liebeslocken (juncus effusus „spiralis“)

die liebeslocken (juncus effusus „spiralis“) werden zwar als zimmerpflanze verkauft, es handelt sich hierbei jedoch um winterharte sumpfpflanzen, die den gärtnern unter uns auch unter den namen flatter- oder korkenzieherbinse bekannt sein könnte.

liebeslocken juncus

liebeslocken (juncus effusus „spiralis“) pflege

die liebeslocken (juncus effusus „spiralis“) bevorzugen einen möglichst sonnigen und hellen standort, gerne auch mit mittagssonne.

als substrat eignet sich handelsübliche blumenerde, der man noch etwas torf untermischen kann.

gegossen werden muss reichlich, d. h. hier ist staunässe erwünscht. die erde sollte immer mit ein bis zwei zentimetern wasser bedeckt, oder zumindest nass sein. das kurzzeitige oberflächliche antrocknen wird toleriert, völlig austrocknen darf das substrat aber nicht.

zum düngen eignen sich flüssigdünger oder stäbchen, jeweils in der halben konzentration. die flüssige variante kann von april bis september monatlich und sonst alle sechs bis acht wochen verabreicht werden. neu gekaufte oder umgetopfte liebeslocken benötigen die ersten sechs bis acht wochen keine düngergabe.

vermehrung

juncus effusus „spiralis“ kann durch teilung beim umtopfen oder mit samen vermehrt werden.