bille: hallo, ich würde gern generell wissen:

wenn ich pflanzen zurückschneide (einfach nur um zu kürzen oder um sie zu vermehren oder damit sie neu austreiben) müssen die schnittstellen der „mutterpflanze“ dann versiegelt werden? wenn ja, was wird zur versiegelung verwendet? vermutlich nicht handelsübliches kerzenwachs, oder doch?
und zu welcher jahreszeit ist das zurückschneiden von pflanzen am günstigsten?
danke!

der zeitpunkt für den rückschnitt ist abhängig von der art. pflanzen die keine ruhephase einlegen und bei zimmertemperatur überwintern, können das ganze jahr zurückgeschnitten werden. bei den anderen setze ich erst im frühjahr die schere an.

die schnittstellen müssen nicht unbedingt versiegelt werden, aber die wunden sind natürlich offen für bakterien und viren. ein gewisses risiko existiert also. bei bäumen im garten gilt die faustregel, dass ab einer grösse von fünf zentimetern versiegelt werden sollte.

was die zimmerpflanzen betrifft, so bin ich beim versiegeln sehr nachlässig. grössere verluste hatte ich bis jetzt nicht zu beklagen.

ob kerzenwachs funktioniert, habe ich noch nicht getestet.

wichtig ist, dass das schnittwerkzeug scharf und sauber ist. desinfizieren kann man es mit alkohol oder dem feuerzeug. geht man an verholzte teile, dann empfiehlt sich die verwendung einer gartenschere.

Comments are closed.