Blumentöpfe panieren

in der ersten ausgabe des sonntagspflanzerl möchte ich beschreiben, wie man tonblumentöpfe mit wenig aufwand und für noch weniger geld im schicken grunge-used-look stylen kann.

grunge-blumentopf

wir benötigen
  • blumentöpfe aus ton
  • paniermehl
  • dekoratives saatgut, z. b. schwarzer sesam
  • vollei (muss nicht das frischeste sein)
  • backpinsel
  • einen auf 200° vorgeheizten backofen

beim panieren von blumentöpfen kann man sich das mehlieren sparen, denn die töpfe sollen ja schön hart bleiben und nicht zart werden wie ein schnitzel. ansonsten darf man dabei vorgehen, wie bei der fleischigen variante.

zuerst vermischt man das eiklar mit dem eigelb. dafür eignet sich der backpinsel sehr gut. anschließend wird der topf sanft mit einer dünnen schicht vom selbst hersgestellten flüssigen vollei bestrichen.

danach kann man den topf mit dem dekorgut bestreuen. das trägt man am besten unregelmäßig auf um den grungig-grunge-very-used-looking-effekt zu verstärken.

noch grungiger und used looken die töpfe, wenn man sie anschließend partiell erneut mit etwas ei bestreicht und diese stellen mit weiterem dekorgut bedeckt. der kreativität sind hier übrigens keine grenzen gesetzt.

blumentopf panieren

nun platziert man die töpfe für ca. 20 minuten im vorgheizten backofen (mittlere schiene). wer es etwas dunkler mag, belässt sie für 30 minuten darin.

bevor man die grungigen blumentöpfe im used-look bepflanzen kann, müssen sie abkühlen. das dauert ungefähr 30 minuten.

warnung: die panierten blumentöpfe wirken appetitanregend und können fressflashs verursachen!

die idee ist übrigens nicht neu. ich habe mich da quasi selbst „beklaut“, denn bereits 2007 habe ich auf diese art einen aschenbecher paniert.

Comments are closed.