Curcuma alismatifolia (Safranwurz)

die gattung curcuma zählt zu den ingwergewächsen (zingiberaceae) und beinhaltet ca. 90 arten, deren verbreitungsgebiet sich vom tropischen/subtropischen asien bis nach nordaustralien erstreckt. für das gewürz kurkuma werden die rhizome („knollen“) von c. longa verwendet. als zimmer- oder kübelpflanze ist die aus indien/indochina stammende safranwurz (curcuma alismatifolia) sehr beliebt. von ihr sind verschiedene zuchtformen zu erhalten, die sich in der höhe und farbe ihrer blüten unterscheiden.

Curcuma alismatifolia Safranwurz

safranwurz (curcuma alismatifolia) pflege
  • standort: hell, halbschatten, etwas morgen-/abendsonne
  • gießen: gleichmäßig feucht aber nicht nass
  • dünger: halbkonzentriert, grünpflanzendünger von april bis september monatlich, stäbchen
  • temperatur: zimmertemperatur ganzjährig
  • substrat: blumenerde
  • vermehrung: teilen

die safranwurz (curcuma alismatifolia) gedeiht am besten an einem hellen standort, mit etwas morgen- oder abendsonne. wenn sie während der heissen sommertage nicht direkt hinter dem fenster platziert ist, wird auch die mittagssonne vertragen. mit einem halbschattigen plätzchen kommt sie auch zurecht.

als substrat eignet sich handelsübliche blumenerde. die hält man gleichmäßig feucht, aber nicht nass. staunässe und ballentrockenheit mag die safranwurz nicht. ob gegossen werden muss lässt sich testen, indem man den finger vorsichtig in die erde steckt. ist die an der oberfläche schon trocken, steht weiter unten im topf oft noch genügend feuchtigkeit zur verfügung.

gedüngt werden kann flüssig, oder mit stäbchen, jeweils in der halben konzentration. ich verabreiche während der wachstums- und blütezeit (frühjahr bis herbst) einmal im monat die flüssige variante. neu gekaufte oder frisch umgetopfte pflanzen benötigen die ersten sechs bis acht wochen keine düngergabe.

die safranwurz mag es luftfeucht. vor allem an einem eher sonnigen standort kann es hilfreich sein, wenn man eine mit wasser gefüllte schüssel neben der pflanze platziert. das gelegentliche besprühen oder abduschen hält die blätter staubfrei.

Safranwurz Curcuma alismatifolia

safranwurz (curcuma alismatifolia) überwintern

einige zeit nach der blüte beginnen die triebe von curcuma alismatifolia gelb zu werden. dann fährt man die wassergaben zurück. zurückgeschnitten wird, wenn sie vertrocknet ist. das rhizom kann man im topf, bei temperaturen zwischen 15 und 20 grad, dunkel und trocken überwintern.

zeigt die safranwurz im frühjahr neue triebspitzen, wird sie wieder hell platziert und regelmäßig gegossen. jetzt ist ein guter zeitpunkt zum umtopfen.

Curcuma Knospen

vermehrung

curcuma alismatifolia lässt sich durch teilung des wurzelstocks vermehren. das kann man mit dem beginnenden austrieb im frühjahr machen.

safranwurz rhizom

die safranwurz wird zumeist im topf angeboten. ihre rhizome sind aber auch im frühjahrsknollensortiment zu finden.

2 Kommentare zu “Curcuma alismatifolia (Safranwurz)”

  1. Simone sagt:

    Hallo frau-doktor,

    Ihr Blog über die Curcuma Pflanze ist sehr hilfreich und informativ. Trotzdem hab ich noch eine Frage zum Wiederaustreiben im Frühjahr. Ich habe im Herbst meine Pflanze zurück geschnitten und die Knollen in der trockenen Erde überwintert. Nun meine Frage: Kommen die Triebspitzen im Frühjahr ohne die Zugabe von Wasser zum Vorschein oder müssen die Knollen leicht gegossen werden und dadurch entstehen die Triebspitzen?

    Vielen Dank für Ihre Hilfe!

    • frau-doktor sagt:

      es ist beides möglich. meiner hat auch ohne wassergaben begonnen auszutreiben. falls ihrer das nicht macht, können sie es durch gießen anschieben.