haworthie (haworthia cymbiformis)

haworthia cymbiformis hat ein sehr variables erscheinungsbild, es existieren formen mit spitzen aber auch stumpfen blättern in verschiedenen grössen. die aus südafrika stammende sukkulente ist auch weiss gemustert (variegata) zu erhalten.

haworthia cymbiformis

haworthie (haworthia cymbiformis) pflege
  • standort: sonnig, hell, halbschatten
  • gießen: durchdringend frühjahr bis herbst, so gut wie trocken im winter
  • dünger: halb konzentriert, kakteen-/grünpflanzendünger (april-september)
  • temperatur: zimmertemperatur im sommer, 5-10 grad im winter
  • substrat: kakteenerde
  • vermehrung: blattstecklinge, tochterpflanzen

haworthia cymbiformis gedeiht am besten an einem sonnigen und hellen standort. die grünen formen kommen auch mit einem halbschattigen plätzchen zurecht. zu wenig licht kann bei den weiss gemusterten sorten zum verlust der blattzeichnung führen.

wird im garten übersommert, dann darf der topf nicht in einem untersetzer oder übertopf platziert sein, damit das regenwasser gut ablaufen kann. wenn die temperaturen beginnen dauerhaft unter fünf grad zu liegen, nimmt man sie wieder ins haus.

das substrat sollte gut wasserdurchlässig sein und mineralische anteile in form von sand und kies enthalten. es kann handelsübliche kakteenerde zum einsatz kommen.

gegossen werden kann durchdringend, d. h. haworthia cymbiformis enthält soviel wasser, bis die erde nichts mehr aufnimmt. im untersetzer verbleibende reste werden nach einigen minuten entfernt, denn staunässe kann zu wurzelfäule führen. vor dem nächsten gießen darf das substrat dann austrocknen.

während der ganz heissen tage im juli/august hält man die haworthie etwas trockener und giesst nur schlückchenweise.

zum düngen eignen sich grünpflanzen- oder kakteendünger, jeweils in der halben konzentration. verabreicht werden kann er von april bis september einmal im monat. neu gekaufte oder frisch umgetopfte pflanzen benötigen die ersten sechs bis acht wochen keine düngergabe.

überwintert werden kann haworthia cymbiformis bei zimmertemperatur oder kühl, so zwischen fünf und zehn grad. dann hält man sie beinahe trocken, giesst nur schlückchenweise und düngt nicht.

vermehrung

haworthia cymbiformis kann durch im fachhandel erhältliche samen oder das abnehmen von tochterrosetten vermehrt werden.

Comments are closed.