Süßkartoffel (Ipomoea batatas)

süßkartoffel

Ipomoea batatas
  1. Trivialname(n): Süßkartoffel, Batate, Knollenwinde
  2. Synonym(e): k. A.
  3. Familie: Windengewächse (Convolvulaceae)
  4. Herkunft/Verbreitung: Mittelamerika
  5. Weitere Informationen: k. A.

Verwandte Pflanzen:

9 Kommentare

  1. Gisela Pers sagt:

    Sieht ja ulkig aus, der Austrieb der Süßkartoffel!

  2. frau-doktor sagt:

    süßkartoffeln lassen sich übrigens sehr einfach vermehren, habe letzte woche einfach mal aus jux einen kopfsteckling in ein wasserglas gegeben und es zeigten sich bereits nach einem tag kleine wurzeln.

  3. E.Botsch sagt:

    Diese ipomoea batata sah ich im mittelfranzösischen Ort Cahors in den Straßen als „hanging basket“, also als Dekoration an Laternenpfählen usw., mit meterlangen hellgrünen Trieben und Blättern, zusammen mit anderen Zierblumen. Interessant war, dass es von diesen grüngelben Ziersorte auch eine „purpurne“, also bräunliche Variante gibt, die zusammen mit der hellgrüngelben in den genannten „hanging baskets“ zu sehen war. Diese Pflanze sah ich auch als Zierde in Freiburg bei einem Gärtner, dort schlicht als Süßkartoffel, ipomoea bezeichnet.

  4. H. Klett-Baumbach sagt:

    Hallo
    Ich brauche dringend einen Tipp!
    Mir wurde eine Süsskartoffel geschenkt, leider ohne Pflegehinweise. Wie oft muss sie gegossen werden?
    Wo ist der optimale Standort?
    Wieviel Temperatur ist gut?
    Bitte helfen Sie mir weiter da meine Süsskartoffel gelbe Blätter bekommt.
    Vielen Dank!!

  5. frau-doktor sagt:

    die süßkartoffel liebt es warm (ab 20 grad) und sonnig. gegossen habe ich mäßig, sodass die erde immer gleichmäßg feucht, aber nicht nass war. mit einem halbschattigen standort kam sie bei mir nicht zurecht und dankte mir das ganze mit dem befall von spinnmilben.

    angezogen habe ich die süßkartoffel am sonnigen südfenster, wo sie sehr schnell zu einer beachtlichen größe heranwucherte. aufgrund dessen wurde sie dann an einen halbschattigen standort mit oberlicht verbannt. hier begann sie zuerst die unteren blätter abzuwerfen und ist fleißigst bis richtung dachfenster gewachsen.

    das beste ergebnis habe ich übrigens an einem vollsonnigen standort im garten erzielt, bis zur blüte hat es jedoch nicht gereicht, alldieweil ich die süßkartoffel zu spät ausgepflanzt habe. mittlerweile ist sie leider hinüber, denn winterhart ist sie nicht.

    • pierrot sagt:

      Aus dem Italienischen, dort wurde die Kartoffelknollen mit Trüffeln verwechselt, die dort Tartuffi heißen und so kam die Verballhornung des Wortes Tartuffi als „Kartoffel“ zu uns.

  6. evi sagt:

    aus welcher sprache kommt das wort kartoffel ursprünglich

  7. Carmen sagt:

    welche eigenschaften hat diese süßkartoffel ?
    farbe der fleisches der schale?…
    ist sie festkochend ?

    • frau-doktor sagt:

      wie sie vielleicht an dem bild erkennen können, habe ich sie nicht gegessen.