kohlbaum (cussonia spicata)

die gattung cussonia zählt zur familie der araliengewächse (araliaceae). die ca. 20 arten sind somit entfernt z. b. mit der zimmeraralie verwandt. die bekannteste vertreterin der gattung dürfte wohl die aus dem südlichen afrika stammende cussonia spicata sein. sie wird von liebhabern als zimmerpflanze kultiviert. ein deutscher name scheint nicht wirklich zu existieren, aber im englischen sprachraum ist sie als kohlbaum (cabbage tree) bekannt.

cussonia spicata

kohlbaum (cussonia spicata) pflege
  • standort: voll- bis teilsonnig
  • gießen: durchdringend während der wachstumszeit, mäßig feucht im winterquartier
  • substrat: mineralisch, erde-sand-gemisch (kakteenerde)
  • dünger: flüssiger grünpflanzen-/kakteendünger, stäbchen, jeweils halb konzentriert von april bis september
  • überwintern: bei zimmertemperatur oder kühl, so um die 10 grad

cussonia spicata gedeiht am besten an einem sonnigen standort. wird im garten oder auf dem balkon übersommert, dann sollte man ihn aber erst langsam an die direkte, nun nicht mehr durch ein fenster gefilterte sonne gewöhnen. damit sich das wasser nicht anstauen kann, darf der topf nicht in einem untersetzer platziert sein. wenn die temperaturen beginnen, dauerhaft so um die zehn grad zu liegen, kommt der kohlbaum zurück ins haus.

das substrat sollte gut wasserdurchlässig sein und mineralische anteile enthalten. es kann handelsübliche kakteenerde zum einsatz kommen. ich verwende eine mischung aus kakteenerde und bimskies.

cussonia spicata

während der wachstumszeit, vom frühjahr bis in den herbst, darf durchdringend gegossen werden. cussonia spicata erhält dann soviel wasser, bis die erde nichts mehr aufnimmt. in den untersetzer ablaufende reste werden nach einigen minuten entfernt. bis zum nächsten gießen lässt man das substrat austrocknen.

zum düngen eignen sich flüssiger grünpflanzen-, kakteendünger oder stäbchen, jeweils in der halben konzentration. ich verabreiche von april bis september einmal im monat die flüssige variante. neu gekaufte oder frisch umgetopfte pflanzen benötigen die ersten acht wochen keine düngergabe.

cussonia spicata überwintern

der kohlbaum wird am besten kühl überwintert, so um die zehn grad. dann hält man ihn enstprechend trockener, stellt das düngen ein und wässert nur schlückchenweise. an einem kühlen standort wirft er während des winters seine blätter ab.

ich habe cussonia spicata auch schon warm überwintert, bei temperaturen zwischen 14 und 18 grad. das funktioniert zwar, kann aber zum befall mit der weißen fliege oder spinnmilben führen.

kohlbaum (cussonia spicata) vermehren

cussonia spicata

die drei bis fünf millimeter langen samen von cussonia spicata werden vor der aussaat für ca. 24 stunden in zimmerwarmem wasser eingeweicht. die saattiefe beträgt ungefähr einen halben zentimeter. als anzuchtsubstrat kann handelsübliche kakteenerde verwendet werden. diese hält man gleichmässig feucht, aber nicht tropfnass.

cussonia spicata

um die luftfeuchtigkeit zu erhöhen, kann man einen gefrierbeutel über den topf stülpen. damit sich kein schimmel bildet, muss einmal täglich gelüftet werden.

cussonia spicata

der erste keimling zeigte sich bei temperaturen von ca. 25 grad tagsüber und 18 grad während der nacht nach drei wochen.

cussonia spicata

der ideale standort für die anzucht von cussonia spicata ist hell, aber ohne direkte sonne, bei temperaturen ab 20 grad.

cussonia spicata

Comments are closed.