peruanischer stangenkaktus (echinopsis peruviana, syn. trichocereus peruvianus)

wie auch der verwandte san-pedro-kaktus, enthält der peruanische stangenkaktus (echinopsis peruviana) das halluzinogen meskalin. er ist zumeist noch unter seinem alten namen trichocereus peruvianus im handel oder der literatur zu finden und ist in den peruanischen anden heimisch. wenn die bedingungen stimmen, kann er mehrere meter hoch werden.

die pflege von echinopsis peruviana / trichocereus peruvianus

der peruanische stangenkaktus mag es am liebsten sonnig und hell. übersommern kann man ihm im garten oder auf dem balkon. damit das regenwasser gut ablaufen kann, sollte der topf dann nicht in einem untersetzer platziert sein. beginnen die temperaturen, dauerhaft unter fünf grad zu liegen, kommt er zurück ins haus.

das substrat sollte gut wasserdurchlässig sein und mineralische anteile enthalten. es kann handelsübliche kakteenerde zum einsatz kommen. ich verwende eine mischung aus kakteenerde, seramis und bimskies im verhältnis 1:1:1.

vom frühjahr bis in den herbst kann durchdringend gegossen werden. echinopsis peruviana / trichocereus peruvianus erhält dann soviel wasser, bis das substrat nichts mehr aufnehmen kann. in den untersetzer ablaufende reste müssen nach einigen minuten entfernt werden. bis zur nächsten wassergabe darf die erde dann austrocknen.

gedüngt wird der peruanische stangenkaktus bei mir von april bis september. dann verabreiche ich monatlich kakteendünger in der halben konzentration. neu gekaufte oder frisch umgetopfte pflanzen benötigen die ersten sechs bis acht wochen keine düngergabe.

die überwinterung des peruanischen stangenkaktus (echinopsis peruviana / trichocereus peruvianus)

ich überwintere den peruanischen stangenkaktus kühl, so um die zehn grad. dann halte ich ihn, angepasst an die temperatur, so gut wie trocken, wässere nur schlückchenweise und dünge nicht. je kälter er steht, desto weniger wasser wird benötigt. niedrige temperaturen in kombination mit zu feuchtem substrat können wurzelfäule verursachen.

wird bei zimmertemperatur überwintert, dann hält man ihn ebenfalls relativ trocken, sodass er das wachstum einstellt.

eine kühle überwinterung kann die blütenbildung fördern.

echinopsis peruviana / trichocereus peruvianus vermehren

die vermehrung kann durch samen oder stecklinge erfolgen.

Verwandte Pflanzen: