purpurtute (syngonium podophyllum)

syngonium podophyllum

syngonium podophyllum
  1. trivialname(n): purpurtute
  2. synonym(e): k. a.
  3. familie: aronstabgewächse (araceae)
  4. herkunft/verbreitung: mittel-/südamerika
  5. weitere informationen: k. a.

Verwandte Pflanzen:

8 Kommentare

  1. ursula pollhamer sagt:

    Hallo,

    Ich hatte noch vor kurzem eine Pflanze, die sehr ähnlich aussah wie eine Purputute, aber die grünen Blätter waren mit vielen kleinen roten durchscheinenden Flecken versehen, die beim Blick gegen das Licht geleuchhtet haben wie rote Glasfenster. Außerdem rankte sie nicht.
    Leider kann ich nicht ausfindig machen, wie diese Pflanze heißt.
    Die Blätter starben nach einer gewissen Zeit alle ab, aber nach einiger Zeit (etwa 1-2 Monate) kam immer wieder ein neues Lebenszeichen aus der Erde hervor.
    Ein Foto davon gibt es leider nicht, da meiner Mutter diese Pflanze während unseres Englandaufenthaltes eingegangen ist.

    Können Sie mir vielleicht einen Tipp geben?

    Liebe Grüße,
    Ursula

  2. ursula pollhamer sagt:

    Ganz, ganz herzlichen Dank für Ihre Hilfe

    Ich habe gerade meinen (ehemaligen) Typ der Buntwurz im Internet ausfindig gemacht und mich riesig darüber gefreut!!
    Ich denke, demnächst wird es auf meinen Fensterbänken mehrere dieser wunderschönen Pflanzen zu sehen geben!

    Herzliche Grüße,
    Ursula Pollhamer

  3. fabioksl sagt:

    Die Calladium ist nicht eingegangen.Sie ist eine Knollenpflanze und zieht sich während der Ruhezeit in die Erde zurück. Daher nicht wegschmeissen !

  4. iris sagt:

    Hallo,
    ich habe zu Hause auch eine dieser Purpurtuten. Jedes Frühjahr topfe ich sie um, aber jedesmal sterben danach etwa die Hälfte aller Blätter ab. Das heißt, sie wird eigentlich nie wirklich größer, was ich sehr schade finde. Nun meine Fragen: Braucht die Purpurtute bestimmte Erde? Und muss sie auf jeden Fall in einen größeren Topf gesetzt werden und wenn ja, wieviel größer sollte dieser sein?
    Vielen Dank schonmal, Iris

    • frau-doktor sagt:

      die purpurtute können sie in handelsübliche blumenerde pflanzen. umgetopft werden muss sie nicht jedes jahr, sondern erst, wenn die wurzeln den topfballen gut durchdrungen haben. ich habe meine in vier jahren einmal umgetopft.

  5. Fiebi sagt:

    habemal eine Frage zur Pupurtute. Ich habe Sie von meiner Frau vor etwa einen halben Jahr geschenkt bekommen, habe seit dem Volgendes beobachtet.
    Sie lässt die Alt Blätter aufhellen und nach kurzer Zeit Absterben. Neue Blätter produktirt sie jedoch, doch leider hält sie die Atlt Blätter nicht am Leben. Habe SIe schon Umgetopft, es mit Verschiedenden Flüssigdünger versucht und ihren Standort gewechselt, ohne jedlichen erfolg. Sie steht nur enwa schon 2Monate halb schatig in der Stube.

    • frau-doktor sagt:

      warum sie das macht, kann ich leider auch nicht sagen. ich kenne die purpurtute nur als sehr robust. vielleicht haben sie zuviel gedüngt. gerade nach dem umtopfen sollte man damit einige zeit warten, da die neue erde genügend nährstoffe enthält.