Peperomia argyreia

Wassermelonen-Peperomie

Die Wassermelonen-Peperomie (Peperomia argyreia) wird ungefähr 20 Zentimeter hoch. Ihre Blätter brechen leicht ab, deshalb muss sie vorsichtig verpackt und transportiert werden. Abgebrochene Blätter können für die Stecklingsvermehrung verwendet werden.

Wassermelonen-Peperomie

Pflege
  • Standort: Teilsonnig bis halbschattig, Morgensonne, Abendsonne, Wintersonne
  • Substrat: Durchlässige Mischungen, torffreie Substrate
  • Gießen: Antrocknen lassen zwischen den Wassergaben
  • Düngen: Jede 4. bis 8. Woche von April bis September, nicht im ersten Jahr nach dem Kauf oder Umtopfen
  • Temperatur: Zimmertemperatur ganzjährig oder temperiert überwintern bei 15 °C
  • Vermehrung: Blattstecklinge

Standort

Peperomia argyreia verträgt halbschattige, teilsonnige und nur helle aber nicht besonnte Standorte. Gut gedeiht sie mit Morgensonne, Abendsonne und Wintersonne. Wenn der Topf nicht direkt hinter dem Fenster steht oder durch einen Vorhang schattiert wird, dann kommt sie auch mit der heißen Sommersonne zurecht.

Peperomia argyreia

Substrat

Das Substrat sollte durchlässig sein. Es können Fertigmischungen für Sukkulenten sowie torffreie Mischungen für Zimmerpflanzen, Kräuter oder Gemüse verwendet werden.

Gießen

Es ist ihren fleischigen Blättern anzusehen, die Wassermelonen-Peperomie hat sukkulente Eigenschaften. Sie besiedelt aber keine Steppen oder Wüsten, sondern ist im brasilianischen Regenwald heimisch. Wie übrigens auch der Weihnachtskaktus und der Osterkaktus, die ähnliche Ansprüche an Licht, Wasser und Temperatur stellen.

Gewässert werden muss nur, nachdem die Erde gut angetrocknet ist. Das gelegentliche und kurzzeitige Austrocknen des Topfballens schadet nicht, sollte aber kein Dauerzustand sein, da es die Peperomie schwächen kann. Das gilt auch für Wasser, das länger als für einige Stunden im Untersetzer verbleibt.

Peperomia argyreia giessen

Der Topfballen darf bis zu ungefähr 80 % seiner Höhe antrocknen.

Düngen

Es reicht, wenn Peperomia argyreia von April bis September gelegentlich Flüssigdünger erhält. Stäbchen eignen sich ebenfalls, sie können im Frühjahr und Sommer gegeben werden.

Im ersten Jahr nach dem Kauf oder Umtopfen ist keine Düngung erforderlich.

Temperatur

Peperomia argyreia darf ganzjährig warm stehen, lässt sich aber auch bei ungefähr 15 °C durch den Winter bringen.

Die Blätter von Peperomia argyreia

Die Blätter von Peperomia argyreia brechen leicht ab und sehen Wassermelonen ähnlich.

Vermehren

Blattstecklinge können sofort nach dem Schnitt in feuchte Erde gesteckt werden. Sie bewurzeln gut bei 20 bis 30 °C.

Steckbrief
  • Botanischer Name: Peperomia argyreia
  • Deutsche(r) Name(n): Wassermelonen-Peperomie, Silberblatt-Peperomie
  • Familie: Pfeffergewächse (Piperaceae)
  • Verbreitungsgebiet: Südamerika (Brasilien)
  • Sonstige Informationen: k. A.
Silberblatt-Peperomie

Die Silberblatt-Peperomie in einem botanischen Garten.

Comments are closed.