speedy: hallo, ich habe mir vor einem halben Jahr eine Glückskastanie gekauft und bis vor wenigen Woche, schien es ihr auch ganz gut zu gehen.

Mittlerweile verliert sie aber immer wieder ihre Blätter. Sie steht zwar direkt am Fenster, aber ich habe in dem Raum nur früh und abends Sonne, gegossen wird sie einmal in der Woche wobei ich darauf achte dass die Erde erst trocken ist, bevor ich ihr wieder Wasser gebe, gedüngt habe ich sie im Sommer so aller vier Wochen, momentan aller acht bis neun Wochen. Ich habe gelesen, dass sie eine hohe Luftfeuchtigkeit mögen, also habe ich sie regelmäßig (mehrmals die Woche) besprüht. Soweit dazu. Die Blätter verfärben sich, werden erst gelb und dann braun bis sie schließlich abfallen, die Blattspitzen bleiben aber grün und die Verfärbungen sind fleckig, aber großflächig. Ich habe, als mir das auffiel, nach Milben und der gleichen gesucht, aber konnte nichts finden und die Wurzeln sahen auch sehr gesund aus, trotzdem habe ich die Erde gewechselt. Sie bekommt auch immer noch neue Blätter. Der Stamm scheint auch in Ordnung, er ist fest und zwar geflochten aber nicht eng. Heute habe ich an der Blattunterseite dann doch etwas gefunden. Ein weißer, leicht milchiger Kluppen, circa 3mm breit und hoch. Von nahen betrachtet, sieht es aus, als ob es ganz viele kleine Kügelchen wären die zusammenhaften, es ist klebrig. Dann habe ich noch an den Blättern entlang der Mittelrippe einzelne kleine Kügelchen gefunden, die sahen wie kleine Wassertropfen aus.
Was kann ich tun? Ich hab schon öfters gelesen, dass die Pflanze nicht mehr zu retten sei? Stimmt das denn?
Danke für die Hilfe
Liebe Grüße Speedy

bei den weissen teilen könnte es sich um wollläuse handeln, da müssen sie wohl mit chemie ran. ich verwende dann pflanzenschutzstäbchen. die sind in der regel aber mit dünger kombiniert, den müssen sie also während der anwendungszeit nicht zusätzlich geben.

bei den wassertropfen könnte es sich entweder um guttation handeln. dabei scheidet die pachira überflüssiges wasser über ihre blätter aus. das ist, wenn wie in ihrem fall nicht zuviel gegossen wird, kein grund zur beunruhigung. oder es ist eine reaktion auf die schädlinge.

was die gelben blätter angeht, dieses thema haben wir hier sehr ausführlich diskutiert, mehr fällt mir dazu auch nicht ein …