wasserpflanzen die keine sind …

diese woche habe ich mir mal wieder ein paar wasserpflanzen gegönnt. beim onlineshopping erstaunt war ich dann allerdiedings, was unter dieser bezeichnung so alles angeboten wird. denn einige gewächse sind mir als zimmerpflanzen bekannt. wie z. b. chlorophytum laxum.

chlorophytum-bichetii

diese verwandte der grünlilie (chlorophytum comosum) wird unter der bezeichnung chlorophytum „bichetii“ vertrieben. netterweise war in der artikelbeschreibung sogar die lebensdauer unter wasser, in diesem fall mit zwei monaten angegeben. man weiss da wohl, um was es sich handelt.

aglaonema-simplex

ebenfalls erstanden habe ich aglaonema simplex. meines wissens ist das weder eine sumpf- noch eine wasserpflanze. als zimmerpflanze ist übrigens der kolbenfaden (aglaonema commutatum) sehr beliebt.

das einblatt (spathiphyllum wallisii) und sogar der drachenbaum (dracaena sanderiana) sind ebenfalls für unterwasser zu haben.

wer also etwas länger an seinen wasserpflanzen freude haben möchte, sollte sich die oben genannten arten nicht zulegen.

derzeit bin ich übrigens dabei, die pflänzchen wieder ans landleben zu gewöhnen. zum akklimatisieren habe ich sie erstmal ins luftfeuchte zimmergewächshaus verfrachtet.

zimmergewaechshaus

auf dem bild links sieht man übrigens eine schwertpflanze (echinodorus parviflorus „tropica“). die vertreter dieser gattung wachsen sowohl emers (unter wasser), als auch submers (an land). die versuche ich ebenfalls umzustellen um mal zu sehen, ob sie sich auch für die zimmerkultur eignen.

Comments are closed.