Christusdorn (Euphorbia milii)

christusdorn

Euphorbia milii
  1. Trivialname(n): Christusdorn
  2. Synonym(e): k. A.
  3. Familie: Wolfsmilchgewächse (Euphorbiaceae)
  4. Herkunft/Verbreitung: Madagaskar
  5. Weitere informationen: k. A.

christusdorn-euphorbia-mili.jpg

Euphorbia milii

Verwandte Pflanzen:

22 Kommentare

  1. lenchen sagt:

    ich habe ein christusdorn und möchte ihn gerne vermehren. wie stelle ich das am besten an und wann ist der beste zeitpunkt dafür?
    brauche ich dann spezielle erde?

    lg lenchen

    • frau-doktor sagt:

      wenn er warm (>20 grad) steht und sie ihm ein helles plätzchen anbieten können, dann geht das auch jetzt noch. einfach die entsprechende menge steckling (ca. zehn zentimeter lang) abschneiden und warten bis die ausgeblutet haben, also kein milchsaft mehr ausläuft. aber vorsicht, der ist giftig und kann hautreizungen verursachen. dann entweder im wasserglas bewurzeln lassen, oder direkt in feuchte erde pflanzen. ich verwende handelsübliche kakteenerde.

  2. Willi sagt:

    Wie bekomme ich den Christusdorn wieder zum blühen?

    • frau-doktor sagt:

      eigentlich macht der das von ganz alleine. sie könnten ihn aber mal für ein paar wochen etwas kühler stellen, so zwischen 15 und 17 grad. dann trockener halten. anschließend kommt er zurück ins warme.

  3. Marianne Keßler sagt:

    mein Christusdorn hat an einer Stelle für mich einen unerklärlichen
    seitlichen Auswuchs aus der Blüte, der blumenkohlartig aussieht und selbst mehrfache Bläten trägt.
    Leider kann ich in dieser Maske kein Bild senden.
    Bitte, was könnte das sein?

    • frau-doktor sagt:

      wenn sie in der navigation oben auf „FRAGEN?“ klicken finden sie ein formular, wo sie ein bild anhängen können.

  4. Krista sagt:

    Ich habe Anfang November einen Christusdorn erworben, der aber nur ca. eine Woche geblüht hat. Er steht bei ca. 22 Grad an einem hellen Südfenster. Anfangs habe ich ihn leicht gedreht, wie meine anderen Pflanzen, damit er sich nicht schief ausrichtet.Im Fachgeschäft sagte man mir, dass er dann keine Blüten entwickeln könnte, so dass ich ihn nicht mehr gedreht habe. Wie kann ich ihn wieder zum Blühen bringen? Vielen Dank

    • frau-doktor sagt:

      hilfreich könnte es sein, wenn sie ihn für einige wochen etwas kühler platzieren (16°) und dabei trockener halten. bei mir blüht der aber immer mal wieder von alleine.

  5. Andreas 31.01.10 sagt:

    Hallo,ich habe einen Christusdorn aus einen Ableger gezogen er ist ca.35cm hoch. Von zeit zu zeit werden einige Blätter gelb und fallen ab.Mit dem blühen ist es auch nicht so doll.

    • frau-doktor sagt:

      das er ab und an mal ein paar blätter verliert, ist ganz normal. solange ers sonst weiter wächst. mit den blüten brauchen sie wahrscheinlich nur noch ein bisserl geduld.

  6. Silvia sagt:

    Wie groß kann ein Christusdorn werden bei guter Pflege ?

    • frau-doktor sagt:

      in der freien natur wachsen die wie hecken. wenn der topf gross genug ist, müsste der locker zwei meter schaffen.

  7. herbert 28.03.10 sagt:

    Ich habe einen Christusdorn in Erde und einen schon seit Jahren in
    Hydrokultur. Ich habe sie beide den Winter über nach Pflegeanlei= tung sehr trocken gehalten also, kaum gegossen. Da der Winter jetzt vorbei ist, habe ich sie nur einwenig gegossen und schon sind ein paar Blätter gelb geworden und fallen ab. Woran kann das liegen?
    Gruss Herbert

    • frau-doktor sagt:

      das der christusdorn ab und an mal ein paar blätter verliert, ist nicht ungewöhnlich. wenn er sonst weiterwächst.

  8. Babbes sagt:

    Hallo ich habe auch einen christdusdorn er scheint schon alt zu sein aber er hat wenig Blätter und alle Büten sind weg ist das normal?Gruss Babbes

    • frau-doktor sagt:

      ja, in unseren breiten blühen die nicht das ganze jahr über. durch einen rückschnitt können sie ihn zu kompaktem austrieb anregen. aber vorsicht mit dem milchsaft, der ist giftig.

  9. Gerlinde sagt:

    hallo!

    mein christusdorn hat mir ein dreiviertel jahr lang nur freude bereitet. jetzt, anfang november, werden sehr viele blätter gelb und fallen ab. bald ist er kahl. er wächst aber. was kann ich tun? kann ich jetzt auch einen ableger machen? im wasser wurzeln lassen, oder gleich in erde stecken.

    DANKE!
    Gerlinde (Wien)

    • frau-doktor sagt:

      das er im laufe der zeit die unteren blätter verliert, ist nicht ungewöhnlich – wenn kein pflegefehler vorliegt. ich würde warten wie er sich entwickelt und ggfs. im frühjahr zurückschneiden.

      wenn sie ein warmes plätzchen (>20 grad) zur verfügung haben, können sie auch jetzt noch stecklinge machen. es funktioniert beides, also wasserglas und erde.

  10. susy sagt:

    Hallo!
    Mein Christusdorn hat fast alle Blätter verloren, zwei sind noch da. Ich wollte fragen, ob ich trotz mangelnder Blätter Stecklinge machen kann bzw. was ich machen kann, damit wieder neue Blätter kommen.

    Vielen Dank

    • frau-doktor sagt:

      stecklinge können sie auch ohne blätter ziehen. wenn kein pflegefehler vorliegt, dann müsste er im frühling neue blätter bilden.

  11. Ursula Falkenberg sagt:

    Hallo… ich habe 2 junge Katzen und wüsste gern, ob die abfallenden trockenen Blüten auch giftig sind. Die eine Katze frißt nämlich noch alles, was ihr vors Mäulchen kommt und da bin ich besorgt, dass auch Trockenblüten – nicht rechtzeitig aus ihrem Blickfeld entfernt -, der Kleinen schaden könnten.
    Weggeben möchte ich meinen schon seit Jahren treu blühenden Christusdorn nur sehr ungern!
    Für eine Antwort wäre ich Ihnen sehr dankbar
    mfg Ursula Falkenberg