aibika (abelmoschus manihot)

abelmoschus manihot zählt zur familie der malvengewächse (malvaceae) und ist umgangssprachlich als aibika bekannt. ihre gelben blüten können es im durchmesser auf gut 20 zentimeter bringen, die pflanze kann knapp zwei meter hoch werden. sie lässt sich einjährig als garten- oder mehrjährig als kübelpflanze kultivieren.

aibika (abelmoschus manihot) pflege

die aibika (abelmoschus manihot) eignet sich für sonnige bis halbschattige standorte. da sie nicht winterhart ist, sollte sie erst auf den balkon oder die terrasse kommen, wenn nicht mehr mit frost zu rechnen ist.

gepflanzt werden kann in handelsübliche blumenerde. diese hält man gleichmäßig feucht, aber nicht tropfnass. das oberflächliche antrocknen zwischen den wassergaben wird vertragen, völlig austrocknen sollte sie jedoch nicht. wenn der kübel im garten steht, darf er nicht in einem untersetzer platziert sein, damit das regenwasser gut ablaufen kann.

zum düngen eignen sich flüssigdünger oder stäbchen, jeweils in der halben konzentration. ich verabreiche von mai bis august einmal im monat die flüssige variante. neu gekaufte oder kürzlich umgetopfte pflanzen müssen die ersten sechs bis acht wochen nicht gedüngt werden.

um die blütezeit von abelmoschus manihot zu verlängern, sollte abgeblühtes regelmäßig entfernt werden.

aibika (abelmoschus manihot) überwintern

wenn die temperaturen beginnen, dauerhaft so zwischen fünf und zehn grad zu liegen, dann wird es zeit, dass die aibika ins haus kommt. überwintern kann man sie kühl, so zwischen 10 und 15 grad. dann hält man sie, angepasst an die temperatur, entsprechend trockener und düngt nicht. sie lässt sich aber auch bei zimmertemperatur wie gewohnt weiterkultivieren.

um sie im frühjahr zu kompaktem wuchs anzuregen, schneidet man sie zurück.

vermehrung

abelmoschus manihot lässt sich durch samen vermehren.

Verwandte Pflanzen: