giftpflanzen

ob eine zimmerpflanze giftig ist oder nicht, ist besonders dann von bedeutung, wenn sich kinder oder tiere im haushalt befinden. deshalb nachfolgend mal eine kleine auflistung der bekanntesten giftpflanzen:

  • amaryllisgewächse (z. b. amaryllis, clivia, haemanthus)
  • aronstabgewächse (z. b. dieffenbachia, syngonium, zantedeschia)
  • hyazinthengewächse (z. b. hyazinthe, scilla, ledebouria)
  • myrsinengewächse (z. b. alpenveilchen)
  • araliengewächse (z. b. efeu)
  • nachtschattengewächse (z. b. engelstrompete, brunfelsia, browallia)
  • wolfsmilchgewächse (z. b. christusdorn, weihnachtsstern, euphorbia, kroton)

inwieweit die für katzen, hunde, echsen oder vögel schädlich sind, kann ich auch nicht sagen.

infos zu weiteren giftpflanzen bietet die datenbank des iptv.

diese kann man anhand des deutschen oder lateinischen namens durchsuchen. sie bietet auch infos, welche der pflanzenteile die giftstoffe enthalten und wie sie wirken.

Comments are closed.