südlicher veilchenstrauch (iochroma australe, syn. acnistus australis)

der südliche veilchenstrauch (iochroma australe, syn. acnistus australis) wird manchmal auch als blaue/mini-engelstrompete oder australischer glockenstrauch bezeichnet. mit den engelstrompeten (brugmansia) ist das aus argentinien stammende nachtschattengewächs jedoch nur entfernt verwandt.

iochroma australe

der südliche veilchenstrauch ist mit blauen oder weißen blüten zu erhalten. er ist nicht winterhart und kann als kübelpflanze kultiviert werden.

zur gattung iochroma zählen noch ca. 20 weitere arten, einige davon blühen in rot.

südlicher veilchenstrauch (iochroma australe) pflege
  1. standort: sonnig und hell
  2. gießen: gleichmäßig feucht
  3. dünger: halbkonzentriert, grünpflanzendünger von april bis september monatlich, stäbchen
  4. temperatur: zimmertemperatur ganzjährig, 5-15 grad im winter
  5. substrat: blumenerde
  6. vermehrung: stecklinge, samen

der veilchenstrauch gedeiht am besten an einem sonnigen standort. als substrat eignet sich handelsübliche blumen- oder kübelpflanzenerde. dieser kann man auch noch etwas sand beimischen.

die erde hält man gleichmäßig feucht, aber nicht nass. das oberflächliche antrocknen zwischen den wassergaben wird vertragen, ganz austrocknen darf sie aber nicht. wenn der topf/kübel im sommer im garten oder auf dem balkon steht, sollte er nicht in einem untersetzer platziert sein, damit das regenwasser schnell ablaufen kann und keine staunässe entsteht.

gedüngt werden kann der veilchenstrauch mit flüssigdünger oder stäbchen, jeweils in der halben konzentration. ich mische von april bis september dem giesswasser zweimal im monat flüssigdünger hinzu. neu gekaufte oder frisch umgetopfte pflanzen benötigen die ersten sechs bis acht wochen keine düngergaben.

acnistus australis

den veilchenstrauch überwintern

iochroma australe kann bei zimmertemperatur oder kühl, so zwischen fünf und zehn grad überwintert werden.

der warme winterstandort sollte möglichst hell sein. man pflegt ihn hier wie gewohnt, reduziert aber die düngergaben.

wird kühl überwintert, dann kann der veilchenstrauch auch halbschattig platziert sein. nun hält man die erde, angepasst an die temperatur, entsprechend trockener. ganz austrocknen sollte sie aber auch jetzt nicht. das düngen wird eingestellt.

veilchenstrauch
über zwei meter hoher veilchenstrauch neben einer baumtomate. dabei handelt es sich übrigens um die oben abgebildete pflanze – sechs monate später.

den veilchenstrauch vermehren

die vermehrung kann durch stecklinge erfolgen. diese lässt man entweder im wasserglas bewurzeln oder pflanzt sie direkt in einen topf.