pilosocereus pachycladus

die gattung pilosocereus beinhaltet ca. 50 arten, deren natürliches verbreitungsgebiet sich von mittel- bis nach südamerika erstreckt. pilosocereus pachycladus stammt aus dem nordöstlichen brasilien und hat eine unterart (ssp. pernambucoensis).

pilosocereus pachycladus

pilosocereus pachycladus pflege

pilosocereus pachycladus bevorzugt einen ganzjährig möglichst sonnigen und hellen standort, während des sommers gerne auch im garten oder auf dem balkon. hier sollte sein topf aber nicht in einem untersetzer/übertopf stehen, damit das regenwasser gut ablaufen kann und keine staunässe entsteht. wenn die temperaturen beginnen dauerhaft unter 10 grad zu liegen, nimmt man ihn wieder ins haus.

das substrat sollte gut wasserdurchlässig sein und mineralische anteile enthalten. es kann handelsübliche kakteenerde zum einsatz kommen. ich verwende eine mischung aus blumenerde, sand und aquarienkies in gleichen anteilen. die in bau- und supermärkten vertriebenen exemplare sind manchmal in sehr fasriges/torfiges substrat gepflanzt. dies eignet sich nicht für eine dauerhafte kultur.

von mai bis oktober kann pilosocereus pachycladus durchdringend gegossen werden. dies bedeutet, er erhält soviel wasser, bis das substrat nichts mehr aufnimmt. im untersetzer/übertopf verbleibende reste werden nach einigen minuten entfernt, denn staunässe kann zu wurzelfäule und somit zum absterben des kaktus führen. vor dem nächsten gießen darf die erde dann austrocknen. die restliche zeit hält man ihn trockener und giesst nur schlückchenweise.

gedüngt werden kann von mai bis oktober monatlich, mit kakteendünger in der halben konzentration. neu gekaufte oder kürzlich umgetopfte kakteen benötigen die ersten sechs bis acht wochen keine düngergabe.

pilosocereus pachycladus kann bei zimmertemperatur, oder kühl, so zwischen 10 und 15 grad überwintert werden. dann erhält er, angepasst an die temperatur, entsprechend weniger wasser.

Comments are closed.