minipflanzen

bei den im handel angebotenen minipflanzen handelt es sich entweder um jung- oder künstlich (z. b. durch wuchshemmer) klein gehaltene pflanzen. im laufe der zeit werden sie entweder grösser, bzw. verlieren ihre kompakte wuchsform. besonders schön kann man das beim mini-alpenveilchen erkennen, dessen neue blätter immer grösser wurden.

durch diese tatsache sollte man sich jedoch nicht abschrecken lassen, eine oder mehrere dieser minis zu erwerben. bieten sie einem doch die möglichkeit für kleines geld und vorerst mal platzsparend die betreffende pflanzenart kennenzulernen. auch ich greife da immer wieder gerne zu.

minipflanzen pflege

die pflegebedürnisse der minipflanzen entsprechen denen der grossen, man sollte also wissen was man erworben hat. was jedoch zum problem werden kann, sind die kleinen töpfe. wie auf dem bild der zierpaprika unschwer zu erkennen ist, sind die oft schon sehr gut durchwurzelt. dadurch trocknet die erde schneller aus, es muss als öfter gegossen werden.

das kann man jedoch umgehen, wenn man die minipflanzen sofort nach dem kauf umtopft. vorgehen kann man dabei, wie beim sukkulenten mix unter “ die sanfte methode“ beschrieben.

minis sind (u. a.) von den folgenden zimmerpflanzen zu erhalten:

Comments are closed.