Sie mir helfen?
    Vielen Dank im Voraus.
    Liebe Grüße Ronald

    • frau-doktor sagt:

      wurde die dracaena vielleicht zu feucht gehalten, wie sehen denn die wurzeln aus, fest oder sind sie matschig? verfaulte wurzeln können die pflanze nicht mehr mit wasser versorgen. in diesem fall würde ich umtopfen und nur die gesunden wurzeln an der pflanze belassen.

      bei den fliegen dürfte es sich wohl um trauermücken handeln, weitere informationen finden sie hier –>.

      • Ronald sagt:

        Vielen Dank für die schnelle Antwort. :-)
        Kann man denn die Pflanze jetzt im tiefsten Winter umtopfen bzw.sich die Wurzeln anschauen?Welche Art von Erde darf ich denn verwenden?Leider funktioniert der Link bezüglich den Trauermücken nicht.
        Liebe Grüße

        • frau-doktor sagt:

          der link geht jetzt.

          die wurzeln anschauen können sie auch im winter. versuchen sie doch mal den topfballen ganz leicht aus dem topf zu ziehen, dann müsste eigentlich schon ersichtlich sein, ob sie faulig sind. sind die wurzeln gesund, dann müssen sie nicht umtopfen.

  51. Nadintschik sagt:

    Hallo, ich habe einen großen Drachenbaum geschenkt bekommen, es sind drei Bäume in einem Topf (der größte ist ca. 160-170 cm), alle scheinen auch ok zu sein, aber die Erde sieht komisch aus (wurde seit 2-3 Jahren nicht mehr gewechselt).

    Darf man das jetzt im Winter umpflanzen?
    Und was ist besser: Blumenerde oder Pflanzengranulat?
    Ist es ok wenn es soviele nebeneinander wachsen? Ab wann ist es „zu eng“?

    Vielen Dank im Voraus

    • frau-doktor sagt:

      umtopfen können sie auch während des winters. am besten sie entfernen nur erde, die sich leicht lösen lässt, ohne das sie allzusehr an den wurzeln rumschrauben müssen. dann geben sie das ganze in einen grösseren topf und befüllen es rundum mit frischem substrat. ich schwöre ja auf erde und habe mit granulat nix am hut, aber das ist meine persönliche einstellung.

      ob oder ab wann es den pflanzen zu eng wird, kann ich nicht beurteilen. ich gehe aber davon aus, dass es eigentlich gehen müsste. meine dracaena sitzt schon seit jahren in einem riesigen topf, der noch fünf weitere (andere arten) pflanze beheimatet. bisher scheinen sie sich nicht in die quere gekommen zu sein.

  52. Nadintschik sagt:

    Danke schön für die schnelle Antwort!

    Habe eben gelesen dass man nur junge Triebe in Granulat setzen soll! Ältere gehen bei der Umstellung überwiegend ein weil die andere Wurzelart für Granulat bilden müssen und die alten Würzeln sterben ab. Also bleibe ich bei der Blumenerde! :o)

    Es ist eine und die selbe Art Bäumchen, nur unterschiedlich groß, sone Art Drachenbaum-Familie.

    Überall wird geraten in regelmäßigen abständen die Blätter abzuduschen und den Topf richtig unter wasser zu setzen bis keine Luftblasen mehr rauskommen und dann abtropfen lassen und zurück an den alten Platz. Wird die Pflanze den nicht kränklich wenn ich die jede Woche hin- und herschleppe?

    • frau-doktor sagt:

      bei dieser behandlung einer so grossen pflanze werden höchstwahrscheinlich sie krank :-)

      anstatt den drachenbaum zu duschen können sie seine blätter auch besprühen sobald sich staub darauf abgesetzt hat.

      das tauchen des topfballens muss auch nicht sein. den selben effekt hat es, wenn sie durchdringend gießen, also soviel wasser geben, bis es unten rausläuft. was nach ca. 30 minuten nicht von der erde aufgenommen wurde, muss entfernt werden. so wässere ich meine sukkulenten und orchideen. bei dracaena muss man aber nicht so verfahren. einfach gießen wenn die erde gut an-, aber noch nicht völlig ausgetrocknet ist und darauf achten das kein wasser im untersetzer/übertopf stehen bleibt.

  53. Nadintschik sagt:

    Vielen Dank, diese Methode klingt viel einfacher! :o)
    So mache ich es dann auch!

  54. milka sagt:

    Hallo,

    ich bin vor 4 Wochen mit meinem 5 Jahre alten Drachenbaum umgezogen. Er hat vorher vor einem Nord Fenster (an der Heizung) gestanden und wunderschön gewachsen. Nach dem Umzug (haben jetzt Fußbodenheizung ließ er die Blätter hängen. Vor 2 Wochen habe ich ihn in einen größeren Topf mit Palmenerde gepflanzt, weil ich dachte er brauch mehr Platz.
    Jetzt lässt er die Blätter immernoch hängen und unten rum die werden gelb und fallen ab (oder ich mach sie ab). Gegossen wird er wie die ganze Zeit auch so alle 2-3 Tage.
    Kann mir da vielleicht jemand helfen? Will den schönen Baum nicht kaputt gehen lassen.
    Vielen Dank.
    LG
    Nadine

    • frau-doktor sagt:

      da ich keine fussbodenheizung habe, kann ich auch nicht sagen ob es dadurch beursacht ist. vielleicht liegt es ja nur am neuen standort und er berappelt sich wieder.

  55. anonym sagt:

    Habe auch seit 6 Monate die Pflanze, das problem ist das bei mir in der Wohnung kein platz gibt wo hell ist und habe bemerkt das es grüne Blätter verliert.
    Hatte 3 Triebe und eins davon hat keine Blätter mehr. was kann ich tun.

    • frau-doktor sagt:

      probieren sie es doch mal mit künstlicher beleuchtung und hängen sie eine lampe über ihre dracaena. die ein-/ausschaltzeit können sie mit einer zeitschaltuhr regeln.

  56. vampirelady83 sagt:

    Habe auch eine Dracaena m. leider musste ich feststellen das an allen Trieben die neuen Blätter gelb sind und man sie ganz leicht entfernen kann. Leider ist mir jetzt schon ein ganzer Trieb abgegangen. Woran könnte das liegen und was kann ich dagegen tun?

    • frau-doktor sagt:

      da sie keine angaben zu den pflegebedinungen machen (standort, temperatur, giessverhalten) kann ich sie nur auf das verweisen, was hier schon zum thema diskutiert wurde.

  57. vampirelady83 sagt:

    sorry, stehen tut sie recht dunkel aber das schon seit über einem Jahr, gießen tue ich sie aller 2 Wochen nur zur temperatur kann ich Ihnen nichts sagen, hab kein Termometer. Aber im Wohnzimmer ist es recht warm.

    • frau-doktor sagt:

      dann würde ich sie mal hell platzieren. dracaena marginata ist zwar sehr robust, aber irgendwann ist auch bei ihr schluss. und wenn sie warm steht, könnte es sein, dass sie vielleicht häufiger gießen müssen (feucht aber nicht nass). gelbe blätter können auch ein hinweis auf überdüngung sein …

  58. anonym sagt:

    ich habe die Erde von der Pflanze gewechselt und habe dadurch bemerkt das es nass war, aber die wurzeln sind hart und weiß. ich habe deshalb die erde gewechselt, weil mir die blätter fallen und nach dem wechsel fällt immernoch welche. wie kann ich die pflanze retten!!???

    • frau-doktor sagt:

      indem sie ihr jetzt optimale bedingungen bieten, also z. b. hell, feucht aber nicht nass (substrat vor dem gießen leicht antrocknen lassen). etwas geduld brauchen sie da schon.

  59. edda sagt:

    Mein Drachenbaum (dracaena marginata) hat wohl Wurzelfäule und stirbt.
    Da er plötzlich viele Blätter verloren hat, habe ich ihn in frische Erde gesetzt und dabei ist ein Großteil der Wurzeln durch Berührung einfach abgefallen. Jetzt knicken nach und nach alle Äste ab und er verliert täglich Blätter!
    Kann ich irgendetwas tun, um wenigstens einen Teil des Baums zu retten? Er liegt mir so am Herzen.
    Vielen Dank für eine Antwort!

    • frau-doktor sagt:

      wenn die stämme schon weich werden, dann besteht meines wissens wenig aussicht auf heilung …

    • edda sagt:

      Danke für die schnelle Antwort!
      Die Stämme sind noch nicht weich und es wachsen erstaunlicherweise auch neue Blätter. (?) Ich habe die „hängenden“ Äste nun abgeschnitten und seperat ins Wasser gestellt und achte besonders auf bessere Luftfeuchtigkeit und Beleuchtung. Nur- wie soll ich gießen? Oder soll ich das Gießen erst einmal ganz lassen?

      • frau-doktor sagt:

        wenn sie mit dem gießen immer warten, bis die erde so gut wie ausgetrocknet ist, dann müsste es passen.

  60. Nicole sagt:

    Hallo,
    ich habe vor 5,5 Jahren eine kleine (ca.30cm hohe) Dracaena marginata geschenkt bekommen und muss sagen so eine genügsame Pflanze habe ich selten gesehen.
    Doch die Zeit hat ihre Spuren hinterlassen, sie ist mittlerweile ca.1,80m hoch und sprengt somit den Rahmen meines kleinen Badezimmers.
    Ich hab oben gelesen das ich sie auch vermehren kann und hab mir auch die entsprechende Seite angesehen, doch wirklich geholfen hat mir das nicht, da ich bei meiner Dracaena marginata keine „Augen“ gefunden habe.

    Nun bin ich doch etwas verzweifelt und ratlos und weis nicht was ich tun soll.
    Ich hoffe sie können mir da weiter helfen.

    • frau-doktor sagt:

      ihren drachenbaum können sie bis ins holzige zurückschneiden. es dauert dann einige wochen, bis er neue triebe bildet.

      was die vermehrung betrifft, so können sie die abgeschnittenen triebspitzen im wasserglas bewurzeln oder direkt in die erde stecken. der standort für die anzucht sollte hell, aber ohne direkte sonne, bei temperaturen ab 20 grad sein. die erde halten sie immer schön feucht.

  61. jusch sagt:

    Hallo, meine Dracaena stand in den letzten Monaten im Treppenhaus aum Fenster. Nun hat er fast nur noch gelbe Blätter.´(die llerdings nicht ausfallen). Kann ich etwas ´machen, um die wieder grün zu bekommen?

  62. Julia sagt:

    Hallo, meine Dracaena stand in den letzten Monaten im kalten Treppenhaus vor einem kleinen Fenster und jetzt hat sie lauter gelbe Blätter, nur die oberen sind noch grün. Stirbt die Pflanze oder kann ich noch was tun? Danke!

    • frau-doktor sagt:

      meine wird auch im kalten treppenhaus überwintert, aber am grossen fenster. während des winters verliert sie dann auch immer ein paar blätter, die aber mit den steigenden temperaturen im frühjahr wieder nachwachsen. wenn kein pflegefehler, wie z. b. zu nasses substrat oder überdüngung vorliegt, müsste ihre das eigentlich auch machen. möglicherweise ist es ihr aber am kleinen fenster zu dunkel und sie verliert nun blätter, die zu wenig licht abbekommen.

  63. Xandi sagt:

    hallo, ich würde gern wissen wie hoch eine dracaena werden kann…?
    darf man eine dracaena und eine andere pflanze zb. einer grünlilie in den selben topf pflanzen ohne dass eine von beiden kaputt geht..?
    Freundliche Grüße…!

    • frau-doktor sagt:

      einige meter kann die schon hoch werden. ob sie mit der grünlilie in einen topf passt, da habe ich keine erfahrung. aber die grünlilie bildet ziemlich viele und sehr dicke wurzeln. in einem kleinen topf könnten sich die beiden da schon ins gehege kommen.

  64. Xandi sagt:

    ok dankeschön für die antwort
    freundliche grüße

  65. andreas sagt:

    Hallo aus Berlin,
    also im Handel bekommt man den Drachenbaum meistens mit langem Stamm und am Kopf verzweigt mit drei Trieben.
    Wie muß ich einen Stamm beschneiden, damit das Ergebnis das selbe ist ?
    Würde aus meiner Altpflanze gerne nen
    paar schöne Jungpflanzen ziehen.

    • frau-doktor sagt:

      keine ahnung, ob es für die dreitriebigen irgendwelche tricks oder hilfsmittel gibt. wenn ich meine zurückgeschnitten habe, hat sie anschließend max. zwei neue triebe gebildet.

  66. Doris aus Wien sagt:

    Hallo habe seit Februar einen Drachenbaum mit grünen Blättern. Vor in paar Tagen sind einige Blätter, obwohl grün, abgefallen. Danach sind alle Blätter nah unten gehangen und dann komplett abgefallen. Jetzt steht nur mehr der Stamm mit drei Trieben oben. Was kann ich tun bzw. wachsen di Blätter wieder?
    Freundliche Grüße aus Wien

    • frau-doktor sagt:

      da sie keine angaben zu den pflegebedingungen machen (licht, wasser u. ä.) kann ich nur vermuten, dass sie vielleicht zuviel gegossen haben ..?

  67. Ines sagt:

    Hallo,
    bei meinem Drachenbaum ist eine neue sehr dicke (ungefähr so dick wie der Stamm) „Wurzel“ gewachsen. Sie wächst innerhalb der Erde an der Seite des Stammes nach unten. Sie drückt schon den Plastiktopf zur Seite.
    Ist das eine neue Wurzel oder wächst da ein zweiter Stamm?
    Kann, soll oder muss die Pflanze umgetopft werden?

    • frau-doktor sagt:

      ohne das teil zu sehen, kann ich das nicht beurteilen. wie sieht denn die spitze aus, wenn da keine blattansätze zu sehen sind, wird es wohl eine wurzel sein. umtopfen können sie, aber wenn der topf das aushält, ist es kein muss.

  68. Katharina sagt:

    Hallo,
    Ich habe heute einen Drachenbaum gekauft, ist ungefähr 130 cm groß und sehr schön. Aber seine Wurzeln schauen von unten 10 cm raus und ich weis nicht ob die Pflanze umgetopft werden muss. Danke .

  69. Daniel sagt:

    Hallo,
    Ich glaube mein Drachenbaum hat schildlause bin mir aber nicht sicher die Blätter haben überall kleine weiße und etwas größere schwarze punkte. wenn es welche sind wie soll ich sie bekämpfen und wie kann ich sie dann später vermeiden? Danke schon mal vorher!

    • frau-doktor sagt:

      da die viecher durch ihren panzer geschütz sind, hilft spritzen nicht. da müssen sie wohl spezielle stäbchen verwenden. die gibts im gartencenter. leider sind die in der regel mit dünger kombiniert, da müssen sie also aufpassen.

      vorbeugen kann man da meines wissens nicht.

  70. helga wagner sagt:

    guten abend! ich lese da häufig von überdüngung der dracaena. bitte um rat wie oft man düngen soll – z.b. mit düngestäbchen. meine neuerwerbung ist 1 m hoch und besteht aus 2 stämmen mit je 5 trieben. danke!

    • frau-doktor sagt:

      neu gekaufte oder frisch umgetopfte pflanzen müssen sie die ersten sechs bis acht wochen nicht düngen. dann können sie ihr stäbchen in der halben konzentration geben. meine dracaena wird im winter nicht gedüngt und erhält im sommer monatlich halbkonzentrierten flüssigdünger. das habe ich aber schon oft vergessen und sie wächst trotzdem gut.

  71. Dechnert sagt:

    sie müssen sie lieben und leben lassen!
    lassen sie die pflanze zu einer schönen posaunen-musik tanzen dann geht alles,

    wie geleckt! Mfg Dechnert

  72. Dechnert sagt:

    noch etwas, Kichererbsen in der Erde lassen den Baum Glückshormone produzieren, sie werden sehen, er wird lachen und tanzen, fast so wie ein echter Mensch!!! Bald bekommt er dann Arme! und Beine! Danach bildet sich die Fratze! und dann ist er ein vollwertiges MItglied ihrer Familie!! sie werden sehen! alles braucht seine Zeit!!
    MFG Dechnert

    • frau-doktor sagt:

      an ihren „glückshormonen“ hätte sicher auch amy winehouse ihre freude …

      • marieluise.11 sagt:

        Hallo lucyanna,
        habe genau das gleiche Problem. Standort hell, mäßig gießen, hin und wieder düngen (wozu es meisten gar nicht mehr kommt), weil die Pflanze schon nach ganz kurzer Zeit kränkelt. Der Stamm wir hart und runzelig, die Blätter werden hellbraun, fallen aber nicht ab. Jedes Mal das gleiche Elend, wüsste deshalb gerne, wie die Pflanze gerettet werden kann. Würde mich über viele Tipps seeehr !!! freuen. Hoffentlich haben wir beide bald mehr Glück und bekommen Hilfe. Das Problem scheint sonst keiner zu haben!

        Ganz, ganz liebe Grüße an Dich und an alle, die helfen wollen …

  73. lucyanna sagt:

    Hallo,
    habe nie Glück mit meiner Dracaena-Marginata. Bei mir wird der Stamm immer nach kurzer Zeit hart und runzelig und die Blätter ganz hellbraun. Was mache ich falsch???

    Danke für die Antwort!
    LG

    • frau-doktor sagt:

      um das beantworten zu können, müssen sie mir erstmal mitteilen, was sie machen. also standort, wie oft wird gegossen und gedüngt ..?

  74. Lisa sagt:

    Hallo,
    wie genau muss ich die Dracaena Marginata zurückschneiden?? meine ist schon ziemlich hoch und jetzt bekommt sie genau in der mitte bei einem sehr dünnen trieb einen neuen trieb.
    sie sieht nicht schön aus

    • frau-doktor sagt:

      zurückschneiden können sie bis in die verholzten teile, je nachdem wie hoch sie sie haben wollen.

  75. Barbara sagt:

    Hallo,
    ich habe 2 Drachenbäume, beide wachsen jetzt ziemlich
    waagerecht. Ich möchte mir einen neuen heranziehen. Was
    muß ich machen. Kann ich einen kleineren, dünnen Zweig mit
    Blättern einfach abschneiden und zum Wurzel ziehen ins Wasser
    stellen oder wie funktioniert es.
    Danke für Ihre Antwort
    LG Barbara

    • frau-doktor sagt:

      das können sie so machen. es funktioniert beides, das vorziehen im wasserglas oder das direkte pflanzen in erde.

  76. anonym1 sagt:

    Ich habe vor kurzem eine Dracaena gekauft…
    soll ich sie wirklich düngen??
    Wenn nicht, wächst sie dann nicht richtig heran und gibt daher ned genügend sauerstoff ab…

    • frau-doktor sagt:

      wenn sie die erst kürzlich gekauft haben, dann ist sie vom züchter her noch mit genügend dünger versorgt. neu gekaufte pflanzen dünge ich frühestens nach sechs bis acht wochen. wenn sie von april bis september dem giesswasser einmal im monat flüssigdünger (in der halben vom hersteller angegebenen menge) hinzufügen, reicht das.

      meine steht im treppenhaus, in ca. fünf jahre alter erde. dieses jahr habe ich sie noch nicht gedüngt, sie wächst aber trotzdem munter weiter.

  77. skeller sagt:

    hallo, ich habe eine frage ich habe vor ein paar monaten eine dracaena gekauft … die ersten 4 monate ging es der pflanze prächtig sie ist nämmlich viel größer geworden aber seit zirka 3 wochen bekommt sie vereinzelte gelbe blätter und irgentwie werden es immer mehr … der standort der pflanze wurde nicht gewechselt … gießen tue ich nach Bedarf der Pflanze … kann das mit den gelben Blättern durch dünger gerettet werden? ich habe die pflanze nämmlich bis her nur 2 mal gedüngt! War das ein Fehler?

    • frau-doktor sagt:

      wenn sich die gelben blätter im unteren bereich bilden und ihre pflanze sonst munter weiter wächst, dann ist das kein grund zur beunruhigung, sondern ein ganz normaler vorgang.

      gelbe blätter können aber auch durch überdüngung entstehen. das dürfte bei ihnen wohl nicht der fall sein. wenn sie einmal im monat dem giesswasser etwas flüssigdünger (halbe konzentration) beimischen, dann reicht das. wenn sie mal vergessen zu düngen, wird ihre dracaena daran nicht zugrunde gehen. ist sie im winter kühl platziert (+/-15 grad), dann müssen sie garnicht düngen. bei zimmertemperatur können sie alle sechs bis acht wochen was geben.

      neu gekaufte pflanzen oder frisch umgetopfte, muss man die ersten sechs bis acht wochen nicht düngen.

  78. Elaysa sagt:

    Hallo,
    mein Drachenbaum im Büro hat lauter kleine weiße Punkte an den Blättern und am Stamm. Mit der Zeit werden die Blätter auch gelb fleckig und fallen dann ab. Sind vermutlich irgendwelche Läuse.
    Ich hab schon Giftspray und Stäbchen probiert. Hilft aber nix. Gibt’s noch ein Wundermittel, von dem mir noch keiner berichtet hat? Kann man das Zeug mit Essig abwaschen?
    Danke für die Antwort!

    • frau-doktor sagt:

      sie könnten es mal mit einem ölhaltigen mittel versuchen, dadurch ersticken die läuse. ob essigwasser da hilft, kann ich leider nicht sagen.

  79. domi sagt:

    Hallo, unser Drachenbaum hat ganz schlappe, herunterhängende Blätter. und verliert die blätter, aber oben treiben neue an was kann das liegen ??

    • frau-doktor sagt:

      wenn das nur die unteren blätter betrifft, kann das im bereich des normalen liegen. ansonsten vielleicht zuviel wasser. aber dieses thema wurde in den kommentaren hier schon oft besprochen.

  80. magda sagt:

    Hallo,
    ich habe zwei Drachenbäume in einem Topf.
    Der Stamm unten ist im Durchmesser 1,8 cm dick.
    Nach 15 cm in der Höhe kommen drei dünne Stämme, diese sind nicht mal 1 cm dick! Der Drachenbaum ist insgesamt fast 2m groß also relativ wackelig. Die dünnen Stämme sind auch an einem Holz Stab befestigt.
    So… Meine Frage ist : kann ich den Baum einfach in der Mitte abtrennen?
    Geht er dann ein ?
    Was kann ich tun damit er etwas kräftiger im Stamm wird? Der sieht nämlich so magersüchtig aus.
    — Die Bätter sind auch sehr dünn in der Breite aber gesund und reichlich vorhanden. Keine mangel Erscheinungen.

    Danke lg Magda

    • frau-doktor sagt:

      ihre dracaena können sie zurückschneiden. das würde ich aber erst im frühjahr machen. es dauert dann ein weilchen bis sie neue triebe bildet.

      wie hell steht denn die pflanze, möglicherweise reckt sie sich nach dem licht, was die dünnen triebe erklären würde.

  81. magda sagt:

    Hab noch was vergessen zu fragen…
    Am Stamm des Baumes kommt waagerecht ein hubbel raus naja der ist seid ca 2 jahren schon da, sieht aus wie der Stamm ist 3cm lang. Da sind keine Blätter dran.
    Ist das so eine art Wurzel???
    Oder eine Laune der Natur.
    Wenn sie darauf keine Antwort wissen könnte ich auch ein Foto machen.
    Danke

    • frau-doktor sagt:

      sowas kenne ich von obsbäumen. aber ob es das ist, bzw. was es ist, kann ich auch nicht sagen. da es sich aber seit zwei jahren nicht weiter ausbreitet, kann es wohl nix schlimmes sein (vermutung …).

  82. magda sagt:

    Also der Baum steht auf dem Boden neben meinem Fenster bekommt so eigentlich genug Licht. Wie gesagt der untere Stamm ist dick. Der wurde dann gekürzt und es sind drei neue heraus gekommen diese sind halt sehr dünn.
    Wenn ich also im frühjahr den Baum in der Mitte kürzen sollte dann kommen entweder nur Blätter irgendwann oder es könnte auch sein das wieder neue Stämme kommen die werden dann warscheinlich aber noch dünner sein als ohne hin schon sind….

    Ich glaube das wird das beste für die Pflanze sein wenn ich sie so lasse…Bevor ich noch was kaputt mache.

    Vielen vielen dank für die kompetente beratung

  83. Anonymous sagt:

    was bedeutet mässig gießen

    • frau-doktor sagt:

      nicht zuviel, aber auch nicht zuwenig, also das substrat gleichmäßig feucht, aber nicht nass halten.

  84. marieluise.11 sagt:

    Schon nach kurzer Zeit wird der Stamm vom Drachenbaum sehr hart und runzelig und alle Blätter hellbraun. Gegossen wird mäßig, der Standort ist hell bei normaler Temperatur und trotzdem passiert das immer wieder. Kann man durch zurückschneiden oder neu bewurzeln die Pflanze noch retten?

    • frau-doktor sagt:

      keine ahnung was das sein könnte, vielleicht ein pilz ..? dann dürften aber auch stecklinge nichts bringen.

  85. Corinne sagt:

    Ich habe einen riesigen Topf mit vielen Dracaenen-Stämmen. Vor ca. vier, fünf Monaten hat die Pflanze einen neuen Tontopf erhalten. Seit einiger Zeit verliert die Pflanze ziemlichviele Blätter, aber nicht die untersten, was ja normal ist, sondern es gibt mittendrin kahle Stellen, das hatte ich noch nie. Die Pflanze sieht sonst gut aus, d.h. die Blätter sind aufrecht, hängen nicht. Nur diejenigen, die abfallen, werden innert wenigen Tagen vollständig gelbbraun. Was könnte das wohl sein?

    Herzlichen Dank für die Antwort und freundliche Grüsse

    • frau-doktor sagt:

      ich meine mich erinnern zu können, dass meine das auch mal hatte, ging dann aber wieder vorbei. so ganz genau weiss ich das aber nicht mehr, da ich die pflanze schon seeeeeeeeehr lange habe.

      zur sicherheit würde ich aber mal die wurzeln untersuchen, ob da nicht vielleicht was fault.

  86. Corinne sagt:

    Herzlichen Dank für den Tipp, werde ich machen. Ich habe die Pflanze seit vielen Jahren, und noch nie ist das passiert. Ich giesse einmal die Woche und nicht zu doll und stecke vorher immer den ganzen Zeigefinger in die Erde, um zu prüfen, ob und wie viel Wasser nötig ist.

    Da werde ich heut abend die Hand mal zwischen die Wurzeln stecken. Faule Dracaenenwurzeln sollen zu übel stinken….
    Liebe Grüsse
    Corinne

  87. Daniela sagt:

    Guten Tag

    Bei mir in der Stube steht ein schöner gesunder Drachenbaum.
    Nun habe ich 2 Degus, die in diesem Zimmer manchmal Auslauf haben. Es gieng nicht lange, haben sie den Baum entdeckt und sind auf den Topf gehüpft -sie lieben erhöhte Orte.
    Was ise aber noch mehr lieben, ist das Nagen an allen möglichen Dingen!
    Leider schliesst das die Dracaena m. mit ein!
    sie haben Unten den Stamm ziemlich verletzt, was dem Baum aber offensichtlich nicht viel geschadet hat, er wächst ungeniert weiter.
    Die Frage, die mich eigentlich Quält, ist der Drachenbaum giftig für meine kleine Nager?
    Ich würde sonst eben auch mal einen zu lang gewordenen Holzigen Trieb an sie verfüttern, das wäre sicher eine abwechslung für die Tiere und ich hätte nicht 100 kleine Drachenbäue gezogen, für die ich keinen Platz und abnehmer habe…
    Falls er wirklich giftig ist, verflütigt sich das mit dem Austrocknen des abgeschnittenen triebes?

    Und falls er mir nicht so viele neue Triebe macht wie ich möchte, kann ich dann welche aufpfropfen?

    Danke für ihre Antwort!

    • frau-doktor sagt:

      meines wissens sind drachenbäume leicht giftig und können bei tieren z. b. zu durchfall führen. ich würde das also besser nicht verfüttern. propfen habe ich noch nicht probiert …

    • Daniela sagt:

      Danke für die Antort.

      Dann werde ich auf gutglück die abgeschnittenen Triebe aufpfropfen.

      Wissen Sie, welche Zimmerpflanzen denn geniessbar wären?
      Chorophytum ganz bestimmt, aber ich habe auch einen Mostera deliciosa, Yucca ua, die in reichweite der Tiere gelangen könnte…
      Der Drachenbaum steht jetzt jedenfalls in einem anderen Zimmer!

      • frau-doktor sagt:

        dazu kann ich leider nichts sagen, ich beschäftige mich in der regel mit der pflege der pflanzen, aber nicht mit ihrer verwertung :-)

        aber sie könnten es mal mit keimsprossen probieren.

  88. interaktiv sagt:

    Hallo, frau doktor!

    Habe meinen Drachenbaum einmal nur etwas zuviel gegossen. Alle Blätter sind braun geworden und abgefallen. Jetzt sind alle Blätter futsch, der Stamm ist aber noch schön hart, nur die Rinde hat sich komplett abgelöst. Soll ich zurück schneiden und neu versiegeln oder einfach so stehen lassen und abwarten?

    LG und Danke!

  89. Jan sagt:

    hallo. hab problem mit meiner dracaena marginata. kleine weiße punkte an stamm und teilweise blätter. auch in erde. nich der meinung weiße fliege weil die doch größer sein soll :S
    die punkte sind 1mm groß also echt klein. sehen nich aus wie tiere wie kleine weiße weiche punkte.
    pleeze pleeze hab alles gelesen und irgendwie keine richtige lösung

  90. magda sagt:

    Wie ist das mit dem gießen. ich hab das gefühl wenn ich meine Pflanze gieße dann bekommt sie am nächsten Tag ein gelbes Blatt. Aber ich muss doch gießen dann die Erde ist naja nicht trocken aber so gut wie.. ich weiß nicht was die Pflanze will…Kann mann eine Palme auch zu wenig gießen… werden die Blätter dann gelb?
    und ine Frage hab ich noch…. wenn ich darf..
    ich hatte mir vor einem halben Jahr eine Palme gekauft , die hatte so schöne breite kräftige Blätter.
    so Die Blätter die jetzt kommen die sind schön aber soo dünn. Das sieh so aus als wäre das so ne mini Palme (von oben gesehen) liegt das daran das die züchter ein anderes licht oder einen anderen Dünger verwenden?… oder woran kann das liegen…( die Pflanze ist Zwei Meter groß)

    • frau-doktor sagt:

      wenn ihre dracaena ab und an mal ein blatt verliert ist das ganz normal. mit dem gießen immer warten, bis die erde so gut wie ausgetrocknet ist. es sterben mehr pflanzen durch zuviel, als zuwenig wasser.

      was die palme betrifft, da tippe ich auf einen zu dunklen standort. aber dazu etwas zu sagen, ohne die art zu kennen, ist eigentlich nicht möglich.

  91. Lena sagt:

    Hilfe! Mein Kaninchen hat an einem Der Blätter genagt! Muss ich mir Sorgen machen, die Planze soll ja giftig sein!

    Bitte um schnelle Antwort :-(

  92. elfriede sauerampfer sagt:

    ich würde meine dracaena gern in vier teile „kürzen“, also vermehren. das heißt den stamm lass ich 25 cm stehen, mache aus dem rest des stammes 2 teile (je 25 cm) und den kopf pflanze ich ein. soweit so gut. wenn ich das jetzt richtig verstanden habe kann ich sowohl den kopf als auch die stammstücke direkt in die erde stecken (?). allerdings habe ich jetzt mehrfach gelesen, dass man die oberseite (also die seite, die nicht in der erde steckt) versiegeln soll. und jetzt zu meiner frage: wie bzw. womit genau versiegelt man die stammstücke (nach möglichkeit mit einfachen hausmitteln)? herzlichen dank für ihre hilfe.

    • frau-doktor sagt:

      ich habe meine marginata schon mehrmals zurückgeschnitten und nie versiegelt. sie ist immer noch putzmunter. aber sie könnten es mal mit baumwachs oder wachs versuchen.

  93. Phil sagt:

    Ich habe auch so eine dracena marginate die Blätter haben sich jetzt sehr schnell dunkel grün verfärbt. Sie sehen irgendwie ledrig und matschig aus. Könnte das an kalter Zugluft liegen? Was kann ich für die Pflanze tun?

  94. Phil sagt:

    ergänzung:Der Stamm ist fest und sie hatte auch nicht zu viel Wasser auch Licht hatte sie ausreichend , sie stand aber nah an einer balkontür, die zum lüften benutzt wird.

    • frau-doktor sagt:

      sollte es sich wirklich um erfrierungen handeln, dann können sie die pflanze eigentlich nur warm stellen und abwarten, wie stark sie geschädigt ist und ob sich noch was tut.

  95. Lilo sagt:

    Ich habe einen Drachenbaum, eine Schefflera und einen Gummibaum alles im Kleinformat gekauft. Leider habe ich nicht daran gedacht beim Transport in der Kälte, diese extra einzupacken. Sie waren ungefähr eine Viertelstunde unterwegs. Die Blätter sind so gut wie alle erfroren. Sind die Pflanzen noch zu retten? Was muß ich tun, um diese überleben zu lassen? Die weichen Blätter habe ich alle schon abgemacht. Der Gummibaum ist jetzt Blattlos. Muß ich jetzt auch den Stamm abschneiden?

    • frau-doktor sagt:

      ob da noch was zu retten ist, kann ich aus der ferne nicht beurteilen. das ist abhängig vom ausmass der erfrierungen, was sich oft erst nach einigen tagen zeigt.

      ich würde die pflanzen jetzt erstmal warm stellen und abwarten, ob da noch was weich wird. diese teile dann entfernen.

  96. daniela sagt:

    Guten Abend Frau Doktor

    Nur zur Info…

    Im Dezember habe ich geschrieben, dass ich versuchen werde, ob man bei Dracenia das abgeschnittene Stück aufpfropfen kann.
    Dieser erste versuch ist gescheitert.
    Er treibt jetzt unten normal aus.
    Werde es vieleicht ein andermal mit weniger holzigen Trieben versuchen…

    Freundliche Grüsse Daniela

  97. Maddie sagt:

    Hallo

    Ich habe einen Drachenbaum gekauft der noch sehr klein ist. Kann ich und muss ich diesen umtopfen? Die Wurzeln kommen unten ein bisschen raus aber noch nicht schlimm.
    Da war auch eine Fliege im Grund. Trauerfliegen? Wären die schlimm? Was kann ich tun, um braune oder gelbe Blattspitzen zu vermeiden?

    Danke im Voraus,
    Maddie

    • frau-doktor sagt:

      können ja, müssen nein. eine trauerfliege ist noch kein grund zur beunruhigung. sollten da mehr kommen, helfen gelbtafeln.

      trockene blattspitzen vermeiden sie durch vernünftiges gießen. also weder zuwenig, noch zuviel. zwischen den wassergaben die erde gut an-, aber nicht ganz austrocknen lassen.

  98. daniel sagt:

    Hallo.
    Ich habe ein Problem mit meinem 4 jahre alten, 60 cm hohem Drachenbaum. Unzwar wohnen das gute Stück und ich seit 18 Monaten in einer Kellerwohnung. Die pflanze steht nicht direkt in der Sonne sondern eher im Schatten, gegossen habe ich bisher regelmäßig alle 4 Tage ein wenig. Das hat der Pflanze auch nichts ausgemacht soweit. Nur habe ich die Pflanze vor kurzem umtopfen müssen, da der alte Topf nun nach knapp 1,5 jahren doch etwas zu klein wurde. Da ich bisher absolut keine Ahnung hatte, habe ich die Pflanze mit dem neuen Topf draussen vor der Tür stehen lassen.

    Nun sind die Blätter im laufe der letzten Tage von einem satten grün in ein helles gelb ausgeblichen. Festen halt haben die Blätter ebenfalls nicht mehr wirklich, da sie schlaff herunter hängen und bei kleinsten bewegungen ausfallen. Da der Stamm noch hart und nicht weich ist, habe ich die Pflanze nun komplett aus der Sonne geholt und wieder in den Keller gestellt. Die Wurzeln sehen auch sehr gut aus.

    Nun fürchte ich, dass das erneute in den keller stellen der Pflanze nicht bekommen könnte. Daher meine Frage, ob ich das gute Stück noch retten kann, und wie ich nun am besten weiter mit der Pflanze verfahre. Oder ob sie sich von alleine wieder regeneriert. Habe an zwei der drei Köpfe bereits alle Blätter entfernt, da sie so gut wie nicht mehr hielten.

    • frau-doktor sagt:

      ihre dracaena hat sich einen heftigen sonnenbrand geholt, da sie in die direkte uv-strahlung nicht gewöhnt war. das kann sogar bei sonnenliebenden sukkulenten passieren, wenn die halbschattig überwintert wurden.

      das wiedereinräumen in den keller dürfte ihr eigentlich nichts ausmachen und da der stamm noch fest ist, wird sie wohl auch neu austreiben. das kann aber einige wochen dauern.

  99. Wolfgang sagt:

    Vor ca. 10 Jahren bekam ich einen Drachenbaum geschenkt (genauer gesagt drei Stämmchen im Topf, mit je drei, einmal vier Verzweigungen). Er ist jetzt etwas über 2 Meter hoch! Im Sommer steht er auf einem sonnigen Balkon, im Winter im Zimmer am Balkonfenster.

    Das größte Problem hatte ich all‘ die Jahre immer mit dem Gießen: er bekam die Tage danach oft gelbe Blätter,die abfielen (auch bei relativ sparsamem Gießen).
    Dagegen kam er sogar mit umständebedingten 2 Monaten ohne Gießen recht gut zurecht (zwar vertrocknen dann unten ein Büschel Blätter, aber er sieht oben trotzdem sehr gesund aus und wächst sattgrün weiter in die Höhe).

    Mein Fazit nach den 10 Jahren ist deshalb, daß noch mehr vor Übergießen gewarnt werden sollte. Bei der Tauchmethode oder beim Wässern bis der Topfballen vollgesogen ist, bekommt er m.E. eher zuviel Wasser. Ich glaube, das geht im Zimmer oft schief, wenn überhaupt funktioniert es am Balkon im Sommer.

    Übrigens habe ich eben erst nach Googlen rausgefunden, was das überhaupt für eine Art ist. Bisher hielt ich es immer für eine Palme (Yucca). Ist aber eindeutig Dracaena marginata, mit dünnen grünen Blättern und rotem Rand, vorne pieksend spitz. Danke für die vielen Hinweise für Zurückschneiden und Vermehren auf Ihrer Seite!

    • frau-doktor sagt:

      also meine kommt mit dem durchdringenden gießen während des sommers bestens zurecht.

  100. Wolfgang sagt:

    Meine neigt dann unten zu gelben Blättern, und zwar innerhalb von ein bis zwei Tagen. Jedes mal frappierend, wie schnell das geht. Während die unteren Blätter bei zu viel Trockenheit mehr langsam verdorren, werden die Blätter bei zu viel Gießen dann schwuppdiwupp gelb und fallen kurz darauf ab.
    Ich mache jetzt alles halbe Jahr mal die „Müffelprobe“, ziehe den Wurzelballen aus dem Topf und schnuppere daran. Da merkt man am muffligen Geruch auch sehr schnell, ob die Pflanze insgesamt zu naß gehalten wurde (Wurzeln färben sich dann auch etwas bräunlich).

    Von diesem Gießfaktor abgesehen überlege ich jetzt, ob ich beim ersten eigenen Rückschnitt dieser Pflanze nur einzelne Äste kappen soll, oder alle? (insgesamt sind es 12 Triebe, zwischen 1m50 und 2m).
    Wie würden sie dies machen?

  101. Wolfgang sagt:

    Hier noch ein paar Angaben zu der Pflanze: Topf ist 35 cm hoch und oben 40 cm breit – Gewicht ungegossen mit Topf 17 kg – 4 Triebe über 2m, 5 Triebe 1,50 bis 1,60, ein Trieb 1m – Wuchsform oben ziemlich vornüber gebogen – der Topf steht deshalb nicht mehr sicher, sondern muß schon etwas gegen das Balkonfenster oder Balkongeländer gelehnt werden. Rückschnitt daher nach 10 Jahren jetzt wohl unvermeidlich.

    • frau-doktor sagt:

      wie weit sie zurückschneiden, ist natürlich vor allem eine praktische und optische entscheidung. ich habe meine schon auf eine stammhöhe von ca. 50 zentimetern zurückgesägt und dabei alle triebe entfernt. dauert dann halt ein paar wochen, bis sie wieder austreibt.

  102. Wolfgang sagt:

    Wobei ich mich frage, was passiert, wenn ich nur die obersten 4 Triebe zurückschneide, die jetzt über 2m sind. Ich habe die Pflanze in den 10 Jahren ja noch niemals zurückgeschnitten (genaugenommen sind es vermutlich drei Pflanzen in einem Topf – würde dann bedeuten, von jeder der Pflanzen einen bzw. zwei der größten Triebe zurückzuschneiden).
    Zu solchem „Teilrückschnitt“ habe ich bisher nichts gefunden.

    • frau-doktor sagt:

      wenn sie relativ weit oben abschneiden und sich an der schnittstelle mehrere triebe bilden, dann kann die pflanze, je nach dicke der stämmchen, durchhängen.

  103. Wolfgang sagt:

    Genau so ist es bei meiner, zumal die Pflanze im Winter sehr nach dem Licht am Fenster gewachsen ist. Dazu noch eine Rückmeldung:
    Habe heute umgetopft und probehalber mal einen der längsten und durchhängenden Stengel gekappt.
    Am Wurzelballen habe ich alte Erde abgeklopft, die verdickten langen, gelbweißlichen Wurzeln sind übrigens auch in gesundem Zustand sehr brüchig. Zwei dickere Wurzeltriebe waren braun und richtig matschig wie eine verfaulte Kartoffel, habe ich entfernt. Der Großteil der Wurzeln ist ok.
    Im Kunststofftopf habe ich außerdem drei bessere Abflußlöcher geschaffen (waren zwar vorhanden, aber nicht direkt am Boden, sondern mit trichterartiger Öffnung 2cm nach oben).
    Zusätzlich habe ich im Topfboden jetzt etwas Kies als Drainageschicht gelegt. Vielleicht klappt es nun auch mit dem Gießen besser. Später werde ich mal berichten, wie ein einzelner gekappter Trieb nachwächst. :-)

  104. Tanja sagt:

    Hallo
    Habe meinen Drachenbaum jetzt mal radikal zurück geschnitten und er treibt schon wieder neu aus. Da ich ihn immer reglmässig umgetopft habe ist der Anblick zur Zeit ganz witzig. Großer Topf und der kleine Stamm mit den kleinen Trieben. Meine Frage ist, kann oder sollte man sogar die Wiurzeln auch stutzen oder besteht dann die Gefahr das der Drachenbaum eingeht?
    Vielen Dank im voraus.
    Viele Grüße

    • frau-doktor sagt:

      die wurzeln können sie stutzen. ich mache das aber nur, wenn es unbedingt sein muss.

  105. rita sagt:

    Ich habe eine kurze Frage, wenn ich meinen Drachenbaum zurück schneide, muss ich die Schnittstellen irgendwie versiegeln oder kann ich sie so belassen?

    • frau-doktor sagt:

      ich mach das meist ohne, aber wenn sie auf nr. sicher gehen wollen, können sie baumwachs oder aktivkohlepulver verwenden.

  106. elfriedesauerampfer sagt:

    bericht: ich hab ja im januar das bäumchen zerschnippelt. zwei stammstücke einfach in ein marmeladenglas mit wasser gestellt, bis sich wurzeln bildeten und diese hab ich dann (ca. 6 wochen später) eingepflanzt. den kopf hab ich einfach wieder in die erde gesteckt, ohne irgendwelche behandlung. das verbleibende bewurzelte stammstück hat auch recht schnell wieder getrieben. allerdings hab ich an allen stücken nicht wie erhofft, wenigstens zwei triebe, sondern jeweils nur einem trieb. woran kann das liegen? ach ja, versiegelt hab ich letztendlich dann doch keines der abgesägten stücke.

    liebe grüße,
    elfriede

    • frau-doktor sagt:

      warum die nur einen neuen trieb gebildet haben, kann ich leider auch nicht sagen. aber ich tippe mal stark darauf, dass in der professionellen anzucht da irgendwelche pülverchen zum einsatz kommen.

  107. sandra sagt:

    Hallo,

    habe schon seit Ewigkeiten einen Drachenbaum, war bisher auch immer zufrieden damit, seit ca. 2 Wochen bekommt er nur noch gelbe Blätter, die dann abfallen.
    Was hat mein Baum und was kann ich dagegen tun.

    Vielen Dank

  108. Josi sagt:

    Hallo!
    Ich hab einen älteren Drachenbaum und möchte ihm frische Erde gönnen. Der Wurzelballen ist aber so dicht und fest – ich glaub, da ist überhaupt keine alte Erde mehr drin!
    Ich möchte gerne den Topf und den Übertopf behalten, weil der eigentlich groß genug ist.
    Kann ich die Wurzeln mit einem scharfen Messer ringsherum abschneiden, bis er wieder in den Topf paßt? Auseinander friemeln lassen die Wurzeln sich nicht mehr.
    Oder bleibt mir nur die Investition in größere Töpfe?

    • frau-doktor sagt:

      grundsätzlich ja. so ein radikaler rückschnitt birgt aber auch die gefahr, dass durch die schnittstellen bakterien oder viren eindringen. kann, muss aber nicht geschehen.

      manchmal lässt sich so ein geflecht durch das bebrausen mit der dusche auflösen. oder sie versuchen es mal vorsichtig mit einem dünnen stäbchen aufzulockern.

  109. Fred sagt:

    Hallo,
    Habe seit Ende Juli einen ca. 1m großen Drachenbaum mit 2 Stämmen a. 3 Trieben. Zu meiner Schande muss ich sagen, dass ich ihn eher unregelmäßig teilweise wöchentlich, manchmal auch alle 2 Wochen, gieße. Die Pflanze steht in einem Zimmer an der Südseite unseres Hauses, allerdings ist das Zimmer meistens durch Plissees abgedunkelt, weil ich viel unterwegs bin, so dass ich mir nicht sicher bin ob sie nicht vielleicht zu viel oder zu wenig Licht bekommt. Gedüngt habe ich bisher noch nicht.
    Die Pflanze erschien mir ähnlich pflegeleicht, wie mein zweiter, kleiner Drachenbaum im selben Zimmer (wohnt seit fast 2 Jahren bei mir, macht nie Probleme), allerdings haben vor etwa 2 Tagen 2 der Triebe an einem der Stämme unterhalb der Blätter angefangen zu faulen (so sieht es wenigstens aus) – außerdem verblassend ie Blätter am Ansatz und Hängen senkrecht herunter – teilweise fallen sie, obwohl noch grün, bei leichten Schütteln des Bäumchens ab… Heute habe ich mit erschrecken feststellen müssen, dass sich im Übertopf (aus Stroh geflechtet, mit folieneinlage, allerdings genauso hoch wie der Innentopf) massiv Wasser gestaut hat (ca. 10 cm hoch!). Ich habe natürlich sofort das Wasser abgegossen und die Wurzeln auf Fäule überprüft, konnte aber Gott sie Dank nichts finden (Habe dadurch mal eine Yukka verloren…) – Jetzt ist meine Frage: Wie konnten diese weichen, fauligen Stellen an den Trieben auftreten (Durch unregelmäßiges / falsches wässern , den Übertopf) und was kann ich jetzt tun? Soll ich sie möglichst schnell umtopfen oder erstmal abwarten?

    Das war vielleicht ein Bisschen viel Text… mache mir aber echt sorgen um den Drachenbaum und muss sagen, dass ich auch langsam ein schlechtes Gewissen kriege..

    Vielleicht können sie mir ja helfen Frau-Doktor!

    freundliche Grüße

    • frau-doktor sagt:

      da tippe ich doch mal stark auf die staunässe als ursache. die faulenden triebe würde ich abschneiden. die spitzen können sie im wasserglas bewurzeln lassen – falls da noch gesundes holz dran ist.

      da die wurzeln nicht am faulen sind, würde ich erstmal nicht umtopfen, aber die pflanze so warm wie möglich (>20 grad) platzieren, sodass die erde schnell trocknen kann.

  110. Fred sagt:

    Danke für die schnelle Antwort :) !
    Sieht leider nicht so aus als könnte ich von den befallenen Trieben noch was retten… werde sie dann mal abschneiden. Gibt es denn eine Wahrscheinlichkeit, dass da, wo wich die „toten“ triebe abgeschnitten habe, neue nachwachsen? Ansonsten wäre der Stamm leider völlig kahl…

    freundliche Grüße

    • frau-doktor sagt:

      ja, aber bis sie neu austreibt, kann es wochen oder sogar monate dauern.

      • Anonymous sagt:

        hallo, frau-doktor!
        mit viel interesse und freude habe ich die unmengen von fragen und ihrer antworten gelesen;
        nun traue ich mich mal an den rückschnitt meiner geliebten pflanze, und hoffe, die essenz des notwendigen wissens hier ‚gesogen‘ zu haben (vielleicht werde ich nochmal berichten…)
        hat mir sehr gefallen!
        beste grüße, iris

        • frau-doktor sagt:

          na sie gehören aber zu einer ganz seltenen art. in der regel wird hier erst gefragt und nicht gelesen :-)

  111. Fred sagt:

    Ok, so lange werde ich mich gedulden können :) Nochmals vielen Dank für ihre Hilfe!

  112. Norbert sagt:

    Hallo,
    das Höhenwachstum meiner Drachenbäume funktioniert sehr gut.
    Das Abschneiden der Spitzen , einfaches Einstecken und Anwachsen der Stammstecklinge in demselben Topf funktioniert auch sehr gut.
    Aber die Stämme verkahlen in der Mitte und wachsen teilweise verkrümmt.
    Kann ich die verkahlten Stellen der Stämme zum mehrfachen Verzweigen anregen,indem ich dem Stamm kleine Verletzungen zufüge z.B. durch kleine Abschürfungen oder Einkerbungen ?
    MfG

    • frau-doktor sagt:

      habe ich noch nicht probiert und es auch nicht vor. denke aber, dass das nicht funktioniert.

  113. Jörg sagt:

    Hallo,
    Ich habe seit ca 1 Jahr 2 Drachenbäume dragaena marginata. Ich halte sie am Nordwestfenster wo jetzt immer früher die Sonne hinkommt, 16-20 Grad evtl. gerade etwas zu feuscht. und sie lassen seit neuestem ziemlich abrupt die Blätter hängen bei direktem Sonnen-Licht. Jedoch erholen sich die Blätter wieder fast vollständig bis die Sonne wieder da ist. Seit heute bin ich mir sicher das es am Licht liegen muss. Unter anderem weil bei dem Baum der etwas eher und länger im Licht steht ist es schlimmer. Es hängt ja auch halb eine weise Gardine davor. Gewöhnen sie sich noch an die Sonne oder soll ich sie wegstellen?

    vielen lieben Dank nochmal
    MfG Jörg

    • frau-doktor sagt:

      dieses verhalten ist mir unbekannt, zumal ich die marginata schon an einem ähnlichen standort hatte und sie dort mit der sonne gut zurechtkam. ich würde sie mal wegstellen und beobachten.

  114. Tina sagt:

    Wie schnell wächst denn dieser Drachenbaum?

  115. maurice sagt:

    hallo
    ich habe seit ungefähr 3 wochen einen dracaena marginata,
    und mir ist aufgefallen das sich die blattspitzen braun verfärben, was könnte das sein?

  116. Helena sagt:

    Ich habe vor meinen Dracaena zu schneiden. Es ist das handelsübliche Model, ein Hauptstamm mit drei Seitentrieben.

    Nun wollte ich wissen, was für die Pflanze bzw. das Neuaustreiben besser ist, alle Seitentriebe auf einmal zu kürzen oder lieber noch einen stehen zu lassen?

    Und muss ich die Schnittstellen irgendwie versiegeln?

    Vielen Dank im Vorraus

    • frau-doktor sagt:

      es funktioniert beides, musste meine auch schon mehrmal radikal zurückschneiden, hat immer wieder ausgetrieben.

      versiegeln können sie die schnittstellen, z. b. mit baumwachs, müssen sie aber nicht.

  117. christian sagt:

    Hallo. Ich wollte mal fragen, ob der Drachenbaum ein bestimmtest Gift absorbiert…. neben dem Baum liegen nämlich Tote insekten.

Verwandte Pflanzen: