Dipladenie (Mandevilla sanderi)

dipladenie

Mandevilla sanderi
  • Trivialname(n): Dipladenie
  • Synonym(e): Dipladenia sanderi
  • Familie: Hundsgiftgewächse (Apocynaceae)
  • Herkunft/Verbreitung: Brasilien
  • Weitere Informationen: k. A.

mandevilla

5 Kommentare zu “Dipladenie (Mandevilla sanderi)”

  1. gabriele sagt:

    Hallo,
    ich habe eine Dipladenie in rot gekauft, im Sommer stand sie im Garten und nun im Wohnzimmer bei etwa 20 Grad. Sie gedieh im Sommer draußen ganz prächtig, hat große, dunkelgrüne, glänzende Blätter und blühte ununterbrochen. Nun werden die Blätter gelb und abgeworfen. Jedoch treibt sie immer neue Ranken und sieht auch nicht krank aus. Wassergaben sind meiner Meinung nach aureichend, fühlt sich feucht an.
    Ist es normal, dass die D. zum überwintern die Blätter abwirft, oder an was könnte das liegen?
    Bitte um Antwort.
    Vielen Dank.

    • frau-doktor sagt:

      ja, das macht die gerne. woran das liegt, kann ich aber auch nicht sagen, vielleicht reagiert sie damit auf die veränderten lichtverhältnisse. die blattlosen ranken können sie im frühjahr abschneiden, dann treibt sie neu aus.

      • Werner sagt:

        Vielleicht liegt es auch an der hohen Zimmertemperatur. Zum Überwintern sollte eine Dipladenie in einem Raum stehen, der nicht wärmer als 10 – 15 Grad ist.

  2. helene sagt:

    Ich habe vor zwei Wochen eine Dipladenie gekauft und bei mir ins Südost-Fenster gestellt, ich gieße sie auch regelmäßig. Sie wächst zwar, aber hat alle Knospen abgeworfen. Woran könnte das liegen?
    Danke im Voraus…

    • frau-doktor sagt:

      das könnte eine reaktion auf die umstellung sein. die pflanzen werden ja zum teil recht schnell im gewächshaus hochgezogen und müssen sich an die veränderten bedinungen in der heimischen wohnstube erst anpassen. das kann übrigens auch bei einigen orchideen oder dem weihnachtskaktus passieren.