nachtjasmin (cestrum nocturnum)

der gattung cestrum werden ca. 100-200 arten zugeordnet, die zum teil als hammersträucher bekannt sind. typisch für den nachtjasmin (cestrum nocturnum) ist der intensive duft, den seine blüten in den abend- und nachtstunden verbreiten. er stammt aus mittelamerika und kann mehrere meter hoch werden. im kübel bleiben die pflanzen jedoch kleiner.

cestrum nocturnum

der nachtjasmin zählt zu den nachtschattengewächsen (solanaceae) und ist nicht mit dem jasmin (jasminum polyanthum) verwandt, denn bei diesem handelt es sich um ein ölbaumgewächs.

nachtjasmin (cestrum nocturnum) pflege
  1. standort: etwas morgen-/abendsonne, halbschattig
  2. gießen: gleichmäßig feucht
  3. dünger: halbkonzentriert, grünpflanzendünger von april bis september monatlich, stäbchen
  4. temperatur: zimmertemperatur ganzjährig, 10-15 grad im winter
  5. substrat: blumenerde
  6. vermehrung: stecklinge, samen

der nachtjasmin gedeiht am besten an einem vor der sommermittagssone geschützten standort. er ist nicht winterhart und sollte erst auf die terrasse oder den balkon kommen, wenn nicht mehr mit frost zu rechnen ist. wenn die temperaturen im herbst beginnen, dauerhaft unter zehn grad zu liegen, platziert man ihn wieder im haus.

gepflanzt werden kann er in handelsübliche blumen- oder kübelpflanzenerde. diese hält man gleichmäßig feucht, aber nicht tropfnass. das oberflächliche antrocknen zwischen den wassergaben wird vertragen, ganz austrocknen darf sie aber nicht.

zum düngen eignen sich flüssig- oder langzeitdünger (z. b. stäbchen), jeweils in der halben konzentration. ich verabreiche von april bis september einmal im monat die flüssige variante. neu gekaufte oder frisch umgetopfte pflanzen benötigen die ersten sechs bis acht wochen keine düngergabe.

nachtjasmin
die weißen blüten von cestrum nocturnum erscheinen vom sommer bis in den herbst.

nachtjasmin überwintern

überwintert werden kann der nachtjasmin kühl, so zwischen 10 und 15 grad. dann hält man die erde, angepasst an die temperatur, entsprechend trockener und düngt nicht. sie sollte aber auch jetzt nicht ganz austrocknen.

man kann ihn aber auch bei zimmertemperatur durch den winter bringen. dann sollte man ihm ein möglichst helles plätzchen anbieten und gießt wie gewohnt.

vermehrung

die vermehrung kann durch samen und stecklinge erfolgen.