zypergras (cyperus alternifolius)

das zypergras (cyperus alternifolius) ist ein enger verwandter des papyrus (cyperus papyrus), der im alten ägypten zur papierherstellung verwendet wurde. charakteristisch für diese zimmerpflanze sind ihre auf stielen sitzenden blattrosetten, an denen sich doldenblüten ausbilden. sie ist auch noch unter dem namen zyperngras bekannt, die sorte „zumulu“ wird unter der bezeichnung katzengras verkauft.

cyperus zumulu
cyperus alternifolius „zumulu“

zypergras (cyperus alternifolius) pflege

als typische sumpfpflanze benötigt das zypergras (cyperus alternifolius) ständig feuchte wurzeln, staunässe ist hier sogar erwünscht. es eignet sich hervorragend zur bepflanzung von aquaterrarien oder gläsern. das zypergras gehört zu den schnell wachsenden zimmerpflanzen, der topf sollte also entsprechend gross sein.

der standort darf hell bis vollsonnig sein, zimmertemperatur wird gut vertragen, diese sollte während des winters nicht für längere zeit unter 10 grad abfallen. gedüngt wird während des sommers ca. alle zwei bis drei wochen und während des winters alle zwei monate mit der regulären konzentration.

vermehrung

das zypergras lässt sich entweder über im handel erhältliche samen oder durch blattstecklinge vermehren. dabei wird ein stängel abgeschnitten und umgekehrt (mit der blattrosette) in ein glas mit wasser gesteckt.

7 Kommentare

  1. Maja sagt:

    Das Zypergras ist eines meiner Lieblingspflanzen. Es ist sehr pflegeleicht, wächst schnell und sieht äußerst dekorativ aus. :)
    Liebe Grüße,
    Maja

  2. nicole sagt:

    was kann ich dagegen tun, dass die Pflanze zu viel Kalk ansetzt? von unten gießen? Sehe ich das auf dem Bild richtig, die Pflanze ist nicht in Erde sondern nur in Steinen gesetzt? Ist das eine gute Alternative für Erde? Ich habe schon als Kind diese Pflanze geliebt nur irgendwie fehlt mir mittlerweile das Händchen, mir geht die Pflanze immer ein. Die Stiele verfaulen meist direkt am Ansatz wo die Stiele in die Erde wachsen. Ich kann Sie dann einfach rausziehen…

  3. frau-doktor sagt:

    die steine dienen lediglich der dekoration und liegen auf der erde. der kalk im giesswasser lässt sich reduzieren, wenn sie es zuvor durch eine wasserfilterpatrone jagen. aber die ränder werden sich wohl nicht ganz vermeiden lassen.

    das zypergras gilt ja eigentlich als unkaputtbar und wächst bei genügend licht rasend schnell. wie oft düngen sie denn ..?

  4. nicole sagt:

    ich habe das gras gar nicht gedüngt. es hat ja nie länger als ein gutes halbes jahr gehalten. ich bin immer davon ausgegangen, dass pflanzen aus einem blumengeschäft noch gut gedüngt sind, bzw. die frische erde genug nährstoffe hat. also doch gleich von anfang an düngen? hell genug ist meine wohnung auf alle fälle.
    vielleicht werde ich es einfach noch einmal versuchen. ich muß immer an das zypergras aus kindertagen zu hause denken, das war fast ein meter hoch. da es meinen anderen pflanzen ja auch sehr gut bei mir gefällt, werde ich doch wohl an meiner lieblingspflanze nicht scheitern. vielen dank für ihre antwort.

  5. frau-doktor sagt:

    meine frage ging eher in richtung überdüngen als grund für das absterben. neu gekaufte pflanzen sind vom hersteller meist noch sehr gut mit nährstoffen versorgt, sodass die ersten sechs bis acht wochen keine düngergabe notwendig ist.

  6. nicole sagt:

    vielen dank. dann versuche ich es einfach noch einmal. ich vermute, dass es am besten ist, die pflanze von unten zu gießen?

  7. frau-doktor sagt:

    das zypergras ist eine sumpfpflanze, sie müssen nicht von unten gießen.

Verwandte Pflanzen: