bogenhanf (sansevieria) vermehren

die vermehrung des bogenhanf (sansevieria) gestaltet sich nicht schwierig und gelingt auch anfängern. man kann ihn entweder über die teilung des wurzelstocks oder über blattstecklinge vermehren. bei der variante mit blattstecklingen geht bei den gelbumrandeten der gelbe rand leider verloren.

vermehrung durch blattstecklinge

bei der vermehrung duch blattstecklinge teilt man ein blatt des bogenhanf (sansevieria) mit einem sauberen messer in ca. 10 bis 15 cm grosse teilstücke. diese blattstücke lässt man nun für ca. 24 bis 48 stunden antrocknen. hierbei sollte man sich merken, welche der beiden schnittstellen am noch ganzen blatt die untere war. anschließend werden die blattstecklinge mit dieser schnittstelle nach unten direkt in die topferde gesteckt. sie sollten mindestens bis zur hälfte in der erde stecken. verwenden kann man entweder handelsübliche blumenerde oder ein erde-sand-gemisch.

das ganze wandert nun an ein warmes plätzchen, bei mindestens 20 grad. gegossen wird mässig, sodass das pflanzsubstrat nur leicht feucht ist, aber nicht nass. es darf zwischendurch auch mal austrocknen. zum besseren gedeihen kann man noch einen gefrierbeutel über den topf stülpen, kann, muss aber nicht.

und nun heisst es, sich in geduld üben. gestartet habe ich die vermehrungsaktion am 23.02.2007, diesen ersten winzigen trieb habe ich heute entdeckt, bei meinem zweiten steckling rührt sich noch nichts.

vermehrung durch teilung

man kann den bogenhanf (sansevieria) auch durch teilung des wurzelstocks vermehren, dies erfolgt am besten beim umtopfen im frühjahr.

Verwandte Pflanzen: