Einblatt (Spathiphyllum wallisii)

93 Kommentare zu “Einblatt (Spathiphyllum wallisii)”

  1. raben-nest sagt:

    ich habe eine große schöne Pflanze ,sie bekommt laufend Blätter aber keine Blüten
    seid ich sie vor 4 Jahren kaufte.
    An was kann das liegen was mache ich falsch?

    • frau-doktor sagt:

      was die ursache dafür ist, kann ich leider nicht sagen. meine hat jetzt auch schon längere zeit nicht mehr geblüht, aber die ist derzeit sehr dunkel platziert.

      vielleicht hilft es ja, wenn sie ihr einblatt im frühjahr umtopfen und an einen möglichst hellen standort (ohne direkte sonne!) geben …

    • Anonymous sagt:

      Mein Einblatt dünge ich regelmäßig alle zwei Wochen, ansonsten gieße ich sie reglmäßig einmal die Woche. Sie hat seit Jahren dauerhaft mindestens 8 Blüten. Flüssigdünger – siehe Beschreibung auf der Flasche

    • Andreas sagt:

      also meine hat seit vier tagen ihre erste blüte seit ca. fünf jahren,, sie scheint wohl so lange zu brauchen,,??

      • frau-doktor sagt:

        habe leider auch noch nicht herausgefunden, wie oder ob man sie zum blühen anregen kann.

  2. lenchen sagt:

    Hallo, ich habe auch so ein einblatt und seid ein paar Wochen vertrocknen die Blattränder. Ich habe schon sehr viele Blätter abschneiden müssen. Den Standort habe ich auch schon mehrmals gewechselt, er stand jetzt schon überall in meiner wohnung. Was kann ich noch tun??????????
    ich will ihn nicht aufgeben.

    • frau-doktor sagt:

      möglicherweise halten sie die erde zu trocken, die sollte immer gleichmäßig feucht, aber nicht tropfnass sein. eine weitere ursache könnte eine zu geringe luftfeuchtigkeit sein. sollten die blätter auch noch ausbleichen, dann ist ihr einblatt der sonne ausgesetzt, dies verträgt es nicht.

      • lene89 sagt:

        Ich habe da eine Frage mein Einblatt bekommt immer sehr viele Blüten aber leider entstehen auf den Blütenknospen klebrige Tropfen was kann das sein? Die Blütenknospen werden dann gelb und sind dann kaputt! lg

  3. lenchen sagt:

    ich hab sie heute vom fenster weg genommen, und auch ein gefäß mit wasser in die nähe gestellt. ich hoffe es funktioniert. vielen dank für den tip.

  4. Kaa sagt:

    Seit ich mein Einblatt nicht mehr in der Arbeit habe (wollte die Pflanze eigentlich bloß über Weihnachten mitnehmen, weil sie den Wassermangel wohl nicht verkraftet hätte), blüht meine auch nicht mehr bzw. hat sie nur noch ein einziges Blatt mit diesem hübschen Muster, das meine Pflanze auf manchen Blättern hatte, als sie noch geblüht hat.

  5. bienchen sagt:

    Hallo, ich habe auch so ein Einblatt, und vor ein paar Tagen fing die Blüte an braun zu werden, ausserdem kippt die pflanze immer zur rechten seite weg. Ich habe den Stadort gewechselt und gieße die planze 1x in der Woche Hab keine Ahnung woran es liegen könnte! vielen dank schon mal für eure Mithilfe. was kann ich denn tun? Bzw. woran könnte es liegen auch das die Blüte Braun wird?

    • frau-doktor sagt:

      kann es sein, dass ihr einblatt einfach nur verblüht ..? was das wegkippen betrifft so sind möglicherweise die wurzeln faulig, haben sie die mal kontrolliert?

      • bienchen sagt:

        nein die wurzeln habe ich noch nicht kontroliert. wenn es so ist was kann ich denn dagegen tun oder wodurch kommt so etwas!?? dank im voraus

        • frau-doktor sagt:

          wurzelfäule kann durch staunässe entstehen, wenn also wasser über längere zeit im untersetzer/übertopf steht. am besten sie halten das substrat gleichmäßig feucht, aber nicht tropfnass. wenn es obenrum antrocknet wird das vertragen, aber ganz austrocknen sollte es nicht.

    • Mel sagt:

      ich befürchte einmal in der Woche gießen ist zu wenig. Immer wenn die erde trocken ist gießen wenn sie die Blätter hängen lässt dann auf jeden Fall. Sie haben mir im Blumengeschäft gesagt das man diese Blumen reichlich gießen kann und sollte.

      • frau-doktor sagt:

        am besten ist es, wenn man die erde gleichmäßig feucht hält. trocknet sie aus, kann das zum vertrocknen von blättern führen.

  6. TimR sagt:

    Hallo,

    ich habe in meiner „Arbeitswohnung“ ein Einblatt, damit ich nicht so einsam bin :)).
    Nun habe ich keine Ahnung von Pflanzen, wollte der Blume was gutes tun und habe sie mit Ser***** gedüngt, dazu oft gegossen und auch mal in die Sonne gestellt (das war wohl doof :)). Auf jeden Fall lässt sie alle Blätter hängen, manche Blätter verfärben sich gelb oder gar braun.
    Wie kann ich die Pflanze denn wieder aufpäppeln? Manche Blätter habe ich bereits abschneiden müssen. Auf jeden Fall würde ich sie gerne retten. Sie ist erst zwei Monate alt, ist meine erste „eigene“ Pflanze und geht mir direkt ein. Traurig!

    • frau-doktor sagt:

      wenn sie ihr einblatt überdüngt haben, dann würde ich die erde jetzt gut durchspülen um die düngerreste zu entfernen und das ablaufende wasser anschließend wegschütten. das es keine direkte sonne verträgt, durften sie ja schon erfahren. am besten gedeiht es an einem hellen standort ohne sonne. die pflanzen kommen aber auch mit halbschatten und schatten zurecht. dann in zukunft die erde gleichmäßig feucht, aber nicht tropfnass halten. eher mal die oberfläche antrocknen lassen (aber nicht ganz austrocknen).

      sollte sich die pflanze wieder berappeln, dann können sie in vier monaten wieder beginnen zu düngen, aber nur halb konzentriert. entweder flüssig (1x im monat) oder mit stäbchen.

  7. TimR sagt:

    Danke schön!

  8. Britta sagt:

    Hallo, mein Einblatt ist jahrelang an einem schattigen Platz gut gediehen, aber seit letztem Winter lässt es nur noch die Blätter hängen. Ich habe es umgetopft und dabei gesehen, dass kaum noch Wurzeln vorhanden sind. Ich nehme mal an, dass die Wurzeln durch zu viel Nässe verfault sind. Gibt es noch Hoffnung für diese Pflanze oder soll ich sie gleich wegwerfen?

  9. Tina sagt:

    Hallo, ich habe „ein“ großes Einblatt (Topf mit drei Pflanzen, die 50cm lange Blätter haben). Alle drei Pflanzen lassen die Blätter hängen – so als ob sie zu trocken wären. Was kann ich tun?
    Die Erde ist immer feucht und nicht tropfnass. Habe die Pflanze vor über 6 Monaten aus einem Tontopf in einen größeren Kunststofftopf umgepflanzt. Habe auch den Standort von schattig zu halbschattig gewechselt. Blätter sind dunkelgrün und ich habe immer gedüngt. In der Erde leben solche weissen Springtierchen. Man sagte mir, dass es davon kommt das die Erde immer feucht ist und nur austrocknen die Tierchen umbringt. Aber dann stribt mir auch die Pflanze :(. Warum saugen sich die Blätter nicht mehr richtig mit Wasser voll?

    • frau-doktor sagt:

      springschwänze können sie bekämpfen, wenn sie den topf für ca. ein stündchen in einen mit wasser gefüllten eimer stellen und das wasser anschließend wegschütten.

      die hängenden blätter könnten auf zerstörte wurzeln, entweder aufgrund von wurzelfäule oder frass durch die springschwänze zurückzuführen sein. wenn die wurzeln hohl und matschig sind, dann haben sie vielleicht doch zuviel gegossen. in diesem fall würde ich die wassergaben reduzieren und warten bis sich neue wurzeln bilden. wenn dabei einige blätter draufgehen, macht das nichts, wenn alles wieder stimmt, wachsen die schnell nach.

  10. mattze sagt:

    hallo ich habe ein einblatt und bei dem werden die blüten grün.
    ich gehe davon aus das die blüten verwelken.
    meine frage.
    muß ich die Blüten abschneiden oder einfach nur verwelken lassen.
    und wie giftig ist das einblatt jetzt wirklich für katzen ?

    freue mich auf antwort

    • frau-doktor sagt:

      mit dem rückschnitt des blütenstängels würde ich warten, bis er vertrocknet sind. wie giftig das einblatt für ihren stubentiger ist, kann ich auch nicht sagen. aber es gibt ja genug katzenseiten, die sie diesem thema annehmen.

    • sternchen sagt:

      Ich habe zwei Katzen und ein riesengroßes Einblatt. Meine Katzen interessieren sich nicht dafür, und so leben Katzen und Pflanze bereits seit über 10 Jahren ohne Probleme im selben Wohnzimmer. ;-)
      Würde die Katzen an den Blättern nagen würde ich die Pflanze weg tun, aber so macht es nichts aus.

  11. sternchen sagt:

    Ich habe seit 10 Jahren ein Einblatt, direkt unter dem Dachfenster, also oft in der Sonne, dadurch bleichen die Blätter aus, aber die Pflanze ist 160 cm hoch und blüht und blüht und blüht. Dabei wird sie unregelmäßig gedüngt und gegossen.
    Es scheint ein einmaliges Exemplar zu sein, denn ich habe schon ein Einblatt geschenkt bekommen, direkt daneben gestellt und es wurde niemals höher als 50 cm.
    Was mir Sorgen macht ist umtopfen geht gar nicht mehr, Topf hat 50 cm Durchmesser. Und obere Erdschicht erneuern geht auch nicht, weil alles voll Pflanze. Hoffentlich kann ich sie allein mit Dünger noch ein paar Jahr so halten.

    • frau-doktor sagt:

      vielleicht handelt es sich bei ihrer pflanze ja um spathiphyllum floribundum ..? wenn das umtopfen nicht mehr geht, dann könnten sie es mal mit teilen versuchen.

      • sternchen sagt:

        Oh super! Danke für den Tipp mit der anderen Art. Ich dachte schon das kann nicht sein, wenn die Höhe überall mit 30-50 cm angegeben wird und meine wächst wie irre.
        Da es 4 Pflanzen in dem Topf sind wäre teilen sicher gut, aber ich trau mich nicht so recht. Hänge an der Pflanze und will auf keinen Fall dass sie kaputt geht, weil die Einzelpflanzen sehr dicht aufeinander sitzen.
        Kann man das jetzt noch teilen oder wäre Frühjahr besser und reiß ich die Pflanzen dabei einfach so auseinander?
        Kann ich was total falsch machen?

        • frau-doktor sagt:

          das enge beieinandersitzen schadet ihrer spathiphyllum nicht. das ist ihre normale wuchsform. trennen können sie die pflanzen auch jetzt. ich würde da nicht reissen, sondern die triebe vorsichtig mit dem messer durchschneiden.

  12. Blumenfan sagt:

    Ich habe ein Einblatt welches seit Jahren am Fenster steht, ich giesse es regelmäßig nun bekommt es neue Blatter die schon vetrocknete Ränder haben (also die sind noch im zusammen gerollten Zustand). Was ist der Grund dafür? Auch hat es erst 3 Blütten inerhalb eines Jahres gebracht.

    • frau-doktor sagt:

      ich kenne das nur von einer pflanze, die während meines urlaubs zu wenig wasser erhalten hat.

  13. FerreroKüsschen sagt:

    Ich habe auch so eine tolle Pflanzen, sieht wunderschön aus und gedeiht auch prächtig. Wie ich sie gekauft habe waren die Blüten noch schön weiss, nur jetzt blüht sie von anfang an grün! Fehlt ihr irgentein Nährstoff? Oder was mach ich den falsch?

    • frau-doktor sagt:

      wenn es blüht und gut wächst, machen sie nichts falsch. die weissen blüten bildet das einblatt meines wissens nur an einem hellen standort aus.

      • Gartfreund sagt:

        meine schefflera steht halbschattig, wirft ab und zu mal paar blätter, wächst nicht weiter…gieß sie 1mal in der wo, pflanztopf ist ausreichend,muß nicht umgetopft werden…was könnte die Ursache sein?

        • frau-doktor sagt:

          möglicherweise ist es ihr zu dunkel. es gibt einige pflanzenarten, die zwar mit weniger licht zurechtkommen, dann aber auch entsprechend langsamer oder nicht wachsen.

  14. FerreroKüsschen sagt:

    er steht dirket unter einer festerfront. also am licht denk ich liegts nicht, hm.

  15. mon cherrie sagt:

    Hallo,

    meine Spathiphyllum blüht sehr regelmäßig, aber leider sind die Blühten grün und nicht so schön weiß, wie sie normalerweise sind. Woran kann das liegen? Wäre echt super, wenn jemand mir helfen könnte :-(

    Vielen Dank

  16. mon cherrie sagt:

    Der Standort ist eigentlich hell genug, es hat nur kein direktes Sonnenlicht. kann das auch was an der luftfeuchtigkeit liegen? wenn ja was muss ich da tun???

  17. Maryjane sagt:

    Ich habe seit etwa 6 Monaten ein Einblatt. Die unteren kleineren Blätter werden vom Rand her schwarz und trocken. Kann dies an Staunässe oder sogar einem Wurzelschaden liegen?
    Sollte es ein wurzelschaden sein, muss und kann ich diese zurückschneiden?

    • frau-doktor sagt:

      ob ihr einblatt einen wurzelschaden hat erkennen sie, wenn sie den erdballen vorsichtig aus dem topf heben. sind die wurzeln weich und matschig, dann könnte in der tat staunässe die ursache dafür sein. in diesem fall würde ich umtopfen und nur die gesunden wurzeln an der pflanze belassen.

      möglicherweise werden die vertrockneten blätter aber auch durch eine zu geringe luftfeuchtigkeit verursacht. dann könnte es helfen, wenn sie eine eine mit wasser gefüllte schale neben der pflanze platzieren.

      das das einblatt ab und an mal ein blatt verliert, ist übrigens ganz normal.

  18. breath sagt:

    hallo,
    ich hatte ein großes kräftiges einblatt, was immer neben dem aquarium stand, an einem sonst eher schattigem platz im wohnzimmer. die pflanze war immer kräftig und blühte regelmäßig. als sie dann die blätter hängen ließ und ich feststellte, daß kaum noch platz in ihrem topf war vor lauter wurzeln, teilte ich die pflanze wie oben bereits beschrieben. leider lassen die beiden kleineren pflanzen jetzt ziemlich die blätter hängen. die teilung ist jetzt schon gut 5 wochen her, aber die blätter stellen sich nicht mehr so auf wie vorher. ich habe es schon mit einem helleren standort und mehr luftfeuchtigkeit probiert, aber auch das brachte keine besserung. haben sie vielleicht noch einen tipp?

    • frau-doktor sagt:

      dieses verhalten kenne ich vom einblatt nicht. waren denn die wurzeln noch fest, oder faulig, dann können sie die pflanze natürlich nicht mehr mit wasser versorgen. eine andere erklärung fällt mir dazu nicht ein.

      zeigt sich denn sonst wenigstens wachstum, vielleicht wird es ja mit den neuen blättern dann besser.

  19. breath sagt:

    vielen dank für die schnelle antwort. ich habe die pflanzen heute nochmal begutachtet und ein wenig leicht zu entfernendes wurzelwerk beseitigt. sicher haben die wurzeln doch stärker unter dem platzmangel gelitten als ich dachte, anders kann ich mir das blatt-hängenlassen auch nicht erklären. der wachstum ist natürlich derzeit eher mäßig. da kann ich nur hoffen, das sie sich doch noch mit derzeit erholen…

  20. elahajda sagt:

    Hallo Frau Doktor,
    Ich verstehe eines nicht; was bedeutet BESPRÜHEN?

    Sollte man die Blätter oder sogar die Blühten mitbesprühen

    oder

    nur die Erde mit den Wurzeln drauf?

    Danke für Ihre Antwort

    • frau-doktor sagt:

      ich besprühe nur die blätter, das befreit sie übrigens auch vom staub. wenn die blüten etwas sprühnebel abbekommen, schadet das aber nicht.

  21. Blattfreund sagt:

    Habe Einblatt mit gutem Blütenstand. Seit ca. 3 Wochen verblühen einige Blüten unter sehr schneller Braunfärbung, die übrigen verblühen wie immer unter Grünverfärbung.
    Gewässert wird mit drei Kugeln aus denen die Pflanze ihren Wasserbedarf selbst deckt.
    Tier oder Schimmelbefall ist nicht feststellbar.
    Was ist die Ursache der Braunfärbung?
    Für eine umfassende Antwort bin ich dankbar.

  22. Punkgirl sagt:

    ich bin so froh das man hier bei Ihnen tipps bekomme
    ganz liebe grüße Punkgirl !!!

  23. blumenfreund sagt:

    Hallo !

    Hab ein Einblatt mit Gummibaum in einen Topf gepflanz. Seit her bekommt er nur Blätter und keine Blühte! Die erste blühte war vor 8 Jahren! seit her passiert da nix, da ich sie als Steckling von Meiner Lehrzeit Mit genommen habe!

    • frau-doktor sagt:

      eine anleitung, wie man das einblatt zum blühen bringen kann, habe ich leider auch nicht. bin da selbst schon seit mehreren jahren am probieren.

  24. Blumenfreund2010 sagt:

    Danke für die vielen Tipps zur Pflege des Einblatts.

    Mir hat die Verkäuferin gesagt, es gäbe Pflanzen welche nur grüne Blüten hervorbringen und andere welche nur weiße Blüten haben. Es könnte auch sein, daß es beide Farben in einem Topf gibt.

  25. Inna sagt:

    Hallo,

    habe von meinem Freund zum Valentinstag ein Einblatt bekommen.

    Die Blüten verblühen nach und nach, was ja normal ist.
    Aber auch die Blätter werden von der Spitze her „welk“ und ich kann die Struktur sehen.

    Woran könnte das liegen? Den Standort habe ich nun gewechselt, könnte der zu schattig gewesen sein?

    Danke schon mal für die Antwort!

    • frau-doktor sagt:

      zu schattig eher nicht, ausser es stand im dunkeln. wie oft gießen sie denn? vielleicht war es davon zuviel oder zuwenig …

      • Inna sagt:

        Hallo,

        gegossen hab ich´s bei Bedarf, also wenn die Erde bisserl trocken war (ca. 1 mal die Woche).
        (Die Pflanze stand an der Wand relativ weit vom Fester weg, richtig dunkel war´s da nicht).

        Habe nun sämtl. Blätter, die welk waren, etwa im unteren Drittel abgeschnitten. Ist das okay so?

        Hoffe sehr, dass sie sich wieder erholt. Sie ist nun leider nur noch halb so „groß“…

        • frau-doktor sagt:

          wie gesagt, das einblatt kommt mit einem schattigen standort gut zurecht. ist es der direkten sonne ausgesetzt, dann können die blätter ausbleichen.

          den rückschnitt wird es vertragen. wie sehen denn die wurzeln aus, sind die fest oder matschig? hat der topf ein abzugsloch?

  26. Inna sagt:

    Die Wurzeln sind eher weich, nicht besonders fest. Sie brechen leicht ab, wenn man sie berührt. Der Topf hat unten 5 Löcher.

    • frau-doktor sagt:

      wenn die wurzeln weich und matschig sind, dann haben sie vielleicht zuviel gegossen. davon kann sich ihr einblatt aber erholen. dauert halt ein bisserl …

  27. Inna sagt:

    Danke für die Info´s! Werde nun mal abwarten!

  28. Karl-Heinz sagt:

    Hallo, wo muss ich nach der Blüte abschneiden. Oberkante Blatt oder das ganze Blatt. Sie blüht das ganze Jahr mit mehreren Blüten. Danke.

  29. Thomas sagt:

    Hallo,

    unser Einblatt hat nun seit langer Zeit auch endlich eine Blüte bekommen und diese hat sich auch wunderbar entwickelt. Allerdings fängt sie jetzt an etwas braun zu werden.
    Meine Frage wär jetzt ob das viell. an der momentanen Dunkelheit liegen kann, haben bei uns die Rollläden geschlossen wegen der Hitze die der Sommer so mitsichbringt.

    Danke und Lg

    • frau-doktor sagt:

      vielleicht verblüht es ja einfach nur. das einblatt kommt zwar mit wenig licht zurecht, aber ganz dunkel sollte es auf die dauer nicht stehen.

      • Thomas sagt:

        Danke für die rasche Antwort. Das tolle ist das er jetzt eine 2te Blüte bekommt. Habs mir schon fast gedacht das es ihm dort zu dunkel ist, muss mich wohl nach einem ander Platz umsehn, Rollläden oben lasse geht momentan halt auch nur bis max 9 Uhr Vormittags, dann wirds einfach zu heiß in der Wohnung.

        Danke nochmal

  30. dre sagt:

    Hallo,

    wie kann ich denn das Einblatt „vermehren“. Ich habe zwar bereits in den Foren gesucht, aber eine ganz explizite Antwort auf die Frage bislang nicht gefunden.

    • dre sagt:

      Ah super, genau danach hatte ich (vergeblich) gesucht.

      Vielen Dank für die schnelle Antwort.

  31. nicole sagt:

    hey hab meine Spathiphyllum wallisii jetzt 3 jahre und anfangs war auch eine blüte dran(nur eine) nach recht schneller zeit verwelcke sie (mangelndem wissen ^^) jetzt habe ich mir vor 4mon. eine weiterre gekauft mit mehr blüten .
    habe beide nebeneinanderstehen und was sehe ich gestern das die 3 jahrealte auch eine neue blüte bekommt

    kann es daran liegen das die neue die alte besteubt hat ??
    und wenn ja kann ich so neu aufziehen ??

    danke im voraus lg

    • frau-doktor sagt:

      das bestäuben kann nur erfolgen, wenn die pflanze bereits blüht. sie könnten mal versuchen den pollen mit einem pinsel oder wattestäbchen von der einen pflanze auf die blüte der anderen zu übertragen. dann gilt es abzuwarten, ob „früchte“ reifen.

  32. nicole sagt:

    danke werde es auf ein versuch ankommen lassen ;)

    lg

  33. Jenny sagt:

    hallo,
    ich habe meine Einblätter jetzt seit gut 1 1/2 Jahren hatte nie wirklich Probleme. Die hat bis jetzt immer Ableger bekommen & hatte nur Selten Probleme.

    Bis jetzt stand sie an einem ruhen ort. die frage ist jetzt: Kann ich die hoch in mein Zimmer tun?
    Also ich bin 16 Jahre alt & bei mir im Zimmer ist es um einiges Lauter als unten auf der Treppe. Meine Mutter meinte ich soll es einfach mal Versuchen aber ich will nicht das die eingehen weil das einfach meine Lieblings Pflanzen sind.

    also würde das gehen?

    danke schon mal :**

  34. Lisa sagt:

    Mein Einblatt habe vor ca. einem Monat bei IKEA gekauft.
    Seitdem geht Berg ab. Heute morgen beim giessen habe ich festgestellt, dass tausende Tierchen drin leben. Ist die Pflanze noch zu retten? Was kann ich dagegen tun?
    Ich mag Einblatt sehr gerne. Allerdings habe ich kein Glück gehabt.

    Danke

    • frau-doktor sagt:

      davon wird sie nicht gleich eingehen. vermute mal, es handelt sich um springschwänze.

      stellen sie den topf für einige stunden in einen mit wasser gefüllten eimer, dann können sie die viecher abgießen.

  35. hugo sagt:

    Hallo!
    Bin auch seit etwa 2 Monaten stolzer Besitzer eines (wie endlich rausgefunden) sog. Einblattes. Die Pflanze ist echt schön. Sie hat viele weiße und grüne Blüten. Sie steht auf der Fensterbank und ich gieße sie einmal in der Woche.
    Ich hoffe, mein Einblatt wird mich viele Jahre begleiten und immer so schön aussehen wie jetzt!
    Hat jemand gute Tipps für mich!
    Danke und liebe Grüße… Hugo

  36. Gaby sagt:

    Hallo,
    wie sehen springschwänze aus?
    Ich habe seit einiger Zeit kleine schwarze Fliegen, die auch unten aus dem Topf kommen!

    In einen Eimer Wasser stellen und bis Oberkante Blumenerde?

    Ich habe die Pflanze seit April, sie stand bis vor kurzem in einen abgedunkelten Zimmer, da dort Vormittags die Sonne drausteht, dort hat sie schon einmal weiße Blüten gehabt! Nun steht sie ganz hell auf der Fensterbank, das Fenster hat von innen eine weiße Jalousie, die ganzjährig unten ist, weil ich ab Mittags immer die Sonne drauf habe. Sie steht also nicht direkt in der Sonne. Kann sie da stehen bleiben?

    Wäre ganz lieb wenn mir jemand meine Fragen beantworten würde! Ich habe hier soweit alles durchgelesen, bin aber mit dem Wasser und den Fliegen nicht schlauer geworden.

    Danke und mit freundlichen Grüßen
    Gaby

    • frau-doktor sagt:

      springschwänze sind weiß und 1-3 mm lang und haben keine flügel. sie bewegen sich leicht hüpfend auf der erde.

      bei den fliegen dürfte es sich um trauermücken handeln.

      den topf so im eimer platzieren, dass die erde mit 5-10 cm wasser bedeckt ist. den können sie ohne probleme für 2-3 tage im eimer lassen.

      zum standort kann ich, ohne ihn zu sehen, nichts sagen. aber wenn sich auch die alten blätter stark aufhellen, dann dürfte es wohl trotz jalousie zu sonnig sein. zumindest im sommer, während des winters ist die nicht so intensiv.

  37. Peach sagt:

    hallo,
    mein einblatt hat braune blattspitzen und die blätter unten fangen an ganz hell zu werden…sie stand erst bei uns im flur und da war es nicht besonders hell. da sahen ihre blätter nicht so schön aus aber sie hat weiss geblüht. dann habe ich sie im wohnzimmer (sehr hell) aufs regal gestellt und da ists heller als vorher und jetzt sind die blattspitzen aber braun und sie blüht nicht mehr…die erde ist immer feucht aber nicht nass und ich dünge nicht mehr. oder soll ich noch? vielen dank imvoraus für einen tip wie ich sie kräftige und stärke!

    • frau-doktor sagt:

      ist die pflanze vielleicht direkte sonne ausgesetzt? das führt beim einblatt nämlich zum ausbleichen der blätter. bei überdüngung passiert das ebenfalls.

  38. Mick sagt:

    Hallo,

    ich habe mein Einblatt vor ca 3 Wochen umgetopft und erst später gelesen dass man das im Frühjahr machen soll.
    Die Pflanze ist jetzt ca 8 jahre alt und schon ordentlich groß geworden.
    Seit dem Umtopfen lässt sie massiv die Blätter hängen und die Blätter werden gelb.
    Die neuen Blätter kommen schon ein wenig welk heraus.
    Ich habe mir schon überlegt ob ich viell die Erde zu fest angedrückt habe.
    Denn auf dem schttigen Platz steht sie schon 8 Jahre und da war sie immer prächtig.
    Die neue Erde habe ich richtig angegossen ohne Staunässe.
    Aber die Erde trocknet auch nicht wirklich ab und ist schon ziemlich feucht obwohl ich schon 2 Wochen nicht mehr gegossen habe.
    Ungeziefer konnte ich auch nicht erkennen an den Blättern.
    Mittlerweile hängen die Blätter schon fast am Boden.

    Bin doch ziemlich ratlos.

    Danke für Ihre Antwort.

    Grüße Mick

    • frau-doktor sagt:

      was das ist, kann ich ihnen leider auch nicht sagen, aber möglicherweise fängt sich ihr einblatt und treibt wieder aus.

      an zuviel wasser sollte es eigentlich nicht liegen. fahre mit meinem großen nämlich derzeit einen test und halte es seit drei monaten sumpfig. die erde ist mit ca. einem zentimeter wasser bedeckt. heute habe ich die wurzeln kontrolliert und sie sind nicht verfault.

  39. Mick sagt:

    Hallo Frau-Doktor,

    danke für Ihre schnelle Antwort.
    Den Versuch mit Staunässe hatte ich vor Jahren auch mal probiert, es ging ohne Probleme.
    das Austreiben ist nicht das Problem, da junge Triebe nachkommen die aber auch gleich runterhängen.
    Manche Blätter von den großen im äußeren Ring werden gelb und ich muss sie entfernen.
    Versetzt habe ich sie in ganz normale Blumenerde und das Düngen habe ich vor ca 6 Wochen auch eingestellt bis die Pflanze angewachsen ist.
    Im Moment habe ich nicht das Gefühl dass sie anwächst.
    Hab sie früher öfters in die Dusche gestellt und abgebraust. das tat ihr immer gut und die Blätter waren mast.
    Nun bringt gerade das Besprühen der Blätter gar nichts.
    Sie hängen weiter runter.
    Viell. lasse ich sie mal an der oberen Erdschicht trocknen so dass sie nicht mehr feucht ist.
    Was anderes fällt mir dazu auch nicht mehr ein.

    Grüße Mick

    • frau-doktor sagt:

      da kann ich leider auch nur noch seltsam, seltsam sagen.

      ein ähnliches verhalten kenne ich von meinen calatheen, die nach dem umtopfen auch gerne mal für einige zeit die blätter hängen lassen. einige sterben dann ab, aber es kommen halt auch neue.

  40. henryjbone sagt:

    An Freunde der Hydrokultur:
    Ich habe eine Pflanze (Einblatt) in Erdkultur gekauft, sie geteilt und auf Hydrokultur umgestellt. Alle 3 Teilpflanzen leben und gedeihen. Wenn jemand die genaue Anletung haben will, bitte E-Mail an henryjbonexxx mit Betreff: „Einblatt“.
    Herzliche Grüße an alle „Heimgärtner“.
    hjb

    • frau-doktor sagt:

      an die freunde des ungehemmten e-mails veröffentlichen:
      so läuft das hier nicht!

  41. thom sagt:

    Hallo

    Mir geht es genau gleich wie Mick. Habe meine Pflanze vor 2 Wochen in einen grösseren Topf gepflanzt und nun lässt sie die Blätter sehr stark hängen. Kann mir überhaupt nicht vorstellen warum und es macht mir ziemlich Sorgen.
    Meiner Ansicht nach scheint alles i.O. zu sein, schöne Wurzeln , keinen Schädlingsbefall, saftig grüne Blätter …
    bin ratlos.

    Grüsse Thom

  42. burgi sagt:

    hallo!

    habe mir vor zwei wochen ein wunderschönes einblatt gekauft. hab für die Pflanze einen standort gefunden (hell, aber keine direkte sonne) und trotzdem lässt es seit ein paar Tagen die Blätter hängen (die Blätter sind nach wie vor satt grün, jedoch etwas matter als beim Kauf). Das mit Gießen hab ich im Griff, ist nicht mein erstes Einblatt. Aber kann es sein, dass sich Pflanzen erst aklimatisieren müssen? Also, dass sie nach dem Standortwechsel (in diesem Fall Gärtnerei – Zuhause) erst etwas in sich zusammen fallen, bevor sie wieder richtig kommen? umgepflanzt hab ich sie auch noch nicht, kann es auch daran liegen?

    Herzlichen Dank und freundliche Grüße!

    • frau-doktor sagt:

      das mit dem akklimatisieren wäre eine mögliche erklärung. ich kann da aber auch nur vermutungen anstellen, da ich dieses verhalten von meinen einblättern nicht kenne.

  43. andrea sagt:

    hallo frau-doktor.
    danke für diese informative website, die fragen der anderen sowie ihre guten tipps haben mein problem gelöst: auch bei meinem einblatt hingen plötzlich die blätter ohne erkennbare ursache und nach einem auswaschen des topfes/der erde ist alles wieder gut! hatte also wirklich überdüngt…
    das passiert mir nie wieder, lieben gruß und DANKE!