fischschwanzpalme (caryota mitis)

den namen fischschwanzpalme verdankt caryota mitis ihren blättern. diese erinnern entfernt an die schwanzflossen von fischen. ursprünglich beheimatet ist diese zimmerpflanze in asien, in freier wildbahn kann sie einige meter hoch werden.

fischschwanzpalme (caryota mitis)

fischschwanzpalme (caryota mitis) pflege

in sachen standort mag es die fischschwanzpalme hell, aber ohne die pralle mittagssonne, während des sommers gerne auch im garten oder auf dem balkon. abend- und morgensonne werden vertragen. eine hohe luftfeuchtigkeit ist von vorteil. diese kann entweder durch das aufstellen von verdunstungsbehältern, oder regelmäßiges besprühen hergestellt werden.

gegossen wird am besten durchdringend, d. h. die fischschwanzpalme erhält soviel wasser, bis die topferde keine weitere flüssigkeit mehr aufnimmt. sie kann jedoch auch getaucht werden. hierbei hält man den topf solange unter wasser, bis sich das substrat damit vollgesogen hat. vor einem erneuten gießen darf die erde antrocknen. auch mit einem kurzzeitigen austrocknen scheint caryota mitis zurechtzukommen.

umgetopft wird, wenn die wurzeln den topfballen gut durchdrungen haben, am besten im frühjahr.

gedüngt werden kann die fischschwanzpalme mit flüssig- oder langzeitdünger, wie z. b. düngerstäbchen, jeweils in der halben konzentration. während des sommers darf der flüssigdünger alle drei bis vier wochen und während des winters (bei zimmertemperatur) ca. alle sechs wochen zum einsatz kommen.

die fischschwanzpalme legt keine ruhepause ein und kann das ganze jahr über bei zimmertemperatur kultiviert werden. diese sollte während der wintermonate nicht für längere zeit unter 16 grad abfallen.

vermehrung

caryota mitis kann durch im fachhandel erhältliche samen vermehrt werden.

Comments are closed.