philodendron (philodendron erubescens)

die gattung philodendroum umfasst ca. 500 arten, ihr natürliches verbreitungsgebiet erstreckt sich von florida, über mittel-, bis nach südamerika. einige arten sind beliebte zimmerpflanzen, wie z. b. philodendron scandens. von philodendron erubescens existieren kulturformen mit panaschierten (weiss gezeichneten) und roten blättern. er wird im deutschen auch als baumfreund bezeichnet.

philodendron erubescens

philodendron (philodendron erubescens) pflege

philodendron erubescens mag einen hellen bis halbschattigen standort, ohne die direkte mittagssonne. morgen-, abend- und winterbesonnung wird vertragen. mit zimmertemperatur ganzjährig kommt er gut zurecht, diese sollte während des winters nicht über längere zeit unter 15 grad liegen. mein exemplar im büro stand über weihnachten für zwei wochen in einem ungeheizten raum (altbau mit undichten fenstern), bei temperaturen zwischen fünf und zehn grad. er hat zwar überlebt, sieht mittlerweile jedoch etwas mitgenommen aus.

die erde wird gleichmäßig feucht gehalten und sollte weder unter wasser stehen, noch völlig austrocknen. ein oberflächliches antrocknen schadet nicht. gedüngt werden kann der philodendron von april bis september alle drei bis vier wochen, mit grünpflanzendünger in der halben konzentration. es können auch düngerstäbchen verwendet werden. während des herbst/winters wird, in abhängigkeit zur temperatur, entsprechend weniger oder nicht gedüngt.

als regenwaldbewohner mag philodendron erubescens eine hohe luftfeuchtigkeit und freut sich, wenn er regelmäßig besprüht wird. dies befreit im übrigen auch die blätter von etwaigen staubablagerungen.

umgetopft wird der philodendron, wenn die wurzeln den topfballen gut durchdrungen haben.

vermehrung

philodendron erubescens lässt sich durch stecklinge vermehren. die unten abgebildete jungpflanze ist ca. sieben monate alt.

philodendron erubescens stecklinge