zwergpfeffer (peperomia meridana)

die vertreter der gattung peperomia erfreuen sich als zimmerpflanzen grosser beliebtheit. enstprechend viele arten und zuchtformen sind im handel zu finden. umgangssprachlich werden sie als zwergpfeffer oder pfeffergewächse bezeichnet. peperomia meridana stammt aus venezuela und ist auch mit gelb panaschierten (gemusterten) blättern zu erhalten.

zwergpfeffer (peperomia meridana) pflege

der ideale standort für peperomia meridana ist hell, aber ohne direkte mittagssonne. die grüne form kommt auch mit einem halbschattigen plätzchen gut zurecht, bei der panaschierten kann ein zu dunkler standort jedoch zum ausbilden von rein grünen blättern führen.

als substrat eignet sich handelsübliche blumenerde, welche man gleichmäßig feucht, aber nicht nass hält. staunässe kann wurzelfäule verursachen. das oberflächliche antrocknen zwischen den wassergaben wird vertragen, ganz austrocknen darf die erde aber nicht.

gedüngt werden kann mit flüssig- oder langzeitdünger (stäbchen), jeweils in der halben konzentration. der flüssige darf von april bis september monatlich und im herbst/winter alle sechs bis acht wochen verabreicht werden.

peperomia meridana mag es ganzjährig warm, bei temperaturen zwischen 20 und 25 grad. das winterminimum beträgt 15 grad.

eine hohe luftfeuchtigkeit ist von vorteil, diese kann man durch morgendliches besprühen oder das aufstellen von verdunstungsbehältern erzeugen.

vermehrung

peperomia meridana kann durch stecklinge vermehrt werden.

Comments are closed.