Lorbeerfeige (Ficus microcarpa)

ficus microcarpa ginseng

Ficus microcarpa
  1. Trivialname(n): Lorbeerfeige, Ficus „Ginseng“
  2. Synonym(e): Ficus retusa
  3. Familie: Maulbeergewächse (Moraceae)
  4. Herkunft/Verbreitung: Südostasien bis Australien
  5. Weitere informationen: k. A.

ficus-microcarpa.jpg

Verwandte Pflanzen:

95 Kommentare

  1. frau-doktor sagt:

    umtopfen würde ich, wenn die wurzeln den topfballen gut durchdrungen haben. als erde eignet sich handelsübliche blumenerde, die man auch mit gartenerde mischen kann.

  2. Irina Schwidefsky sagt:

    Kann ich die Bonsaiform in ein ständig feuchtgehaltenes
    Terrarium (rlf. 70%) mit einer Temperatur von 22°C pflanzen?

  3. pfeifenroth sagt:

    hallo,

    ich suche eine adresse, wo ich einen ficus microcapra kaufen kann, aber keinen bonsai.

    danke

    • Robbie sagt:

      Obi, Toom ..die meisten Baumärkte :) Habe letztens einen geschossen bei Kaufland :P für 25 Euro der in der größe bei den Baumärkten rund 50 kostete :)

  4. Klaus sagt:

    Hallo,

    Ich habe einen „ficus microcarpa“ vor ein paar Wochen beim Ikea gekauft. Also vielleicht hast du ja Glück!

  5. Pfeifenroth sagt:

    HERZLICHEN DANK!!!!

  6. Philipp sagt:

    Man hat mir gesagt mein Ficus microcarpa wäre wahrscheinlich ein Bonsai. Heißt das jetzt der wächst gar nicht mehr in die Größe? Wär ja schade…

  7. frau-doktor sagt:

    ein bonsai ist nicht von natur aus klein, er wird durch entsprechende schnitttechniken klein gehalten. wenn sie ihre lorbeerfeige nicht zurückschneiden, wird sie auch entsprechend wachsen.

  8. sandra sagt:

    wielange dauert es, bis ein kopfsteckling äussere wurzeln bildet? habe einen kleinen ast vor ca. 3 monaten eingepflanzt, blätter sprießen ziemlich viele, aber eine wurzel ist noch nicht in sicht!

  9. frau-doktor sagt:

    habe ficus microcarpa noch nie vermehrt, nur f. benjamina, der hatte nach zwei monaten bereits wurzeln.

  10. sandra sagt:

    hm schade, dann heißt es wohl abwarten und meine geduld auf die probe stellen :-) trotzdem danke für die antwort!

  11. Julian sagt:

    Hallo, habe auch einen ficus Ginseng…und wollte mal fragen wie man die Pflanze denn so schneidet ??
    MFG

  12. hans sagt:

    meiner verliert blätter ohne ende und hört net auf.

    hhhhhhiiiiiiiiiilllfe

  13. frau-doktor sagt:

    wenn der ficus blätter verliert, dann kann dies verschiedene ursachen haben. wie formulierte es didi hallervorden in der komödie „der doppelgänger“ so schön:

    „ich brauche mehr details“.

  14. Julian sagt:

    Hallo, wie scheindet man einen Ficus Ginseng ??

  15. frau-doktor sagt:

    also ich würde mit einem rückschnitt noch bis zum frühjahr warten.

  16. Uwe sagt:

    Ok, aber wie schneidet man den denn nun?
    Da gibts doch sicherlich ganz komplizierte Schnitttechniken, damit man bestimmen kann, wo und wieviele neue Triebe entstehen? Wär toll, da ein Paar Tipps zu bekommen. Ich hab nur 1 Pflanze und das ist ein Ficus Ginseng.

  17. frau-doktor sagt:

    wenn sie sich für derlei schnitttechniken interessieren, dann sollten sie es mal mit bonsai-literatur versuchen, dort wird das anschaulich erklärt. mir fehlt für sowas ja die geduld :-)

    habe im artikel oben mal einen link eingefügt, wie ich ficus microcarpa zurückgeschnitten habe …

  18. Uwe sagt:

    Hm, nein, so sehr interessier ich mich dann auch nicht dafür :P
    Aber grundsätzlich… wenn ich ein Ästchen abschneide, kommen da dann zwei Äste raus? Und je nach Dicke auch mehrere? Und sollte man immer direkt über oder unter nem Blatt abschneiden? Ich hab das Dings seit zwei Wochen, weil es so schön meditativ ist, hab aber fast keine Ahnung von Pflanzen.

    PS: Danke für die schnellen Antworten, ist ne super Seite!

  19. frau-doktor sagt:

    geschnitten wird über dem blatt, denn in der blattachsel sitzt das sog. auge (schlafender trieb).

  20. Gilberto sagt:

    Schönen guten Tag!
    Ich habe mir nun auch einige, ja was jetzt ?, Ficus Ginseng, Ficus retusa (als solche auch deklariert) oder auch Caudex genannt, erwoben. Die gab es bei Lidl zu einem Sonderpreis a 2,45€.
    Wurden auf jeden Fall als Zimmer-Bonsais verkauft und auch dementsprechend verkrüppelt.
    Nun möchte ich diesen mehr Platz zum Wachsen bieten.
    Es fehlen mir genauere Angaben zu den idealen Wachstumsbedingungen. Ich habe auch mal im Garten-Zenter und Bauhaus das „Fachpersonal“ gefragt, aber man konnte nur dass allgemein gültige Blabla zum Besten geben.

    Kann eventuell frau-doktor, oder jede Andere, mit Rat
    oder verlinkter Tat, weiter helfen?
    Gruß

  21. frau-doktor sagt:

    meines wissens ist ficus retusa ein synonym für f. microcarpa, d. h. es handelt sich hierbei um die selbe art. ficus ginseng ist keine botanische bezeichnung, sondern ein fantasiename.

    was die pflege angeht, so habe ich mit einem hellen standort, ohne direkte sonne die beste erfahrung gemacht. ficus microcarpa ist bei mir so gut wie durch die ganze wohnung gewandert. er war auch für einige wochen bei ca. 15 grad platziert (dann fast trocken halten). ideal ist eine hohe luftfeuchtigkeit. gegossen wird bei mir durchdringend, dann darf die erde antrocknen.

  22. gilberto sagt:

    Guten morgen frau-doktor.
    Erst einmal vielen Dank für die schnelle Antwort!
    Haben Sie auch schon mit der Erde experimentiert (Zusammensetzung, Struktur, ph, usw)?
    Mit welchem Zuwachs könnte man in den ersten Jahren rechnen.
    Ist die oben abgebildete ficus microcarpa auch regelmäßig beschnitten worden oder konnte sie sich „frei“ entwickeln?
    Apropos Bild: Welche Größe hat der verwendete Topf bzw die größten Blätter, nur mal so, um sich einen Maßstab bilden zu können.
    Ja, Fragen über Fragen.
    Mit freundlichem Gruß,

  23. frau-doktor sagt:

    die erde ist immer noch wie gekauft.

    der zuwachs ist abhängig vom standort. nach einigen wochen im kalten, hatte ich die lorberfeige im umfunktionierten aquarium platziert, bei temperaturen von ca. 23 grad tagsüber und zimmertemperatur nachts. ausserdem sehr luftfeucht. hier hat sie innerhalb von sechs wochen um fünf zentimeter zugelegt.

    nun steht sie aber wieder im wohnzimmer und wächst um einiges langsamer.

    das grösste blatt ist sechs zentimeter lang und drei breit. der durchmesser des topfs beträgt 12 zentimeter.

    ficus microcarpa musste bei mir erst einen rückschnitt ertragen (bevor er ins aquarium wanderte).

  24. gilberto sagt:

    Nochmals vielen Dank!
    Viel Erfolg beim Nachfolgendem.

  25. Gisi sagt:

    Hallo
    habe bei Ikea einen Fiscus Microcarpa gekauft sehr groß leider hat er fast alle plätter abgeworfen keine Ahnung warum habe eine Neue Topf mit Wasserstand Gekauft das ich ihn nicht zu viel Wasser gebe aber bis heute hat sich nichts geändert HILFE

  26. frau-doktor sagt:

    das abwerfen der blätter kann durch das umstellen nach dem kauf beursacht sein, denn die pflanzen werden in der regel sehr warm und luftfeucht aufgezogen. bei den richtigen pflegebedingungen sollte sich das nach einiger zeit geben und der ficus bildet neue blätter.

    wie steht er denn, sonnig, halbschattig? und was meinen sie mit „topf mit wasserstand“ ..?

  27. Christian sagt:

    Hallo

    mein Bonsai ist auch von ikea und verliert Blätter, kommen aber schon neue.

    Muß ich den mein Bonsai dirket am Fenster stellen oder kann ich es im Winter auch auf der anderen Seite des Zimmer hinstellen, dort kommt aber weniger Tageslicht hin. Stand vorher auch da aht aber so viel Blätter verloren, habe es deswegen auf die Fenster Bank gestellt!

  28. frau-doktor sagt:

    die lorbeerfeige gedeiht am besten an einem ganzjährig hellen standort, ohne direkte mittagssonne.

  29. Mareike sagt:

    hallo,
    ich habe keinen grünen daumen, aber eine Ficus Ginseng geschenkt bekommen. Er ist wirklich ein prachtstück gewesen. Mittlerweile nicht mehr so ganz, erzähle es ihm aber immer…
    WAS sOLL ICH TUN:
    Er verliert Blätter, es wachsen leider keine neuen, der Baum soll immer feucht sein, aber nach dem giesen dauert es nur 1-2 Stunden, dann ist er wieder trocken. Er steht in der stube, es ist hier etwas küle, nicht super viel licht…

    Was soll ich nun tun?
    VG

  30. frau-doktor sagt:

    platzieren sie ihn hell, aber ohne direkte mittagssonne, bei temperaturen ab mind. 17 grad. was das gießen angeht, wenn die erde oberflächlich antrocknet ist es ok, sie sollte halt nicht furztrocken sein.

  31. Elke sagt:

    Habe zu Weihnachten einen Ginseng bekommen. Er steht etwa 2m vom Fenster entfernt. Er treibt neue Blätter verliert haber auch viele. Die haben braune Stellen. Woran liegt das und was kann ich tun?

    • frau-doktor sagt:

      das kann an der umstellung liegen, denn aus dem gewächshaus mit optimalen bedingungen kam er über den händler ja zu ihnen. jetzt muss er sich erstmal aklimatisieren. möglicherweise ist es ihm aber so weit weg vom fenster ja auch zu dunkel. zumal während der kürzeren wintertage das lichtangebot geringer ist.

  32. Elke sagt:

    Was kann ich tun damit ich nicht zu viel oder aber zu wenig giesse. Ich habe den Ginseng bis ein Meter vor´s Fenster gerückt, die Blätter fallen immer noch.

    • frau-doktor sagt:

      immer erst dann gießen, wenn die erde fast, aber nicht völlig ausgetrocknet ist. das sie gießen müssen können sie am gewicht des topfs erkennen, wenn sie ihn anheben. oder sie machen den test mit dem finger …

  33. Jack.Vincennes sagt:

    ich habe einen kleinen steckling gezogen, der auch schon feine wurzeln bekommen hat. er war in erde und unter folie. täglich gelüftet etc. jetzt weiß ich aber nicht genau wie ich weiter verfahren soll. bleibt er unter einer folie oder sollte er lieber gleich wie der große bruder auf der fensterbank stehen (wo es dem großen bruder sehr gut gefällt)? wenn unter folie, wie lang soll er da noch bleiben?

    • frau-doktor sagt:

      wenn er auf der fensterbank nicht der direkten mittagssonne ausgesetzt ist, dann können sie ihn dort hinstellen. damit er sich langsam an das raumklima gewöhnen kann, würde ich die lüftungszeit mit jedem tag ein bisserl ausdehnen.

  34. suzie sagt:

    hallo,

    ich überlege, meinen ficus microcarpa auf semi-hydrokultur umstellen.
    haben sie damit erfahrung?

  35. Robert sagt:

    Wo steht der größte Ficus gingseng

  36. steven sagt:

    Hallo,

    habe heute meinen ficus ginseng bekommen. wie ist das mit dem umtopfen, muss man den überhaupt umtopfen oder ist das soweit unnötig? aus dem stamm kommen ganz dünne lange triebe die die erde erreichen, wachsen diese triebe in den boden und werden mal wurzeln oder ist das nur ein verdürter ast? ich habe gehört das wenn man die krone klein und kompakt hält der stamm dann schneller wächst. ist das korrekt oder falsche info?

    Gruß

    • frau-doktor sagt:

      umtopfen würde ich, wenn die wurzeln den topfballen gut durchdrungen haben. wann sie das zu ersten mal machen müssen, ist abhängig von der grösse der pflanze im verhältnis zum topf. was das für triebe sind, kann ich ohne die pflanze zu sehen, nicht sagen.

      • Manu sagt:

        Hallo Steven,
        die Triebe, die du an deinem Ficus siehst, sind Luftwurzeln und ist ein ganz normaler Prozess.

        Lg

  37. Manu sagt:

    Noch mal Allgemein:

    Über die Luftwurzel holt sich die Pflanze auch Feuchtigkeit.
    Das heisst aber nicht gleich, dass man sie zu wenig gegossen hat.
    Man kann Die Luftwurzel auch anschneiden wenn man sich von ihnen gestört fühlt, sollte jedoch ein bis zwei dran lassen. Sie wachen in die Erde rein und bilden neue Wurzeln ( Als Bonsai )

    Gruß, Manu

  38. Manu sagt:

    Sorry, habe einen Fehler im Text gefunden.

    Es soll abschneiden heißen und nicht anschneiden!

    Lg

  39. Franzi sagt:

    Hallo
    ich hab vor ein paar Wochen einen ficu microcarpa als Bonsai bekommen.Er verlier jetzt viele Blätter aber da es schon länger her ist dass ich ihn dort hin gestellt habe , bin ich mir nicht sicher ob es daran liegt. Ich weiß dass ich ihn ein bisschen zu wenig gegossen habe (ich hab sonst nur Kakteen ;) ) Aber da er nur Vormittags Licht bekommt ( Fensterausrichtung : Osten) und auch keine Mittagssonne , bin ich mir nicht sicher ob dies der geeignete Platz ist.
    Vielen Dank im Voraus!!

    • frau-doktor sagt:

      ohne den standort zu sehen, kann das nicht beurteilen. ich habe mit ficus microcarpa die besten erfahrungen an einem hellen standort, mit etwas abendsonne gemacht.

  40. ada sagt:

    Die Heilpflanze Ginseng, deren Wurzeln als Tee o.ä. wahre Wunder wirkt, ist das dieselbe Pflanze wie der „ficus ginseng“, oder heißt der nur so, weil die Wurzeln so aussehen?

    Gruß, Ada

    • frau-doktor sagt:

      das sind unterschiedliche pflanzen. bei der namensgebung tippe ich da auch auf die wurzeln …

  41. frau-doktor sagt:

    ob er in der schrankwand genügend licht erhält, kann ich anhand des fotos nicht beurteilen. aber er könnte die blätter abwerfen, die nicht genügend davon abbekommen. das machen pflanzen manchmal, damit sie ihre „kräfte“ schonen und nicht nutzlose teile mit nährstoffen versorgen müssen. was vielleicht helfen könnte, wäre eine lampe über dem baum anzubringen.

    ich habe die besten erfahrungen an einem hellen standort, ca. 30 cm hinter dem fenster und mit sonne ab ca. 15 uhr gemacht. mein ficus microcarpa ist durch die ganze wohnung gewandert, bevor ich das richtige plätzchen gefunden habe. er stand auch mal in der (sommer)mittagssonne, was aber zu welligen und gelben blättern führte.

    das gießen ist von verschiedenen faktoren abhängig, wie z. b. die grösse der pflanze im verhältnis zum topf und der temperatur. während der ganz heissen tage verbrauchen die pflanzen (wie wir ja auch) entsprechend mehr wasser als im herbst oder winter.

    ob ihr bäumchen wasser braucht, können sie an der erde erfühlen. einfach mal den finger reinstecken. denn auch wenn das substrat an der obefläche schon trocken ist, kann weiter unten im topf noch genügend feuchtigkeit zur verfügung stehen. wenn sie das vor jedem gießen machen, bekommen sie mit der zeit ein gefühl dafür.

    ein dauerhaft zu nasses substrat kann zu fauligen wurzeln führen. schauen sie doch mal nach ob die noch fest, oder eher weich und matschig sind. dann könnte auch das eine ursache für den blattverlust sein. denn abgestorbene wurzeln können die pflanze nicht mehr mit flüssigkeit versorgen.

    ficus microcarpa kommt sehr gut damit zurecht, wenn die erde zwischen den wassergaben an-, aber nicht ganz austrocknet.

  42. Silke sagt:

    Hallo,

    ich habe vor 4 Tagen einen 130 cm großen Ficus microcarpa gekauft und bin nun etwas panisch, weil er 1. ca. 8 Blätter am Tag verliert und 2. an einer Stelle auf der Erde ein weisser Belag zu erkennen ist. Kann das Schimmel sein? Ich finde nicht unbedingt, dass es so aussieht. Ich habe ihn ca. 2 m von einer großen Fensterfront aufgestellt. Dort bekommt er genügend Licht. Gegosse habe ich ihn noch nicht, weil mir die Erde feucht genug erschien und man ihn im Winter eher mäßig gießen soll. Woher kommt nur plötzlich dieser weisse Belag? Was kann ich tun?

    VLD

    • frau-doktor sagt:

      einige ficus-arten reagieren auf veränderte umweltbedingungen mit dem abwerfen von blättern. das kann ein grund sein. verliert er die blätter auf der dem licht abgewandten seite, dann würde ich ihn mal näher ans fenster stellen.

      ohne den weissen belag zu sehen, kann ich dazu nichts genaues sagen. aber aufgrund der nassen erde liegt schimmel schon ziemlich nahe. ich würde den teil entfernen und das substrat zwischen den wassergaben an-, aber nicht ganz austrocknen lassen.

  43. Silke sagt:

    Vielen lieben Dank, ich denke es war doch Schimmel- habe ihn heute entfernt. Reicht das? Ich bin am überlegen, ob ich alles mit Akadama auswechseln soll? Oder damit mischen? Blätter verliert er von jeder Seite, obwohl sie grün sind, mein armer Ficu…

    • frau-doktor sagt:

      akadama habe ich noch nicht verwendet, dazu kann ich nichts sagen. sollte der schimmel wiederkommen, dann könnten sie die oberste erdschicht durch etwas sand ersetzen.

  44. die manu sagt:

    haha frau dokor, was ein spass hier! jeder hat jetzt nen microcarpa und alle stehen panisch um die verlorenen blätter herum, ja ich hab seit weihnachten auch einen und ja auch er „haart“ wie sau, ein traumstück mit richtig fetten wurzeln *love* gottchen ich hoffe bald fängt sie das gute stück!

    ich wollte eigentlich nix fragen, sondern nur mal eben frau doktors nie versiegende geduld bewundern- ein traum in grün!

  45. vampirily sagt:

    Hallo!
    Ich habe mir beim obi einen großen Ficus ginseng gekauft, vor ca. 1 Woche, ist größer wie 1 m. Nun verliert er blätter, und das in großer Menge.
    Kann das am Standort wechsel liegen? Da im Obi ja die Leuchten hängen?
    Habe ihn nun ca. 3m vom fenster stehen, damit er keine Zugluft bekommt.Steht aber in Fensgterhöhe das er eigentlich genug licht bekommt. Ich hoffe sehr auf hilfe, denn dieser Baum ist sooo schön, und ich habe richtig angst das er mir eingeht.
    Vielen lieben Dank im Vorraus.

    • frau-doktor sagt:

      also drei meter weg vom fenster klingt für mich zu dunkel. zumal die rückseite der pflanze dann ja noch weniger licht erhält. ich würde ihn näher ans fenster stellen und während des lüftens nach hinten schieben.

  46. Logotobi sagt:

    Ich habe auch einen Ficus /Ginseng/ schon seit 4 Jahren, er steht direkt am West Fenster und es hat ihm immer gut getan. Seit 3 Wochen verliert er auch die Blätter. Ich habe ihn jetzt mal gedüngt, weil ich das schon längere Zeit nicht mehr gemacht habe…kann es sein, dass die alle mal Ihre Blätter verlieren…so wie das sich anhört…könnte man meinen, oder?? Belehren sie mich Frau Dr. ich hänge sehr an ihm und er ist ein Blickfang in meiner Praxis.
    Vielen Dank

    • frau-doktor sagt:

      das die von zeit zu zeit mal ein paar blätter verlieren ist ganz normal. wenn kein pflegefehler, wie z. b. staunässe vorliegt und die pflanze sonst wie gewohnt wächst, würde ich mir da erstmal keine sorgen machen. vielleicht handelt es sich ja um blätter, die die von den darüber wachsenden verdeckt werden und weniger licht abbekommen.

      soll ihr ficus wider kompakt austreiben, dann können sie im frühjahr ausgedünnte stellen zurückschneiden.

  47. Tony sagt:

    Meine Ficus Microcarpa ist viel zu gross (1m70). Kann ich sie einfach halbieren?

    Was mache ich mit dem oberen Ast? Schmeisse ich weg oder stecke ich in den Erden? Ein Ast hat einen 8 cm Durchmesser.

    Ich bedanke mich bei Ihnen recht herzlich im voraus!

    • frau-doktor sagt:

      ja, ihren ficus können sie zurückschneiden. kleinere stecklinge können sie direkt in erde pflanzen, grössere würde ich im wasserglas bewurzeln lassen. kann sein, dass die dann ein paar blätter verlieren.

  48. Tony sagt:

    vielen Dank für Ihre Antwort!

    da ich nicht falsch machen möchte, habe ich noch ein Paar Fragen zu Ihrer Antwort.

    Kann ich meinen Ficus in dieser Woche zurückschneiden oder soll ich lieber bis Sommer (wegen helleren Licht) warten?

    den oberen Ast stecke ich in einem grossen Gefäß. Kann ich jeden Tag das alte Wasser gegen frische Leitungswasser austauschen?

    Muss die andere Schnittstelle irgendwie behandelt werden? Oder lass ich einfach so.

    Ich habe nur eine Säge, kein spezielles Werkzeug. Ich hoffe dass ich meinen Fiscus mit der Säge einfach zurückschneiden kann. Oder muss ich bei Schneiden etwas beachten?

    Ich hoffe …ich nerve Sie nicht so sehr durch soviele Fragen.

    Ich bedanke mich bei Ihnen recht herzlich im Voraus!
    Einen schoenen Abend wünsche ich Ihnen noch!

    • frau-doktor sagt:

      bei einer dicke von acht zentimetern brauchen sie auch eine säge. die würde ich zuvor aber desinfizieren, entweder mit dem feuerzeug oder mit alkohol.

      die schnittstelle können sie mit baumwachs versiegeln. da wird am anfang ziemlich viel milchiger saft austreten. den immer wieder mit küchenkrepp entfernen.

      ein rückschnitt in dieser woche ist möglich. das wasser des stecklings müssen sie nicht täglich wechseln.

  49. Tony sagt:

    Guten Abend,

    können Sie mir bitte sagen wann man den Ficus düngen soll? Jetzt oder im Frühjahr?
    Wie oft und mit mit welchem Düngemittel?

    Ich bedanke mich bei Ihnen für Ihre Antwort recht herzlich im Voraus!

    Ein schoenes Wochenende noch!

  50. Tony sagt:

    Guten Abend,

    sorry…ich habe die Information auf Ihrer Seite gefunden.

    ———->
    gedüngt wird während es sommers ca. alle zwei bis drei wochen mit reduzierter düngermenge.
    <———–

    bleibt nur noch die frage: mit welchem Düngemittel?
    Kann ich die Dünge für Blumenerde (in Flaschen bei Praktiker) benutzen?

    Vielen dank für Ihre Antwort im Voraus!

    • frau-doktor sagt:

      sie können handelsüblichen grünpflanzendünger, flüssig oder als stäbchen verwenden. wo sie den kaufen, spielt keine rolle :-)

  51. Der Sascha sagt:

    Hi an alle. Ich hab jetzt auch einen. Grins…
    Muss ganz ehrlich sagen, er steht seit 2 Wochen am selben Platz und spriest und wächst. Und da ich noch nicht sehr viel Ahnung vom beschneiden habe, und ja auch bis in den Frühling warten soll, werde ich wohl doch noch Fachliteratur lesen müssen. Wenn er dann Blätter verliert melde ich mich wieder… ;-)
    Grüße analle…
    sash

  52. Johanna sagt:

    Hallo,
    auch ich habe einen Ficus „Ginseng“, der Blätter verliert. Er steht nicht direkt am Fenster, aber mein Zimmer ist eigentlich sehr hell, so dass ich den Platz nicht wirklich als Ursache vermute.
    Ich habe ihn vor ca. 2 Wochen gekauft und sofort dort hingestellt. 2-3 Tage später fing er an, Blätter zu verlieren. Er bekommt neue, bzw. hellere, ich denke, dass sie neu sind.
    Außerdem hat er weiße Stippchen auf einigen Blättern. Das sieht aus, als wäre es Mehltau.
    Kann das sein?
    Wenn ja, was kann ich dagegen tun?

    Vielen Dank und Grüße.

    • frau-doktor sagt:

      die pflanzen werden unter optimalen bedingungen (warm, hell, hohe luftfeuchtigkeit) schnell hochgezogen. bis sie sich an ihren endstandort gewöhnt haben, kann es schon vorkommen, dass sie ein paar blätter abwerfen. wenn das dauerhaft so weitergeht, besonders an der dem licht abgewandten seite, würde ich ihn heller stellen.

      gegen mehltau gibt es verschiedene mittelchen im fachhandel, auch biologische. der echte lässt sich auf den blattoberseiten nieder. der falsche auf den unterseiten.

  53. Johanna sagt:

    vielen Dank!
    Dann ist es wohl der echte Mehltau.
    Oder gibt es noch eine andere Möglichkeit, wenn es weiße Stippchen gibt? (Aussehen: bis 1 mm Durchmesser, die aus vielen kleinen Pünktchen bestehen, nur auf älteren Blättern).

    viele Grüße

    • frau-doktor sagt:

      mehltau befällt die blätter flächig und überzieht sie im laufe der zeit völlig. unter ihren „stippchen“ kann ich mir leider nichts vorstellen. sind es vielleicht schädlinge, wie z. b. spinnmilben ..?

  54. Michael Bonsaijunge sagt:

    Hallo an alle !

    Erst mal ein Kompliment an die echt geduldige „Frau-Doktor“ !!

    Und nun meine Frage: Seit dem vergangenen Freitag bin ich Bonsaifan, da habe ich mir nämlich einen Ficus Ginseng gekauft. Da mir dieses Bäumchen so gut gefallen hat, bin ich Heute gleich nochmal zu diesem Händler und habe mir noch welche gekauft. Nun bin ich stolzer Besitzer von 12 Ficus Bonsai und möchte natürlich nichts falsch machen. Und nun endlich die Frage: Wie lange sollte ich warten bis ich die Bäumchen umtopfen kann.

    Vielen Dank im voraus und allen immer einen grünen Daumen.

    • frau-doktor sagt:

      mit den bonsaiformen habe ich nur wenig erfahrung, vor allem was den schnitt der wurzeln betrifft. ansonsten umtopfen, wenn die wurzeln den topfballen gut durchdrungen haben.

  55. judith sagt:

    Hallo an alle!

    Ich habe seit 2 Jahren einen Ficus microcarpa ginseng. Da ich öfters nicht zu Hause bin, habe ich mich dazu entschlossen ein vollautomatisches Bewässerungssystem mit Tonkegel (Blumat) einzusetzen. Dieses System funktioniert echt super und mein Bäumchen gedeiht hervorragend. Vor einiger Zeit wollte ich den Kegel nach gut 1 ½ Jahren entfernen. Das Problem war aber, dass die Pflanze den Kegel vollständig umwurzelt hat und ich ihn nicht mehr entfernen kann, ohne zu befürchten, dass ich das engmaschige Wurzelsystem zerstöre. Ich habe aber das Gefühl, dass der Kegel nach so langer Zeit ausgetauscht werden sollte, da ich beobachtet habe, dass mein Bäumchen in letzter Zeit etwas zu viel Wasser bekommt. Was kann ich jetzt tun?

    Vielen Dank und liebe Grüße!

    • frau-doktor sagt:

      wenn sie ein paar der wurzeln entfernen, wird das ihrem ficus nicht schaden. zur sicherheit können sie die schnittstellen mit aktivkohlepuder oder zimt desinfizieren.

  56. Sandromeda sagt:

    Hallo Frau Doktor!

    Seit über einem Jahr steht nun ein `bonsai ginseng ficus`auf meiner Fensterbank in der Küche
    und es ging ihm bislang sehr gut.
    Seit einiger Zeit beobachte ich auf einigen Blättern klebrige Stellen, aber ohne weitere Auswirkungen.
    Seit 1 bis 2 Wochen verliert er vermehrt Blätter; entweder
    werden sie ( die kleineren ) ganz gelb
    oder sie werden vom Stil her gelb und teilweise tauchen braune Stellen auf.
    Ich gieße regelmässig, er steht hell am Fenster
    ( Westseite 4. Stock ) und bekam übers Jahr Düngestäbchen. Dank programmierbarem Thermostat wird es auch nie kälter als 15 Grad.
    Was muss ich tun?
    Herzliche Grüße

    • frau-doktor sagt:

      haben sie die pflanze mal auf schädlinge untersucht? beim befall mit woll- oder schildläusen reagieren die manchmal mit klebrigem ausfluss.

      die gelben blätter könnten durch das derzeit verminderte lichtangebot entstehen. sind die überall zu finden oder nur auf der dem licht abgewandten seite?

      ansonsten wäre noch ein pilzbefall möglich. mehr diagnose kann ich aus der ferne leider nicht bieten.

  57. Sandromeda sagt:

    Tatsächlich! Da sitzen diese kleinen Mistbienen! Schildläuse! Damit habe ich nicht gerechnet. Ich dachte so etwas bekommen nur Pflanzen, die draußen stehen. So geschehen letztes Jahr mit meinem Zitronenbäumchen auf meinem Balkon. Was also tun? Ich habe festgestellt, dass Chemiekeulen kein bisschen helfen. Ich hab dann konsequent zurückgeschnitten und verbliebene Quälgeister mechanisch entfernt, sprich mit einem kleinen Stock zerdrückt.(bürgs) Mit einem wunderbaren Ergebnis in diesem Jahr; ich wußte gar nicht, dass ein so kleines Bäumchen so viele Blüten haben kann!

    Vielen Dank schon mal für die treffliche Ferndiagnose!

    Liebe Grüße

  58. Patrick sagt:

    Hallo, ich habe ein wahrscheinlich ein FICUS MICROCARPA GINSENG. Ich wässere ihn gemäss „Anleitung“: Wenn die Erde trocken ist, stelle ich ihn in die mit Wasser gefüllte Wanne und warte, bis keine Bläschen mehr aufsteigen. Dann lass ich das Wasser ab. Seit längerem ist auf der Erde ein weissgrauer Belag und nun habe ich entdeckt, dass da kleine wiesse Raupen (halt so Würmchen mit vielen Beinen) drin sind. Ca. 1cm lang sind die Dinger und ein Milimeter breit.

    Frau doktor: Können Sie ev. sagen, was das für Raupen sind, ob sie gefährlich oder ungesund für die Pflanze oder mich sind und wenn ja: was ich dagegen tun kann?
    Können Sie ausserdem – mit diesen wenigen Infos – eine Ferndiagnose zum grauweissen Befall der Erde machen?

    Herzlich Dank und liebe Grüsse aus der Schweiz.

    • frau-doktor sagt:

      was da in ihrer erde lebt, kann ich ohne es zu sehen auch nicht sagen. am besten sie stellen den topf mal für eine nacht in einen mit wasser gefüllten eimer. dann können sie die viecher abgießen.

      • Patrick sagt:

        danke, das werd ich gleich probieren…

        Lieber Gruss

      • Patrick sagt:

        es hat leider nichts genutzt.. Der Topf war die ganze Nacht unter Wasser, am Morgen alles gut, jetzt am Abend hat’s wieder Raupen in der Erde. Habe jetzt Fotos gemacht und werde wohl in einem Gartencenter fragen..

        • Patrick sagt:

          Hallo, ich hatte nun ein Mittel gegen Erdschädlinge gekauft. Das musste ich verdünnen und dann die Pflanze damit wässern. Jetzt 4 Tage danach sind immer noch keine Raupen mehr sichtbar. Es scheint also genützt zu haben.

  59. Patrick sagt:

    hobbla – die Räuplein sind braun, nicht weiss!

  60. Herbie 53 sagt:

    hallo,
    ich habe seit ca 2 jahren einen ficus microcarpa.
    damals war er fast nur einseitig mit ästen bewachsen und es sind aber schnell neue äste auf der anderen seite hinzugekommen.
    nun sind an den alten ästen die blätter schön klein und die alten äste wachsen auch langsam während die neuen äste viel schneller wachsen und die blätter daran riesig sind. es sieht also ein bisschen seltsam aus mit den kleinen blättern auf der einen, den großen auf der anderen seite. er sieht auch nicht mehr harmonisch aus mit den riesenblättern.

    ich muss gestehen, dass ich in diesem winter mich wenig mit ihm befassen konnte und er meist kühl und ohne kunstlicht stand, und eben aufgrund des winters wenig licht abbekam, trotz dass er im wintergarten steht.

    kann es allein daran liegen oder woran liegt es dass er so riesenblätter bekommt????
    kann ich die blätter einfach abschneiden und auf die neuen warten oder erst im sommer??

    danke für eine antwort

    lg herbie

    • frau-doktor sagt:

      da kann ich auch nur vermutungen anstellen. aber manchmal sind die pflanzen mit wuchshemmern behandelt für einen kompakten wuchs. wenn deren wirkung nachlässt, verliert sich der dann.

      erhalten die großen blätter vielleicht mehr licht?

      die blätter können sie abschneiden. aber möglicherweise wäre ein gesamtrückschnitt im frühjahr sinnvoller. mal rein optisch gesehen.

  61. noezn sagt:

    Huhu, ich habe bei Ikea einen Ficus Ginseng gekauft. Alle Pflanzen dort hatten 3 zusammen laufende Luftwurzeln, wovon eine nicht in der ERde endete, sondern im „Freien“. Diese arme WUrzel hat auch unten dran noch die normalen, dünnen Wurzeln. Meint ihr ich sollte die Pflanze gleich mal umpflanzen, so dass alle dicken WUrzelstämme auch in der Erde stecken?

  62. frau-doktor sagt:

    sehe ich eigentlich auch so :-)

  63. anne sagt:

    hallo!
    ich habe mir heute auch so einen schönen ficus gingseng gekauft^^ ich habe mir nämlich so einen kleinen „altar“ errichtet…also einfach ne große blumenschale mit erde und einingen pflanzen. der ficus passt perfekt über den kleinen buddah rein^^ also das sieht ja jetzt alles hübsch aus…aber ich habe leider keinen platz das an ein wirklich sonnigen plätzchen zu stellen. das fenster ist nun um die ecke und richtig viel licht bekommt der ficus nicht ab. meinen sie er wird dadurch eingehen, oder verkraftet er das vielleicht doch? funktioniert auch elektrisches licht? ich könnte ja abends immer nochmal die lampe anschalten.er steht jetzt auch nicht mehr in einem untertopf mit übertopf sondern in der schale,wo allerdings auch wasser ablaufen kann. ob das funktioniert? ich hoffe so! es sieht so schön aus ;) ich würde mich riesig über einen kleinen rat freuen ;) vielen lieben dank!

  64. Jack Vincennes sagt:

    Hallo,
    ich habe eine Lorbeerfeige und bin zufrieden mit ihr. Alles in Ordnung und sie wächst auch. Als ihn ihn vor 2 Jahren bekommen habe, waren die Äste ziemlich einseitig. Nun sind auf der anderen Seite viele Äste nachgekommen. Das Problem ist, die neuen Äste wachsen wie verrückt und man kann sie ständig einkürzen, während die alten Äste kaum wachsen. Auch zurückschneiden kann ich die alten nicht, weil nur 2 Blätter da sind. Soll ich nun doch zurückschneiden und den Ast so einkürzen, dass keine Blätter mehr da sind, in der Hoffnung dass der neue Austrieb so gut austreibt wie die anderen neuen Austriebe? Oder sollte man alte Äste nicht so drastisch einkürzen, dass keine Blätter mehr vorhanden sind?

  65. memo sagt:

    meine lorbeerfeige ist ca. 25 cm gross. Wie alt ist sie wohl?

  66. pflanzenliebhaber sagt:

    hallo memo,
    ich denke sie ist so (ungefähr) 18-20 jahre alt.
    da sie nicht sehr schnell wachsen.

    nun meine frage wie griegt man die stecklinge denn verzweigt und diese dicken stämme