peperomia obtusifolia (zwergpfeffer), stecklinge

die vermehrung von peperomia obtusifolia, im deutschen auch als zwergpfeffer oder peperomie bekannt, gestaltet sich nicht schwierig und funktioniert auch unter wohnzimmerbedinungen. hierzu werden ein oder mehrere triebe von der mutterpflanze getrennt, diese gibt man dann entweder in ein wasserglas, oder pflanzt sie direkt ein.

der zwergpfeffer zählt zu den schnell anwachsenden zimmerpflanzen, bei temperaturen +/- 20 grad zeigten sich bereits nach einer woche die ersten wurzelspitzen.

werden die peperomia-stecklinge direkt in erde gepflanzt, dann sollten sie zwei bis drei blätter haben. die pflanztiefe beträgt drei bis fünf zentimeter. für einen kompakten wuchs können mehrere stecklinge nebeneinander gesetzt werden.

es kann handelsübliche blumenerde, oder ein erde-sand-gemsich im verhältnis 2:1 zum einsatz kommen. dieses wird während der ersten drei bis vier wochen nass gehalten und anschließend gleichmäßig feucht. um die luftfeuchtigkeit zu erhöhen, kann (muss aber nicht) eine plastiktüte über den anzuchttopf gestülpt werden.

der ideale standort für die aufzucht von peperomia obtusifolia ist hell, aber ohne direkte sonne, bei temperaturen ab 18 grad.

Verwandte Pflanzen: