steckenpalme (rhapis excelsa)

die gattung rhapis zählt zur familie der palmengewächse (arecaceae) und beinhaltet ca. zehn arten, die alle aus asien (u. a. china, thailand, vietnam) stammen. die als steckenpalme bekannte rhapis excelsa ist in china und vietnam beheimatet. sie kann über fünf meter hoch werden, bleibt im topf oder kübel aber kleiner. da sie sich durch rhizome (unterirdische ausläufer) verbreitet, bildet sie im laufe der zeit kleine grüppchen.

steckenpalme rhapis excelsa

steckenpalme (rhapis excelsa) pflege
  • standort: hell, etwas morgen-/abendsonne, halbschattig
  • gießen: gleichmäßig feucht aber nicht nass
  • dünger: halbkonzentriert, grünpflanzendünger monatlich, stäbchen
  • temperatur: zimmertemperatur ganzjährig, 5-10 grad im winter
  • substrat: blumenerde, palmenerde
  • vermehrung: samen, teilen

rhapis excelsa eignet sich für halbschattige bis helle standort, ohne direkte mittagssonne. während des sommers gerne im garten oder auf dem balkon. dort sollte der topf/kübel aber nicht in einem untersetzer stehen, damit das regenwasser gut ablaufen kann. wenn die temperaturen beginnen, dauerhaft so zwischen fünf und zehn grad zu liegen, kommt sie zurück ins haus.

angeblich soll die steckenpalme kurzzeitig auch ein paar minsgrade (-5°) vertragen. das habe ich aber noch nicht getestet.

als substrat kann handelsübliche blumen- oder palmenerde zum einsatz kommen. ich verwende eine mischung aus kakteenerde und etwas tongranulat.

die erde hält man gleichmäßig feucht, aber nicht nass. das antrocknen zwischen den wassergaben wird vertragen, ganz austrocknen sollte sie aber nicht.

zum düngen eignen sich stäbchen oder flüssigdünger, jeweils in der halben konzentration. ich verabreiche von april bis september einmal im monat die flüssige variante. neu gekaufte oder frisch umgetopfte steckenpalmen benötigen die ersten sechs bis acht wochen keine düngergabe.

das gelegentliche besprühen oder abduschen befreit die blätter vom staub.

rhapis excelsa überwintern

wird die steckenpalme kühl überwintert (5-10 grad), dann werden die wassergaben, angepasst an die temperatur, entsprechend reduziert. ganz austrocknen sollte die erde aber auch jetzt nicht.

an einem warmen winterstandort (>20 grad) kann man gießen wie gewohnt. je wärmer sie platziert ist, desto mehr licht wird benötigt.

vermehrung

die steckenpalme lässt sich durch im fachhandel erhältliche samen oder das abtrennen von tochterpflanzen vermehren.

Comments are closed.